Anzeige

Neue Kompaktlader

Mehr Leistung bei weniger Emissionen möglich

Umweltfreundlichkeit bewiesen: Die Yanmar-Kompaktlader V70S, V80 und V100 verfügen über leistungsstarke Yanmar-Motoren der neuesten Generation, die die Anforderungen der Stufe V erfüllen. Die Motoren können laut Unternehmen mit ihrer Umweltleistung überzeugen: Schadstoffemissionen würden aufgrund verbesserter Verbrennungs- und Einspritzsysteme sowie eines serienmäßigen Diesel-Oxidationskatalysators (DOC) und Dieselpartikelfilters um bis zu 90 % reduziert. Die Kompaktlader erreichen auf der Straße Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/h, beziehungsweise 36 km/h in der Hochgeschwindigkeitsversion. Ihre hydrostatischen Getriebe bieten eine hohe Leistung bei stufenloser Einstellung, wodurch der Fahrer eine hohe Traktion für effizientes Schieben oder Graben sowie eine gute Fahrleistung an steilen Hängen erhalte, so Yanmar.

Osaka/Japan (ABZ). – Seit 50 Jahren ist Yanmar Compact Equipment EMEA (Yanmar) Wegbereiter in der Entwicklung von kompakten Baumaschinen, entwickelt kontinuierlich Innovationen und optimiert bestehende Produkte. So verfügen die Yanmar Kompaktlader V70S, V80 und V100 über leistungsstarke Yanmar-Motoren der neuesten Generation, die die Anforderungen der Stufe V erfüllen.

Die Motoren können laut Unternehmen mit ihrer Umweltleistung überzeugen: Schadstoffemissionen werden aufgrund verbesserter Verbrennungs- und Einspritzsysteme sowie eines serienmäßigen Diesel-Oxidationskatalysators (DOC) und Dieselpartikelfilters um bis zu 90 % reduziert. Die Kompaktlader seien unter allen Bedingungen leicht zu handhaben und erreichen auf der Straße Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/h, beziehungsweise 36 km/h in der Hochgeschwindigkeitsversion, so Yanmar. Ihre hydrostatischen Getriebe bieten eine hohe Leistung bei stufenloser Einstellung, wodurch der Fahrer eine hohe Traktion für effizientes Schieben oder Graben sowie eine gute Fahrleistung an steilen Hängen erhält. Viele Bedienelemente wurden neugestaltet und angeordnet, um schnelles Operieren und bessere Maschinenüberwachung zu ermöglichen.

Die Knicklenkung der Kompaktlader sorgt für präzise Manövrierbarkeit. Die Vorder- und Hinterräder folgen der gleichen Spur, somit haben die Maschinen einen sehr kleinen Wenderadius. Die Knicklenkung mit einem Einschlagwinkel von 40° liefert eine sehr gute Wendigkeit und erlaubt selbst bei vollem Einschlagwinkel die gerade Bewegung der Schaufel auf die Ladung zu. Das verschafft dem Bediener erhöhte Flexibilität beim Aufnehmen von Paletten oder dem Absetzen von Lasten – dies ist bei Einsätzen in dicht bebauten Gebieten oder auf beengten Baustellen vorteilhaft. Die pendelnde Hinterachse hat einen großen Schwenkwinkel von 10°, auf diese Weise haben alle vier Räder auch bei Arbeiten auf unebenem Gelände stets Bodenkontakt. Bei den Radladern von Yanmar pendelt nur die Hinterachse, das Gewicht der Maschine bewegt sich folglich jederzeit in derselben Richtung wie die Schaufel – dies erspart dem Fahrer starke Querbewegungen und erzeugt beim Abziehen mehr Bodendruck. Alle Maschinen verfügen serienmäßig über Parallelkinematik. Ladungen können schnell und präzise in die Höhe gehoben werden, ohne den Ladungswinkel ständig anpassen zu müssen. Während sich die Mechanik um den Hubwinkel kümmert, kann sich der Bediener ganz auf das exakte Absetzen der Ladung konzentrieren. So garantiert die Parallelkinematik optimale Arbeitsspiele beim Be- und Entladen in der zweiten Reihe auf einen Lkw. Die Anordnung der Umlenkhebel der P-Kinematik verhindert dabei eine Kollision des Laders mit dem Lkw-Aufbau.

Eine Vielzahl an Zubehör trage zusätzlich zur präzisen, komfortablen und produktiven Bedienung der neuen Radlader bei, erklärt das Unternehmen: Intelligente Steuerung, Regelung auf Knopfdruck und Multifunktions-Joystick ermöglichen dem Bediener die optimale Handhabung der Maschine. Die Kabine wurde für maximalen Komfort und Produktivität des Bedieners konzipiert. Außerdem sorge der Rundumblick für mehr Sicherheit auf der Baustelle, der Anwender hat jederzeit eine optimale Sicht nach vorne auf das Anbaugerät. Das Steuerungssystem der Maschine nutzt eine innovative Technologie. Dank dieser sei die Maschine auch unter äußerst anspruchsvollen Bedingungen einfach zu steuern, so das Unternehmen. Eine hydraulische Schnellwechseleinrichtung ermögliche zudem den einfachen und komfortablen Werkzeugtausch von der Kabine aus über eine sicherheitsrelevante Zweihandbedienung. Die Ladeanlage kann stufenlos zu beiden Seiten um 90° geschwenkt werden, welches ein Arbeiten im rechten Winkel zur Fahrtrichtung ermöglicht und somit einen maximalen Schwenkwinkel von 180°.

Seit seiner Gründung im Jahre 1912 ist Yanmar Wegbereiter in der Entwicklung kompakter Baumaschinen und verfügt damit über umfassende Erfahrung. Die kompakten Maschinen des japanischen Herstellers helfen, Arbeitskosten zu sparen und sind perfekt für den Einsatz in städtischen Gebieten mit begrenzten Platzverhältnissen geeignet. Früher wie heute setzt Yanmar auf innovative Ideen und ist stets bestrebt, den Anwendern einen echten Mehrwert in puncto Leistung, Ergonomie und Qualität zu bieten.

Yanmar bietet heute eine Produktpalette von insgesamt 35 Modellen an, die die Anforderungen zahlreicher Anwendungsbereiche erfüllen: Bauwesen, Landschaftsbau, Erdbewegung, Rohrverlegung, Abbruch und Tiefbau.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 19/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel