Anzeige

Nachhaltigkeit

Umwelt-Produktdeklaration überreicht

Baustoffe, Ökologisches Bauen, Zertifikate

Mit der neuen EPD liefert DW Systembau umfassende Informationen über die Umweltwirkungen ihrer Produkte im Hinblick auf den gesamten Lebenszyklus.

SCHNEVERDINGEN (ABZ). - Nachhaltigkeit im Bauwesen stand bei der Bau 2015 hoch im Kurs. Das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) nahm die Messe zum Anlass, ihren Mitgliedern neue Umwelt-Produktdeklarationen (englisch: Environmental Product Declarations, kurz EPDs) in einem offiziellen Rahmen zu überreichen, darunter auch an DW Systembau.

Mit der neuen EPD liefert DW Systembau umfassende Informationen über die Umweltwirkungen ihrer Produkte im Hinblick auf den gesamten Lebenszyklus. Die Angaben beruhen auf der seit 2012 für Bauprodukte und Bauleistungen aller Art gültigen europäischen Norm EN 15804.

EPDs werden vor der Veröffentlichung durch das IBU von unabhängigen Dritten geprüft. IBU-Geschäftsführer Dr. Burkhart Lehmann lobte bei der Übergabe das Engagement der Firma DW Systembau als wichtigen Beitrag zum nachhaltigen Bauen. "DW Systembau setzt sich seit vielen Jahren für nachhaltiges Bauen ein. Bereits 2009 ließ DW Systembau eine Ökobilanz, den Vorläufer für heutige EPDs, für Spannbeton-Fertigdecken in Auftrag geben."

Nachdem in einem mehrmonatigen Prozess die Verifizierung erfolgt war, konnten Ralf Burghartz und Andreas Palla, Vertriebsleiter und Key Account Manager bei DW Systembau, die Urkunde feierlich entgegennehmen. "Wir sind uns unserer Verantwortung als Marktführer bewusst. Transparenz und Vergleichbarkeit hinsichtlich der Nachhaltigkeitsaspekte Ökonomie, Ökologie und Gesundheit sind wichtig, deshalb haben wir die EPD in Auftrag gegeben", erklärte Herr Burghartz. "Wir sind überzeugt, dass mit unseren Produkten ideale Deckensysteme für nachhaltige Gebäudekonzepte möglich sind." Und Herr Palla ergänzt. "Wir erwarten von der Veröffentlichung der EPD einen zusätzlichen Imagegewinn für Spannbeton-Fertigdecken. Die Ergebnisse machen deutlich, dass neben den bekannten Vorteilen wie Wirtschaftlichkeit und Materialeffizienz Brespa-Decken auch deutlich geringere Umweltbelastungen verursachen als massive Betondeckensysteme."

Mit der eigenen EPD nach internationaler Normung bietet DW Systembau Projektentwicklern, Architekten und Auditoren detaillierte ökologische Informationen mit belastbaren Zahlen und Daten über die Umweltwirkungen ihrer Bauprodukte. Somit schaffen EPDs die Grundlage zur Berechnung und Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung von Gebäuden. Denn der jeweiligen EPD ist zu entnehmen, welche Anteile an den gesamten Umweltwirkungen eines Bauwerkes einem einzelnen Produkt oder einer bestimmten Produktgruppe zuzuordnen sind. "Umwelt-Produktdeklarationen setzen sich in der Baubranche immer stärker durch", so die Bilanz von IBU-Geschäftsführer Dr. Burkhart Lehmann.

"EPDs sind reine Informationswerkzeuge, denn sie bewerten nicht das Bauprodukt sondern stellen dessen Umweltwirkungen transparent, unabhängig und nachvollziehbar dar." Somit zählten sie zu den wesentlichen Voraussetzungen für Nachhaltigkeitszertifizierungen von Bauwerken und werden von der EU-Bauproduktenverordnung (BauPVO) empfohlen. "EPDs bringen den Bauproduktherstellern Wettbewerbsvorteile, denn sie erleichtern ihnen den Zugang zu ausgeschriebenen Bauprojekten und sind als Industriestandard anerkannt", so Dr. Lehmann weiter.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 09/2015.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel