Anzeige

Nach Teilübernahme jetzt vollständiger Erwerb

Kärcher übernimmt Max Holder

Die zukünftige Geschäftsführung der Max Holder GmbH (v. l.): Stefanie Pollmann (CFO), Michael Häusermann (CEO) und Christian Mayer (CTO).

Winnenden/Reutlingen (ABZ). – Nach dem teilweisen Einstieg des Reinigungsspezialisten Kärcher in die Max Holder Unternehmensgruppe im Juli dieses Jahres ist jetzt die angestrebte komplette Übernahme erfolgt. Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung beider Unternehmen hervorgeht, hat die Alfred Kärcher SE & Co. KG den Hersteller von multifunktionalen Kommunalfahrzeugen vollständig in ihren Firmenverbund aufgenommen. "Wir werden in Zukunft von den Synergieeffekten in den Bereichen Entwicklung, Einkauf, Produktion und Vertrieb profitieren und beide Marken noch erfolgreicher machen", erklärte Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands von Kärcher. "Die Max Holder Unternehmensgruppe verfügt als Marktführer für Geräteträger über außerordentliche Kompetenzen in der Entwicklung und Herstellung von Kommunalfahrzeugen und ergänzt das Produktportfolio von Kärcher damit ideal."

Holder werde als eigenständiges Unternehmen am Standort Reutlingen weitergeführt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Alle Arbeitsplätze blieben erhalten. Ebenso sollen die Marke Holder, das Produktportfolio sowie die Vertriebsstruktur bestehen bleiben. Der 1888 gegründete Traditionsbetrieb verfügt nach eigenen Angaben über ein weltweites Netz mit mehr als 250 Vertriebs- und Servicepartnern sowie eine starke Präsenz in Nordamerika.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 39/2019.

Anzeige

Weitere Artikel