Anzeige

Neue kompakte Radlader

Komfortabel und besonders sparsam

Caterpillar, Bagger und Lader, Zeppelin, Kompaktmaschinen, Maschinen für den GaLaBau

Neu in der Klasse 5 bis 7 t Einsatzgewicht: Die Cat Radlader 906M, 907M und 908M mit besonders sparsamem Stufe IIIB-Motor.

GARCHING (ABZ). - Die neuen Cat-Kompaktradlader der Baureihe M – 906M, 907M und 908M – sind mit der exklusiv von Caterpillar angebotenen optimierten Z-Kinematik ausgestattet, die eine Kombination aus aggressiver Grabkraft und Parallelhub bietet.

Der bei diesen Modellen verwendete Motor mit elektronisch gesteuerten hydrostatischem Fahrantrieb liefert eine Bruttoleistung von 55 kW (75 PS) und erfüllt die Emissionsnorm Stufe IIIB. Dank einer Vielzahl von verfügbaren Arbeitsgeräten und Schnellwechslern sind die Kompaktlader der Baureihe M in der Klasse 5 bis 7 t Einsatzgewicht äußerst vielseitig einsetzbar und bieten höchste Produktivität. Nützliche Optionen wie 35 km/h Höchstgeschwindigkeit, hydraulische Schwingungsdämpfung und durchsatzstarke Hydraulik optimieren die Produktivität der Kompaktlader bei Anwendungen in den Bereichen Landschaftsgestaltung, Landwirtschaft, Industrie, und bei vielen Bauarbeiten.

Die Baureihe M ist mit dem Cat Motor C3.3B ausgestattet, der quer montiert ist, um einen optimalen Zugang zu allen routinemäßigen Wartungspunkten zu gewährleisten. Beim Kühlsystem in einer Reihe kommt ein effizienter Cat-Lüfter zum Einsatz, der nur falls erforderlich mit maximaler Drehzahl läuft. Der ECO-Modus regelt die obere Leerlaufdrehzahl des Motors und sorgt bei Routinearbeiten, die nicht die maximale Produktivität erfordern, ohne Beeinträchtigung von Felgenzug- und Ausbrechkraft für Kraftstoffeinsparungen sowie einen geringeren Geräuschpegel. Bei der Abgasnachbehandlung sorgt ein Dieselpartikelfilter dafür, dass die Emissionsnormen erfüllt werden.

Mit dem hydrostatischen Fahrantrieb von Cat erreichen diese Modelle eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h und dank optionalem Stop-to-Shift-Getriebe kann der Fahrer über einen praktischen Schalter in der rechten Konsole zwischen maximaler Felgenzugkraft und maximaler Fahrgeschwindigkeit wählen. Darüberhinaus sorgt das Getriebe bei Bergabfahrt für eine automatische Regelung der Geschwindigkeit.

Die wahlweise erhältliche Deluxe-Fahrerkabine zeichnet sich durch zwei seitliche Zugangstüren, einen leichtgängigen elektrohydraulischen Joystick, hängend angeordnete Pedale, ein neigungsverstellbares Lenkrad, einen luftgefederten beheizbaren Sitz sowie ein optionales Wegfahrsperrentastenfeld aus. Der multifunktionale Joystick beinhaltet auch die Bedienelemente für Fahrantrieb und Differenzialsperre sowie die Bedienelemente für die Proportionalsteuerung der Zusatzhydraulik. Das neue Display ist nicht nur größer und daher leichter abzulesen, es liefert dem Fahrer darüberhinaus auch mehr Informationen wie beispielsweise die Motordrehzahl.

Diese Maschinen sind mit zwei Schnellwechslerausführungen erhältlich: einem Kompaktlader-Schnellwechsler, der mit den meisten Arbeitsgeräten für Kompaktlader kompatibel ist, und einem Cat-Schnellwechsler, der für die komplette Palette von Cat-Schaufeln, optimierte Palettengabeln und bestimmte Anbaugeräte anderer Hersteller ausgelegt ist. Die Kompaktlader der Baureihe M sind auf Vielseitigkeit und Fahrerkomfort ausgelegt und diese Eigenschaften werden durch neue Optionen – das Straßenfahrt- und das Lade-Funktionspaket mit zugehörigen neuem elektronischen Tastenfeld zur bequemen Steuerung der meisten Funktionen – noch weiter verbessert.

Das Zusatzpaket für die Straßenfahrt beinhaltet eine hydraulische Schwingungsdämpfung, die beim Verfahren von Lasten in unebenem Gelände die Hubarmzylinder dämpft und dadurch für ruhige Fahrt und gutes Materialhaltevermögen sorgt. Weiterhin kann durch eine stufenlose Kriechgangsteuerung die Fahrgeschwindigkeit unabhängig von der Motordrehzahl geregelt werden, sodass kontinuierlich arbeitende Geräte wie Schneefräsen und Kehrmaschinen präzise gesteuert werden können. Durch eine elektronische Drosselklappensperre wird eine eingestellte Motordrehzahl automatisch gehalten (bzw. wieder aufgenommen), damit Arbeitsgeräte, um die maximale Hydraulikleistung zu erreichen, bei hoher Drehzahl arbeiten können. Das Zusammenwirken von Kriechgangsteuerung und elektronischer Drosselklappe sorgt also für optimale Arbeitsgeräteleistung und Bedienungsfreundlichkeit.

Das Paket beinhaltet ferner ein Arbeitshydraulikmodulationssystem, mit dem die Ansprechempfindlichkeit der Hydraulik in drei Stufen eingestellt werden kann, sowie eine Steuerung des Ansprechverhaltens des hydrostatischen Fahrantriebs mit drei Stufen der Maschinenbeschleunigung und des Ansprechens bei Fahrtrichtungswechseln. Mit diesen Funktionen können die Fahrer die Maschine entsprechend ihren Präferenzen bzw. je nach den Einsatzbedingungen programmieren.

Das Lade-Funktionspaket beinhaltet die elektronische Drosselklappensperre, das Arbeitshydraulikmodulationssystem und die Steuerung des Ansprechverhaltens des hydrostatischen Fahrantriebs und zusätzlich weitere Funktionen zur Unterstützung der Fahrer während des Ladetakts: Felgenzugkraftregelung und Schaufelrückführung.

Die Felgenzugkraftregelung steigert die Produktivität und senkt die Betriebskosten, weil der Reifenschlupf bei schlechten Bodenverhältnissen reduziert wird, sodass die Schaufel effizienter gefüllt werden kann und die Reifen weniger stark verschleißen. Um die Kraft an den Rädern an die Arbeitsbedingungen anzupassen, kann der Fahrer zwischen vier Einstellungen wählen: 60, 80, 90 oder 100 % der Schubkraft des hydrostatischen Fahrantriebs. Bei der Baureihe M fungiert außerdem das Bremspedal über die erste Hälfte seines Wegs als Kriechpedal und verzögert die Maschine hydrostatisch.

Wenn der Fahrer nach dem Entleeren der Schaufel den Joystick auf Schaufelrückkipparretierung stellt, bringt die Schaufelrückführung die Schaufel automatisch in die richtige Stellung für den nächsten Ladetakt. Die Einstellung dieser Funktion erfolgt am Kippzylinder.

Um den Schutz weiter zu verbessern, kann als optionale Wegfahrsperre ein Tastenfeld integriert werden, das zum Anlassen des Motors betätigt werden muss. Das ermöglicht einen geschützten digitalen Zugang zur Zündung ohne speziellen Schlüssel. Dieses System verhindert nicht nur das Anspringen des Motors, sondern sperrt auch die Steuerung der Hydrostatik sowie der Arbeitshydraulik und gewährleistet damit einen noch höheren Grad an Sicherheit.

Die neuen kompakten Radlader sind serienmäßig für die Integration ins Cat-Flottenmanagement ausgerüstet. Dabei werden ständig Ereignisse und Diagnosecodes sowie Informationen und Angaben wie Betriebsstunden, Kraftstoffverbrauch, Leerlaufzeit, Maschinenstandort und geografische Begrenzungen übertragen, sodass der Maschinenbesitzer über die webbasierte Cat Software Vision Link jederzeit darauf zugreifen und mit den Informationen und Auswerteergebnissen seine Prozesse optimieren kann.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++171++169&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 28/2015.

Anzeige

Weitere Artikel