Anzeige

Neue Generation Raupenkrane

Umweltfreundlichkeit und Bedienbarkeit weiter verbessert

Kobelco, Krane und Seilmaschinen, bauma München

Kobelco zeigt auf der bauma sechs neue Modelle der 2. Generation. Darunter auch der CKE2500G mit einer max. Hubleistung von 250 t bei 4,6 m.

Almere/Niederlande (ABZ). – Kobelco stellt auf der bauma im Freigelände FN 817/1+3 aktuelle Technologien und Entwicklungen bei Raupenkranen vor. In diesem Jahr stellt Kobelco auf der bauma die folgenden Modelle vor:

Sechs neue Modelle der zweiten Generation der Kobelco-Serie CKE-G und BME-G:


  • CKE800G-2 mit 80 t x 3 m max. Hubleistung
  • CKE900G-2 mit 100 t x 3,6 m, 90 t x 3,9 m
  • CKE1100G-2 mit 110 t x 3,6 m
  • CKE1350G-2 mit 150 t x 4,4 m
  • CKE2500G-2 mit 250 t x 4,6 m
  • BME800G-2 mit 80 t x 3 m

Die neuen Modelle übernehmen das hervorragende Konzept und die bewährten Features der G-Serie der ersten Generation, wobei die Serie G-2 in puncto Umweltfreundlichkeit und einfacher Bedienung weiter verbessert wurde, heißt es von Herstellerseite. Der CKE1350G-2 ist auf eine max. Hubleistung von 150 t x 4,4 m ausgelegt. Das entspricht einer Verbesserung von 135 t auf 150 t gegenüber dem CKE1350G, der eine max. Hubleistung von 135 t x 4,5 m bietet. Auf der bauma stellt Kobelco sechs neue Modelle mit dem neuen "Clean Diesel System" vor. Der Dieselmotor erfüllt die Abgasnormen der Richtlinie über mobile Maschinen und Geräte NRMM Europa, Stufe 4 und der US EPA Tier 4 Final. Der Dieselpartikelfilter (DPF) des neuen Motors reduziert den Feinstaubausstoß, während das SCR-Verfahren (Selective Catalytic Reduction) die Stickoxidbelastung senkt, die durch negative Ionen auf einem minimalen Level gehalten wird. Das System wandelt die NOx-Gase im Abgas des Dieselmotors mithilfe des AdBlue-Katalysators in zweiatomigen Stickstoff und Wasser um. Durch die Kombination mit einem DPF, der ideal für die Reduzierung von Feinstaub ist, enthält das Abgas des Motors erheblich weniger Schadstoffe, wodurch die Umweltfreundlichkeit des Systems verbessert wird. Alle Modelle der G-Reihe sind mit "G-Mode", drei Energiesparsystemen von Kobelco, ausgerüstet, die den Treibstoffverbrauch senken.

Die Handhabung des G-Models wurde in der Serie G-2 vereinfacht. So kann der Bediener z. B. unter bestimmten Voraussetzungen das AIS (Idling Stop Function/Start-Stopp-Automatik) aktivieren. Durch die zusätzlichen Möglichkeiten zum Einsatz der Start-Stopp-Automatik sind weitere Energieeinsparungen möglich. G-Winch/G-Winde sorgt für maximale Seilgeschwindigkeit im Leerlauf und spart Energie. Wenn im Hochgeschwindigkeitsmodus keine oder nur leichte Lasten gehoben werden sollen, kann der Haken mit maximaler Geschwindigkeit gehoben oder gesenkt werden, ohne die Motorgeschwindigkeit zu erhöhen. G-Engine/G-Motor begrenzt die maximale Motorgeschwindigkeit und sorgt so dafür, dass der Motor immer im Kraftstoff-Sparmodus läuft. Die Motorgeschwindigkeit wird reduziert. Dabei läuft die Pumpenkapazität so, dass die maximale Windengeschwindigkeit immer gewährleistet ist. Gegenüber dem herkömmlichen Kranbetrieb senkt die G-Engine-Funktion den Kraftstoffverbrauch um ca. 10 %. Die Auto-Idle-Stop/Start-Stopp-Automatik schaltet den Motor aus, wenn Motor oder Kran im Leerlauf sind. Das senkt nicht nur die Emissionen, sondern auch den Kraftstoffverbrauch. Wie bei den Vorgängermodellen liegt die Breite der Basismaschine inklusive aller Anbauteile unter 2,99 m und das Gewicht bei 45 t. Darüber hinaus wurden die Hilfsplattformen und die Auslegermontage verbessert, um die Montage bzw. Demontage dieser Module noch schneller und sicherer zu machen. Die Modelle der Serie G-2 sind die Hauptattraktion der Kobelco Cranes-Ausstellung auf der Messe. Kobelco hat bei der Entwicklung dieser Krane Erfahrungen von Anwendern aus der Einsatzpraxis berücksichtigt und Konzepte für den einfacheren Transport, die effizientere Montage und leichtere Bedienung integriert.

Das Kobelco-Satellitenfernbeobachtungssystem KCross (KobelCo Remote Observation Satellite System) gehört bei allen Modellen der G-Serie zur Standardausstattung. Es ermöglicht die Fernüberwachung der Maschine vom Schreibtisch des Kranbesitzers aus. Bei der Entwicklung des Systems stand max. Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund. Der Kranbesitzer kann damit tägliche, wöchentliche und monatliche Berichte abrufen und ausdrucken. Der Besitzer kann sich einfach beim System anmelden, auf die Registerkarte für den täglichen Bericht klicken und u. a. sofort prüfen, wie viele Stunden die Maschine in Betrieb war, wie viel Kraftstoff sie verbraucht hat, oder wie viele Minuten der Motor im Leerlauf lief. Zu den weiteren konstruktiven Neuerungen bei der G-Serie zählen die kompakte Bauweise für den einfacheren Transport, eine größere Fahrerkabine, ein LMI-Touchscreen, ein verbesserter Mechanismus zur Selbstinstallation des Gegengewichts, eine optionale Vorrichtung zur Erkennung des Gegengewichts sowie eine Hubtabelle mit reduzierten Werten für das Arbeiten mit reduzierten Gegengewichten.

Der CKE900G-2 hat eine max. Hubleistung von 100 t bei 3,6 m (theoretischer Wert) bzw. 90 metrischen t bei 3,9 m. Die Auslegerlänge reicht von 12,2 bis 61 m. Die max. Hubkapazität des starren Nadelauslegers beläuft sich auf 10,9 metrische t, die maximale Kombination von Ausleger und starren Ausleger auf 51,8 + 18,3 m, wobei ein Arbeitsradius von 68 m erreicht wird. Angetrieben wird die Raupe von einem wassergekühlten HINO-Viertakt-Dieselmotor mit 213 kW bei 2100 U/min, vertikal in Reihe angeordneten Zylindern, Direkteinspritzung, Turbolader und Ladeluftkühlung. Der Motor erfüllt die Abgasnormen der Richtlinie über mobile Maschinen und Geräte NRMM EU Stufe 4. Der Kraftstofftank des Raupenkrans fasst 400 l. Die Haupt- und Zusatzwinden erreichen eine maximale Seilgeschwindigkeit von 120 m/min, der Sollzug mit einem Seil beträgt 112 kN (11,4 tf). Der Raupenkran fährt mit 1,7 km/h. Er hat ein Betriebsgewicht von 90 t, ein Transportgewicht von 41 350 kg und ein Gegengewicht von 31 900 kg.

Der CKE2500G hat eine max. Hubleistung von 250 metrischen t bei 4,6 m. Die Länge des geschachtelten Auslegers reicht von 15,2 bis 91,4 m. Die max. Hubkapazität des starren Nadelauslegers beläuft sich auf 27 metrische t, die maximale Kombination von Ausleger und starrem Ausleger auf 76,2 + 30,5 m, wobei ein Arbeitsradius von 96,6 m erreicht wird. Die max. Hubkapazität des Wipp-Nadelauslegers beläuft sich auf 80 metrische t, die max. Kombination von Wipp-Ausleger und Wipp-Nadelausleger auf 61 + 61 m, wobei ein Arbeitsradius von 82 m erreicht wird.

Angetrieben wird der Kran von einem wassergekühlten HINO-Viertakt-Dieselmotor mit 271 kW bei 1850 U/min, vertikal in Reihe angeordneten Zylindern, Direkteinspritzung, Turbolader und Ladeluftkühlung. Der Kraftstofftank des Krans fasst 400 l. Die Haupt- und Zusatzwinden erreichen eine maximale Seilgeschwindigkeit von 110 m/min, der Sollzug mit einem Seil beträgt 132 kN (13,5 tf). Der Raupenkran fährt mit 1 km/h. Er hat ein Betriebsgewicht von 220 t, ein Transportgewicht von 44 570 kg und ein Gegengewicht von 90 400 kg.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel