NACHRICHTEN

Inntal: Bahn will Neu- statt Ausbau

Rosenheim (dpa). – Der Ausbau der bestehenden Bahnstrecke durchs bayerische Inntal Richtung Brenner ist als dauerhafte Alternative zu einer Neubaustrecke vom Tisch. Das sagte der Projektleiter der Bahn, Torsten Gruber, in Rosenheim. Bürgerinitiativen hatten diese Lösung gefordert. Sie reagierten enttäuscht. Nach ihrer Ansicht ist die Neubaustrecke überflüssig. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte, es müsse den Anliegen in der Region Rechnung getragen werden. Es gehe aber auch darum, Güterverkehr auf die Schiene zu bringen und internationale Verpflichtungen zu erfüllen. Andernorts freuten sich die Bürger über moderne Neubaustrecken. Die Bahn legte fünf Vorschläge für den Trassenverlauf vor. Zwei der möglichen Varianten für neue Gleise sehen die Planer der Bahn östlich von Rosenheim bei Stephanskirchen. Eine dieser Trassen würde zu großen Teilen im Tunnel liegen – weshalb sie seitens der Politik auf Sympathien stößt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im..., Hildesheim, Holzminden,...  ansehen
Landschaftsgärtner/in, ausgebildete Handwerker/in..., Italien  ansehen
Ingenieure / Techniker (m/w/d) Elektrotechnik, Braunschweig  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen