Anzeige

Neue Glasfassade für den Messeturm

Frankfurt/Main (dpa). - Der Frankfurter Messeturm wird für rund 100 Mio. Euro modernisiert. Er bekommt unter anderem eine neue Glasfassade, wie die PR-Agentur des Gebäudeverwalters mitteilte. Die ersten Elemente wurden jetzt montiert. Ein Kran setzte die 18 m langen Scheiben in den Sockel des Wolkenkratzers ein. Der Entwurf für die Umgestaltung stammt von dem deutsch-amerikanischen Architekten Helmut Jahn. Nach seinen Plänen wurde das fast 257 m hohe und zwischen 1988 und 1990 gebaute Bürogebäude errichtet. Im Zuge des Umbaus erhält der zu den höchsten Gebäuden Frankfurts gehörende Wolkenkratzer zudem einen aufgehübschten Eingangsbereich. Die Gebäudetechnik wird ebenfalls erneuert. Mitte 2020 sollen die Renovierungsarbeiten an dem Gebäude mit der Bleistiftform abgeschlossen sein.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=152++336&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel