Anzeige

Neue Betonmischanlage

Jahrelange Erfahrung und Kundenwünsche berücksichtigt

Baumaschinen

Der Elba-Planeten-Gegenstrommischer EMPG 1000 K.

ETTLINGEN (ABZ). - Die Elba-Werk Maschinen-Gesellschaft mbH hat den Anspruch, hochwertige Baumaschinen für Beton herzustellen – Maschinen, die führend sind in Qualität, Leistung und Wirtschaftlichkeit.

Seit mehr als 60 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt Elba Maschinen und Anlagen für die Betonherstellung. Wichtigster Bestandteil jeder Beton-Mischanlage ist der im Mischraum eingesetzte Zwangsmischer. Unabhängig der Aufgabenstellung bietet Elba die individuelle Lösung jeder Mischaufgabe an. Zertifizierte Elba-Zwangsmischer mit dem Doppelwendelprinzip in der Ein- oder Doppelwellen-Ausführung oder der Planeten-Gegenstrommischer bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten bei der Betonherstellung. Passende Anlagen- und Steuerungstechnik sowie Recyclinganlagen runden das Lieferprogramm ab.

In der Mischtechnik ist der Elba-Zwangsmischer mit dem Doppelwendel das Hauptprodukt. Mehrere 1000 Mischer in Ein- oder Doppelwellen-Ausführung sind weltweit im Einsatz, wobei die Herstellung unterschiedlicher Betonsorten die häufigste Anwendung darstellt. Die Mischer werden überall dort eingesetzt, wo langfristig eine problemlose Betonproduktion benötigt wird. Die Mischer sind in unterschiedlichen Größen verfügbar und können somit nach den von Ihnen benötigten Leistungen ausgewählt werden. Der Elba-Einwellenmischer EMS ist in den Größen von 0,5 bis 2,66 m³ Festbeton und der Elba-Doppelwellenmischer EMDW in Baugrößen 2 bis 4,5 m³ Festbeton verfügbar. Aus der EMS-Serie wird der EMS 2000 (2 m³ Festbeton) und aus der EMDW-Serie wird der EMDW 2000 (2 m³ Festbeton) ausgestellt.

Neu ist die Produktpalette der Elba-Planeten-Gegenstrommischer EMPG K, die in den Baugrößen EMPG 500 K, EMPG 1000 K und EMPG 1500 K ausgestellt werden. Die EMPG-Baureihe wird überwiegend im Bereich Werksbeton in der Steine- bzw. Betonwarenindustrie eingesetzt. Charakteristisch für diese Bauart ist ein sich um die vertikale Mittelachse drehender Rotor, an dem je nach Mischergröße 1 bis 3 rotierende Mischsterne angeordnet sind. Das Drehzahlverhältnis zwischen Rotor und Mischstern/en ist durch die Getriebeübersetzung festgelegt. Mehrere Betonausläufe sind möglich und gestatten somit den Einsatz bei unterschiedlichsten Anlagen- bzw. Produktionsgegebenheiten.

Mischanlagen von 30 bis 200 m³ Stundenleistung in mobiler oder stationärer Ausführung sind ein fester Bestandteil der Produktpalette von Elba. Mit der ESM-Baureihe (Elba Supermobil) stehen Ihnen mobile Mischanlagen zur Verfügung, die in Ausstattung und Erweiterungsmöglichkeiten einem stationären Betonwerk in nichts nachstehen.

Die lineare Mischanlage ist durch die Verwendung des Elba-Reihendoseurs flexibel ausbaufähig und gestattet ein Lagervolumen von bis zu 312 m³ Zuschlagstoffe. Mischergrößen von 0,5 m3³ bis 2,66 m³ der Baureihe EMS werden hierbei je nach gewünschter Stundenleistung eingesetzt. Die fundamentfreie Montage sowie die steckbaren Verbindungsmöglichkeiten der ESM-Baureihe waren Voraussetzung bei der Entwicklung und ermöglichen so eine schnelle und effiziente Einsetzbarkeit.

Die Anlagenbaureihe EBC (Elba-Beton-Center) umfasst Mischanlagen von 0,5 bis 4,5 m³ Betonausstoß pro Charge und bieten Ihnen variable Ausführungsvarianten. Ob als Stern- oder Linearanlagen, mit Band- oder Aufzug-Beschickung, mit der EBC-Maschinenbaureihe können alle Anforderungen realisiert werden. Je nach Wunsch und Leistungsgröße werden Elba-Doppelwellenmischer der EMDW-Baureihe oder Elba-Einwellenmischer der EMS-Baureihe in die Mischanlage eingebaut. Für die semimobile Verwendung der EBC-Maschinenbaureihe bietet Elba die Möglichkeit zur fundamentlosen Aufstellung an. Ein Vorteil, der sich bei zeitbegrenzter Verwendung einer stationären Mischanlage lohnend für den Betreiber auswirkt, da Kosten für die Erstellung und der späteren Entsorgung aufwendiger Beton-Fundamente entfallen.

Neu bei Elba ist die Maschinenbaureihe ECC-Betonmischanlage (Elba Concrete Center). Auf der bauma wird die lineare Mischanlage ECC-D 105 mit einem EMDW 2000 (Elba-Doppelwellenmischer 2 m³) und einer möglichen Stundenleistung von bis zu 105 m³/h der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei der Entwicklung dieser Baureihe wurden die jahrelange Erfahrung im Betonanlagenbau sowie die Wünsche der Kunden berücksichtigt. Höchste Beachtung wurde dabei auf schnelle und einfache Montageabläufe sowie kostengünstige Transportabmessungen durch strikte Einhaltung der Containerabmessungen gelegt. Die neue Maschinenbaureihe wird in verschiedenen Baugrößen verfügbar sein. Je nach verwendeter Anlagen- und Mischergröße sind Stundenleistungen von bis zu 200 m³/h erreichbar.

Bei der ElbaMatic handelt es sich um eine leistungsfähige Prozess-Steuerung, basierend auf modernster Technik. Die ElbaMatic-Steuerung besteht aus Ablaufsteuerung, Visualisierung und Datenbank. Sie wird mittels eines PC-Systems gesteuert. Die Verbindung zum Leistungsteil wird über ein Interbus-System realisiert. Herstellerspezifische Hardware wird nicht eingesetzt. Vielmehr sind alle verwendeten Komponenten frei auf dem Markt oder über Elba erhältlich. Im Misch- und Dosierbild wird die Mischanlage in visueller Form übersichtlich dargestellt. In dieser Visualisierung werden alle maßgeblichen Funktionen in leicht verständlicher Weise im Ist-Zustand vom System angezeigt.

Alle Dosierorgane, Bänder, Waagen, Aufzug und Mischer sind in der Visualisierung ersichtlich. In der Standardanwendung werden zwei frei belegbare Monitore, welche in Anlagenmonitor und Auftrags-Dispositionsmonitor aufgeteilt sind, verwendet. Je nach Komplexität der Gesamtanlage werden mehrere Monitore notwendig. Die Dateneingabe und Bedienung der Anlage erfolgt über die PC-Tastatur oder einfach mit der Maus. Schnelle Erlernbarkeit sowie einfache und effiziente Bedienbarkeit sind bei diesem System gegeben.

Mit der Basisversion ElbaMatic SP8 steht unseren Kunden ein System zur Verfügung, das alle Funktionen zur Steuerung ihrer Betonanlage beinhaltet. Bei der Entwicklung wurde das Augenmerk vielmehr auf die Produktion und weniger auf die Disposition gelegt. So steht in der Basisversion ein Produktionsspeicher von bis zu 30 Aufträgen, Kunden und Baustellen zur Verfügung. Umfangreiche Auswertungen und Statistiken sind möglich. Die High-End-Version ElbaMatic-C8-Steuerung bietet nach Unternehmensangaben eine nahezu unbegrenzte Eingabe und Verwaltung von Aufträgen, Kunden- und Baustellendaten. Die erweiterten Auswertungs- und Statistikmöglichkeiten runden den Einsatz in Transportbetonwerken ab.

Neben den Steuerungen ElbaMatic SP8 und C8 wird die neue Anlagenautomatik ElbaMatic WB8 vorgestellt. Diese Automatik ist zur Steuerung und Regelung von Werksbetonanlagen konzipiert. Die zentrale Funktion dieser Steuerung ist der Produktspeicher. Bei der Betonherstellung müssen keine Einzelrezepte mehr gestartet werden, sondern nur noch das Produkt selbst. Der Rest wird automatisch durch die Steuerung erledigt.

Neu ist auch ein Optionspaket für alle Arten von Elba-Mischsystemen und -Anlagen: das von Elba entwickelte Elba Mixonomic. Dieses Steuerungs- und Regelungspaket gibt Kunden die Möglichkeit, ihre Betonproduktion leistungstechnisch und wirtschaftlich zu optimieren. Hierbei ist es völlig egal, ob das Mixonomic an einer Elba-Altanlage nachgerüstet oder gleich an einer Neuanlage von Elba integriert ist. Das Mixonomic–Paket besteht aus einem Frequenzumrichter nach den neuesten Standards für den Antrieb des Betonmischers, abgeschirmten Kabelleitungen zum Anschluss der Mischermotoren sowie einem separat aufstellbaren Gehäuse mit integrierter SPS mit der von Elba entwickelten Mixonomic -Software.

Das Elba Mixonomic mit seiner Kontrolllogik bietet Kunden die Möglichkeit, ihre Betonmischanlage in den Bereichen, Energieeintrag, Froude-Bereich, Verschleiß und der Mischzeit voll automatisch zu optimieren. Ein innovativer Regelungsprozess überprüft hierbei ständig die Eingangswerte aus dem Mischprozess und passt die Parameter-Drehzahl, Froude-Bereich und Leistungseintrag automatisch an die Werte an, die optimal für das jeweilige Betonrezept sind. Die einzelnen Parameter werden auf dem Touch-Panel in Ist-Zeit angezeigt, ebenso erfolgen hierüber die Bedienung sowie die Dateneingabe.

Die Besonderheiten liegen in den Bereichen:


  • Energiekosten (Energieeinsparung durch dynamische Anpassung von Drehzahl und Drehmoment der Misch-Motoren)
  • Verschleißkosten (Reduzierung Materialverschleiß durch dynamische Mischzeit und Mischdrehzahl)
  • Produktqualität (Optimierung durch rezeptspezifischen Herstellungsprozess).

Das Unternehmen stellt aus auf der bauma im Freigelände F9. 906/1.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 15/2013.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel