Neue Generation von Gummiradwalzen

"Außergewöhnlich niedriger Kraftstoffverbrauch" beugt Tankstopps vor

Windhagen (ABZ). – Seit einigen Monaten sind die Gummiradwalzen der Serie HP weltweit auf dem Markt und zeigen in der Praxis, was sie können. Es handelt sich dabei um eine komplett neue Generation an Gummiradwalzen, die bei Hamm bereits seit den 1960er- Jahren fester Bestandteil des Produktprogramms sind.
Hamm Straßenbautechnik
Die neue dieselbetriebene Reifenheizung gibt es bei Hamm als Option ab Werk. Das Bild zeigt eine HP 180i mit neuer Reifenheizung bei der Verdichtung einer 9 m breiten Tragschicht für eine Umgehungsstraße bei Friedrichshafen. Foto: Wirtgen Group

Optisch können die Modelle der Serie HP an dem neu gestalteten, großen Wassertank erkannt werden. Er ist – ebenso wie der Dieseltank – großzügig dimensioniert, sodass die Maschinen genügend Kapazität für einen Arbeitstag ohne Tankstopps an Bord haben. Schon dadurch sind die Walzen äußerst produktiv.

Hamm hat für die Serie HP eine einheitliche Plattform für sämtliche Modellvarianten in allen Märkten weltweit entwickelt. Darauf aufbauend bietet Hamm auch weiterhin die Gummiradwalzen in verschiedenen Basisversionen an: zum einen die Modelle vom Typ HP 180 beziehungsweise HP 180i mit mindestens 8 t und maximal 18 t Einsatzgewicht sowie zum anderen die Modelle HP 280 beziehungsweise HP 280i mit Einsatzgewichten zwischen 10 t und maximal 28 t. Dabei stellt Hamm den einzelnen Märkten die jeweiligen Modelle passend zu den regional nachgefragten Gewichtsklassen und Ausstattungsvarianten bereit. Die Modelle HP 180i und HP 280i erfüllen die Anforderungen der Abgasnormen EPA Tier 4 und EU Stage V, während die Modelle HP 180 und HP 280 für Tier 3-Märkte vorgesehen sind.

Für die Fahrer wichtig: die einfache und intuitive Bedienung sowie der ergonomisch optimierte Fahrerstand. In Kombination mit der Bauform des asymmetrischen Rahmens ergäben sich so perfekte Sichtverhältnisse – bei Modellen mit Kabine ebenso wie bei den Modellen mit Rops, teilt das Unternehmen mit.

Wie einfach die Bedienung der Maschine ist, wurde laut Hamm gleich bei einem der ersten Einsätze in der Türkei ersichtlich.

Im Rahmen einer Baustelle nahe Ankara wurde eine HP 280 bei der Sanierung eines 3,5 km langen Abschnitts einer 4-spurigen Autobahn eingesetzt. Bauleiter Gökçe Tokul von Onur Contracting Inc. zeigte sich begeistert von der neuen Gummiradwalze und bestätigte: "Der Fahrer konnte die Maschine ohne große Einweisung sofort bedienen. Die Kollegen aus der Werkstatt haben mir zudem zurückgemeldet, dass der Kraftstoffverbrauch außergewöhnlich niedrig ist."

Der kraftvolle, hydrostatische Hinterachsantrieb der Serie HP lässt sich in Verbindung mit einer feinfühligen Steuerung in jeder Arbeitssituation auf die richtige Geschwindigkeit einstellen. Auch damit konnte die Gummiradwalze im hügeligen Umland von Ankara punkten. Die vorgegebene Arbeitsgeschwindigkeit kann hierbei bequem per Drehrad eingestellt werden – eine wichtige Voraussetzung für homogene Verdichtung. Nicht zu vergessen ist die intelligente Fahrsteuerung. Diese ermöglicht ein weiches, gleichmäßiges Beschleunigen und Abbremsen, wodurch Unebenheiten bei der Verdichtung vermieden werden.

Hamm bietet für die Serie HP eine große Optionsvielfalt, sodass die Gummiradwalzen passgenau für alle Märkte und Anwendungen ausgestattet werden können. Die thermischen Schürzen sind seit jeher ein Klassiker als Ausstattung der Gummiradwalzen. Diese gibt es für alle Modelle der Serie HP. Neu ist die dieselbetriebene Reifenheizung für die Modelle HP 180i und HP 280i.

Wichtigster Vorteil: Die integrierte Reifenheizung wird nicht mit Gas, sondern mit Diesel aus dem Kraftstofftank betrieben. Der häufig sehr aufwändige Transport und der zeitintensive Tausch der Flaschen entfallen somit komplett. Mit dieser Lösung hat Hamm zudem eine Gefahrenquelle eliminiert, denn es gibt keine offene Flamme und damit keine Entzündungsgefahr bei Kontakt mit Öl oder etwa dem Additiv.

Fester Bestandteil der neuen Reifenheizung ist darüber hinaus eine automatische Temperaturregelung. Nach Vorwahl eines Mindest- und Maximalwerts hält die Regelung die Temperatur in diesem Bereich.

Der Fahrer kann die aktuelle Temperatur über das Display einsehen. Die Reifenheizung wirkt sich zudem nicht auf die Ballastierbarkeit der Maschinen aus. Das maximal zulässige Betriebsgewicht ist unabhängig davon möglich. Beim Einbau spezieller, eher schwer zu verarbeitender Asphalte ist die Berieselung der Gummiräder mit Additiv essenziell für eine hochwertige Verdichtung. Mit einer kompletten Neugestaltung der Additivberieselung schafft Hamm eigenen Angaben nach optimale Voraussetzungen für einfaches Handling und höchste Verdichtungsqualität.

Das System bietet gleich mehrere Vorteile: Zunächst ist auf die zeitsparende Einfüllung des Additiv-Konzentrats hinzuweisen, wobei kein Vormischen notwendig ist. Die Dosierung kann dann vom Fahrerstand aus in verschiedenen Zugabestufen geregelt werden. Die Mischung aus Wasser und Additiv erfolgt automatisch, was ein dauerhaft optimales Mischverhältnis ohne Entmischung sicherstellt. Jederzeit hat der Fahrer die Möglichkeit, den Füllstand über die Anzeige am Bedienpanel zu überwachen. Die Umstellung der Berieselung von Wasser auf Additiv ist zu jedem Zeitpunkt vom Fahrerstand aus möglich. Kurzum: Typisch Hamm – innovativ und mit Mehrwert für den Anwender.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen