Anzeige

Netzbetriebene Elektrowerkzeuge werden mobil einsetzbar

Unabhängig von Steckdosen arbeiten

Die SYS-PowerStation bietet mit dauerhaft 3680 W und kurzzeitig bis zu 11 000 W genug Leistung für alle netzgebundenen Werkzeuge.

Wendlingen (ABZ). – Mit der neuen SYS-PowerStation von Festool haben die einzelnen Gewerke auf der Baustelle Strom für einen gesamten Arbeitstag im robusten Systainer-Format der neusten Generation dabei und können sorgenfrei arbeiten – auch wenn keine Stromquelle vor Ort oder in Reichweite ist.

Mit 1500 Wh, satten 3680 W Dauerleistung und einer Spitzenleistung von bis zu 11 000 W liefert der portable Energiespeicher dauerhaft eine stabile Netzspannung von 230 V. Konkret heißt das: Mit der Kapp-Zugsäge Kapex KS 60 inklusive Absaugmobil lassen sich laut Hersteller etwa 560 Kappschnitte für einen Parkett-boden erledigen. Mit dem ebenfalls netzbetriebenen Langhalsschleifer Planex und angeschlossenem Absaugmobil könnte man ganze 200 m² Fläche schleifen.

Die SYS-PowerStation macht Festool zufolge Schluss mit lästigem Kabel ziehen und Steckdosensuche und versorgt unterwegs immer mit Strom. Das Ergebnis: netzbetriebene Elektrowerkzeuge werden flexibler einsetzbar und mobil verwendbar. Die neue SYS-PowerStation ist zudem kompakt und mobil, sie speichert bis zu 1500 Wh Strom. Das entspricht dem Energievorrat von 20 Akkupacks. Damit hält sie genügend Energie für einen kompletten Arbeitstag ohne Stromnetz bereit und macht Anwender somit komplett unabhängig von klassischen Energiequellen wie Steckdose, Baustromverteiler oder Generatoren.

Im Gegensatz zu letzteren punktet die neue SYS-PowerStation mit emissionsfreiem Betrieb, so der Hersteller. Das bedeutet, es entstehen keine Geräusche und auch keine gesundheits- und umweltschädlichen Abgase bei der Arbeit. Damit ist die SYS-PowerStation auch im Innenbereich einsetzbar. "Mit der SYS-PowerStation machen wir jedes netzgebundene Gerät zum Akku-Gerät. Selbst Maschinen mit hohem Energiebedarf wie beispielsweise eine große Zimmereisäge lässt sich mit der SYS-PowerStation zuverlässig und mobil betreiben", sagt Volker Kaupp, Produktmanager. Hinzu kommt das vergleichsweise niedrige Gewicht: Mit 16 kg bringt die SYS-PowerStation gerade einmal 50 bis 70 % des Gewichts vergleichbarerer Energielieferanten auf die Waage. Der tragbare Energielieferant kommt im äußerst kompakten Systainer3-Format und ist für den robusten Baustelleneinsatz zudem Spritzwassergeschützt (IP44).

Die SYS-PowerStation bietet mit dauerhaft 3680 W und kurzzeitig bis zu 11 000 W genug Leistung für alle netzgebundenen Werkzeuge – sogar für Absaugmobile, große Sägen und Bohrhämmer.

Die Kombination aus Hochleistungsfähigkeit und großer Energiemenge sowie Kompaktheit und vergleichsweise niedrigem Gewicht sind weltweit einzigartig. Die SYS-PowerStation ist nicht nur mit allen kabelgebundenen Festool-Elektrowerkzeugen kompatibel, sondern beliefert auch sämtliche netzbetriebene Elektrowerkzeuge anderer Hersteller mit Strom. Sie betreibt diese ohne Leistungseinbußen – eben wie eine ganz normale 230-Volt-Steckdose.

Die Ladedauer beträgt im Normalfall drei Stunden, um den Akku komplett aufzuladen. Dabei wählt das intelligente Lademanagement die Ladestrategie abhängig von der jeweils aktuellen Zelltemperatur. Das ermöglicht maximal kurze Ladezeiten und schont gleichzeitig die Akku-Zellen.

Das Bedienkonzept der SYS-PowerStation ist ganz bewusst möglichst einfach und übersichtlich gestaltet. Die mobile Steckdose wird intuitiv über die Frontseite des Systainer3-Gehäuses betrieben: Dreh- und Angelpunkt der mobilen Steckdose ist der ergonomische und zentral positionierte An- und Ausschalter und der Stromanschluss für alle netzbetriebenen Werkzeuge.

Der aktuelle Ladezustand lässt sich indes ganz einfach und jederzeit über die auf der Frontseite integrierte LED-Ladeanzeige ablesen. Zusätzlich gibt es einen weiteren An- und Ausschalter im Inneren des Systainers um ein unfreiwilliges Anschalten während des Transports zu verhindern.

Ebenfalls auf der Frontseite zu finden und somit jederzeit gut erreichbar ist der USB-C-Anschluss – mit ihm lassen sich zusätzlich portable Geräte, wie Tablets oder Smartphones zügig wieder aufladen.

Auf vielen Baustellen herrscht dicke Luft: CO2 Stickoxide und Feinstäube belasten Mensch und Umwelt. Zu den Hauptverursachern gehören Werkzeuge und Maschinen, die von Verbrennungsmotoren angetrieben werden, beispielsweise von Dieselgeneratoren. Die neue und mobile SYS-PowerStation kann zur lokal emissionsfreien Baustelle maßgeblich beitragen. Sie bietet mit 1500 Wh genug Energie für alle netzgebundenen Werkzeuge auf der Baustelle, und zwar komplett lokal emissionsfrei – zum Schutz der Umwelt und zum Schutz der Gesundheit.

Selbstverständlich ist auch die SYS-PowerStation mit dem Festool Service rundum abgesichert – inklusive der Rundum-Reparatur gratis – schnell, gründlich und in den ersten drei Jahren absolut kostenlos.


Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel