Nachhaltige Alternative

Neuartiger Bauzaunfuß sichert Baustellen

Stuttgart (ABZ). – Bereits seit vielen Jahren kann man mit zunehmender Häufigkeit Meldungen und Berichte über Unfälle mit Personen- und Sachschäden durch umgestürzte Bauzäune verfolgen. Die Ursache hierbei liegt jedoch nicht bei den Zaunelementen an sich, sondern bei den allgemein etablierten Betonfüßen, die den Windlasten bei Sturm und Unwetter statisch nicht gewachsen sind.

Jener Sachverhalt stellte das FenzFoot-Team aus Stuttgart vor eine große Aufgabe. Auf Basis der gemachten Erfahrungen wurden Schwachstellen des bisherigen Zaunaufbaus analysiert und durch Verbesserungsansätze in einer neuen Konstruktionsform zusammengetragen. So konnte ein neuartiger Bauzaunfuß zur Sicherung von Baustellen, Verkehr und Veranstaltungen entwickelt werden. Von Beginn an liegt der Fokus des Projekts darauf, eine sichere, aber auch nachhaltige Lösung zu bieten. Der patentierte Hohlkörper der Fenzfoot GmbH besteht aus 5 mm starken Recycling-Polypropylen mit zusätzlichen Hülsen für vier Erdschrauben. Der FenzeFoot verfügt hierbei über ein Füllvolumen von rund 65 l und ein Eigengewicht von 6 kg. Befüllt wird mit Wasser (Vollgewicht rund 71 kg) oder mit Quarzsand (rund 105 kg) über eine Öffnung an der Oberseite.

Für eine Beschleunigung dieses Vorgangs wird eine mobile Servicestatio mit integriertem Vakuumkompressor/Sauger angeboten, wodurch der Korpus innerhalb rund 80 Sekunden befüllt/entleert werden kann. Die innovative Konstruktionsform, mit ihrer ausgedehnten Höhe von rund 40 cm, verankert den Zaun formlich im Fußelement und bietet dem Aufbau Stabilität. In Verbindung mit dem hohen Gewicht des Fußes, stellen auch sehr starke Windlasen keine Gefahr mehr dar. Eine Simulation im Windkanal hat diesbezüglich ergeben, dass ein Zaunaufbau mit Betonfüßen, die je 25 kg wiegen, bei rund 55 km/h Windgeschwindigkeit zu kippen beginnt. Mit dem wassergefüllten FenzFoot hält der Zaun-Aufbau bis rund 75 km/h stand und mit Sand gefüllt sogar Windlasten über 100 km/h.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit zur Verankerung im Boden durch maßgefertigte Erdschrauben, um bei besonderer Bodenbeschaffenheit und anspruchsvollen, lokalen Wetterbedingungen zusätzlich Halt zu erzielen. Das (Leer-)Gewicht spart zudem Transportkosten und schont die Aufbauenden durch körperliche Entlastung.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieure (m/w/d) Architektur/Bauingenieurwesen..., Cuxhaven  ansehen
Bauingenieurin (d/m/w) Fachrichtung Tiefbau, Buxtehude  ansehen
Bauingenieur Fachrichtung Tiefbau / Straßenbau ..., Rottweil  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Baustelleneinrichtung bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen