Anzeige

Nachwachsender Rohstoff

Dämmsystem mit freier Fassadengestaltung

Gutex, Fassadengestaltung, Dämmstoffe

Durio steht für die wärmebrückenfreie, ökonomisch sinnvolle Modernisierung von Bestandsgebäuden – auch mit zukunftsfähigen Dämmdicken größer 24 cm zur Dämmung auf Passivhaus-Niveau.

WALDSHUT-TIENGEN (ABZ). - Mit dem Fassadendämm-System Gutex Durio hat der Dämmstoffhersteller Gutex seine neueste Entwicklung vorgestellt. Durio ermöglicht den konsequenten Einsatz des nachwachsenden Rohstoffes Holz bei der Sanierung von Bestandsfassaden. Mit der neuen, intelligenten Systemlösung zeigt das Schwarzwälder Familienunternehmen die wirtschaftliche Verwendung von Holzfaserdämmstoffen in der energetischen Optimierung von Mauerwerk im Bestand, auch auf Mischfassaden und Fachwerkbauten.

Sanierung und Holzbau gehören zusammen. Und dies nicht nur bei der Dachsanierung, sondern auch bei der energetischen und optischen Neugestaltung der Fassade. Gemeinsam können so die Vorteile einer nachhaltigen Wärmedämmung für die gesamte Gebäudehülle genutzt werden. Das Fassadendämm-System Gutex Durio ist anwendbar zur Sanierung von alten Fassaden in Mischbauweise auch mit starken Unebenheiten oder Rissen sowie altem Fachwerk. Das System besteht aus vorgehängter, stabiler Holzkonstruktion, Spezialverbindern, und natureplus-zertifizierter Gefachdämmung und Holzfaserbeplankung.

Gutex Durio ist das ökologische Fassaden-Dämmsystem, mit dem die Fassade nach Lust und Laune gestaltet werden kann – ob mit Putz, Holz, Schiefer oder Zink – die technischen Voraussetzungen des Systems setzen der Phantasie keine Grenzen. Mit Durio sieht das energetisch sanierte Haus nicht nur gut aus, es fühlt sich auch gut an: Dank natürlicher Holzfaser aus nachhaltiger Schwarzwälder Holzwirtschaft entsteht ein wohngesundes Raumklima, das an Behaglichkeit kaum zu übertreffen ist. Die diffusionsoffenen Dämmstoffe bieten hohen winterlichen Kälteschutz und bestmöglichen sommerlichen Hitzeschutz sowie ein sehr gutes Feuchtemanagement. Der Wohnkomfort lässt sich so angenehm verbessern und die Bausubstanz schützen. Eine bautechnische (weitgehende) Entkopplung sorgt für exzellenten, zusätzlichen Schallschutz.

Auf das Durio Fassadendämm-System gibt Gutex eine fünfjährige Gewährleistung, wenn es als geschlossenes System ausgeführt wird – inklusive Durio Thermowall, Durio Putz, Durio Fassadenfarbe und Gutex Isoliergrund. Diese Gewährleistung gilt nicht nur für das System als solches, sondern auch speziell in Bezug auf einen möglichen Algen- und Pilzbefall.

Durio bietet hohe Flexibilität und verursacht deutlich weniger Aufwand bei der Befestigung als herkömmliche Dämmsysteme, speziell bei unebenen Untergründen. Da bei Gutex Durio die Stiele nur indirekt und auf Abstand zur Wand befestigt werden, ist dieses System auch für Fachwerkbauten bestens geeignet. Zudem verbessert sich der Schallschutz der gesamten Wandschale erheblich.

Durio ist stabil, druckfest und langlebig. Selbst hohe Anpralllasten machen der Fassade nichts aus. Lampen, Briefkästen und andere Kleinteile können mit einfachen Dämmstoffdübeln problemlos an der neuen Fassade befestigt werden. Und auch Algen und Moose haben kaum eine Chance, da Holzfaserdämmung langsamer abkühlt als die Umgebungsluft. Hierbei bildet sich weit weniger Kondenswasser auf der Fassadenoberfläche als beim Einsatz von konventionellen Dämmstoffen. Das bestätigt auch das Fraunhofer Institut für Bauphysik.

Durio steht für die wärmebrückenfreie, ökonomisch sinnvolle Modernisierung von Bestandsgebäuden – auch mit zukunftsfähigen Dämmdicken größer 24 cm zur Dämmung auf Passivhaus-Niveau. Bei anderen Dämm-Systemen, insbesondere mit großformatigen Platten, durchdringen Metallverbinder die Dämmebene zur Befestigung von Fassadenelementen. An diesen Stellen entstehen Wärmebrücken, die den U-Wert der Gesamtkonstruktion gewöhnlich deutlich verschlechtern. Bei Durio ist dies ausgeschlossen, da sämtliche Metall- und Installationsteile immer mindestens 10 cm überdämmt werden. Gutex Durio wird ausschließlich von zertifizierten Holzbauern und Dachdeckern angeboten und montiert. Die Partner werden von Gutex sorgfältig ausgewählt und geschult, damit eine einwandfreie Fassadendämmung des Hauses gewährleistet ist. Bei der Entscheidung für eine Fassadengestaltung mit Putz vergibt der Gutex-Partner dieses Gewerk an einen qualifizierten Putzer. Wenn als Fassadenverkleidung Holz, Schiefer oder Zink bevorzugt wird, verarbeiten die Dachdecker unter den Gutex-Partnern nichts lieber als das.

Um die Kunden vom Preis-Leistungs-Verhältnis des Fassadendämm-Systems überzeugen zu können, ist eine zuverlässige Kostenschätzung unabdingbar. Damit der Gutex-Partner diese Schätzung bereits bei seinem ersten Vor-Ort-Termin vornehmen kann, ist er mit Gutex Kalkulo ausgestattet – einem Softwarepaket zur Kalkulation auf Basis fotografisch ermittelter Aufmaßdaten.

Die Bestandteile des Gutex Durio Fassadendämm-Systems

Spezielle Befestigungsmittel

  • Der patentierte Gutex Durio Winkel ist speziell für das FDS entwickelt worden.
  • Der Winkel wird mit Gutex Durio Langschaftdübeln an der Wand befestigt.
  • Bei problematischen Untergründen sorgt der Gutex Durio Injektionsanker für ausreichende Tragfähigkeit.


Tragende Holzkonstruktion

  • Die Holzkonstruktion aus Schwellen und Stielen bildet ein stabiles Gerüst, von dem die Dämmung sowie die Fassadenverkleidung getragen wird.


Beplankung

  • Die Beplankung erfolgt durch die speziell entwickelte Dämmplatte Gutex Durio Thermowall aus ökologischer Holzfaser. Auf dieser feuchterobust ausgestatteten Dämmplatte kann später, je nach Bedarf, Putz aufgetragen oder eine hinter lüftete Fassade montiert werden.


Gefachdämmung

  • Die Hohlräume hinter der Beplankung werden mit der Holzfaser-Einblasdämmung Gutex Thermofibre ausgefüllt.
  • Gefache kleiner als 0,1 m², schmaler als 20 cm oder mit störenden Einbauten (z. B. Installationsleitungen) werden mit Gutex Thermoflex ausgedämmt.


Fassadengestaltung

  • Die Dämmplatte Gutex Durio Thermowall ist für Putze von zehn verschiedenen Markenherstellern zugelassen.
  • Als hinter lüftete Fassade stehen viele Fassadengestaltungen zur Verfügung, so z. B. Holzschalung, Paneele oder Zink. Diese lassen sich wiederum mit Putzfassaden kombinieren.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=53++188&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel