Anzeige

Neue Fertiger für Quakernack

Tradition trifft auf High-Tech

Bei der Übergabe der neuen Fertiger (v. l.): Michaal Heid (Dynapac), Jan Möllmann (Geschäftsführer Quakernack) und Jürgen Röling (Werkstatt Quakernack).

Bielefeld (ABZ). – Die Firma Quakernack GmbH & Co. KG aus Bielefeld hat eine lange Firmentradition im Straßen- und Tiefbau: Gegründet im Jahr 1907 wird das Familienunternehmen mittlerweile in vierter Generation geführt. Quakernack bietet Erdarbeiten, Entwässerungsarbeiten, Straßenbauarbeiten, die Herstellung von Schwerverkehrsflächen im Industriebau und Gleisbauarbeiten aus einer Hand an.

Um stets eine qualitativ hochwertige und termingerechte Leistung zu erbringen, achtet das Unternehmen auf eine moderne Geräteausstattung. Kürzlich komplettierte Quakernack seinen Maschinenpark jetzt um zwei Dynapac Kettenfertiger SD 2500 CS in der traditionell blauen Firmenfarbe. Die Straßenfertiger des Typs SD2500CS sind mit einem leistungsstarken Cummins Stage V-Motor ausgerüstet, der es durch den integrierten Partikelfilter ermöglicht, ohne aufwendige Nachrüst-Partikelfilter auch in Industriehallen einzubauen und dabei die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen. "Nicht nur die modernen Motoren, sondern auch die Philosophie der offenen Schnittstellen bei Dynapac hat uns überzeugt", so Geschäftsführer Jan Möllmann.

Prokuristin Gudrun Reich und er waren auf Quakernack-Seite für die Investitionsentscheidung verantwortlich. "Wir können hier externe Programme wie Bauprozessoptimierungen oder jede unserer Nivellieranlagen anschließen, wie beispielsweise unsere Rundumlaser für den Bau von Außenanlagen." Punkten konnte der Hersteller auch durch die intelligente Kontrolle des Einbauprozesses über die Steuerungssoftware PaveManager. Das System stellt Herstellerangaben zufolge bei jedem Einsatz eine optimale Einbauperformance sicher. Jürgen Röling, Werkstattmitarbeiter bei Quakernack, äußert sich begeistert über die Maschinensysteme, wie zum Beispiel das bedarfsgesteuerte Hydrauliksystem VarioSpeed zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs. "Die ausgereifte Technik und deren Vorteile beim Einbau hat uns Michael Heid von Dynapac gut erklärt. Die automatische Programmierung, der dynamische Materialrechner und natürlich das Telematiksystem zur Überwachung und Steuerung der Maschinen sind einfach überzeugend." Dynapac passt jedes Detail der Maschinen an die Bedürfnisse des Kunden an. So sind die Werkzeughalter an den Seites des Fertigers magnetisch ausgeführt, um sie auf beengten Industriebaustellen temporär entfernen zu können.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel