Neue Frankfurter Altstadt ist eröffnet

Frankfurt/Main (dpa). – Rekonstruierte Stadtgeschichte mit modernen Elementen: Die "neue" Frankfurter Altstadt ist jetzt offiziell eröffnet worden. "Wir geben mit der Altstadt der Stadt Herz und Seele zurück", sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) nach der Entfernung der Bauzäune zwischen Römerberg und Kaiserdom. Für ihn sei das Projekt zur Herzenssache geworden, sagte Feldmann über die nicht unumstrittene Rekonstruktion der 1945 bei Luftangriffen zerstörten Altstadt. Planungsdezernent Mike Josef (SPD) sprach bei der Eröffnungsveranstaltung von einem "historischen Tag" für die Stadt. Die Bebauung des Areals, das ungefähr der Größe von zehn Fußballfeldern entspricht, werde auch auf die Umgebung abstrahlen, sagte er. Dass "historische" und eher zeitgenössische Gebäude ein Ensemble bilden, spiegele letztlich auch die Stadt mit ihrer Vielfalt architektonischer Stile wider. Trotz aller Kontroversen sei die Altstadt "ein Stück Frankfurt – nicht nur für die Touristen, sondern auch für die Frankfurterinnen und Frankfurter." Auf dem rund 7 ha großen Gelände wurden rund 35 Häuser zum Teil rekonstruiert, zum Teil aber auch neu gebaut. Das Projekt der "neuen" Altstadt kostet rd. 200 Mio. Euro.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Sachbearbeiter*in Stadtplanung (M/W/D), Stendal  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Stadtplanung und Stadtentwicklung bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen