Neue Lichtbauelemente für alte Halle installiert

Mit Polycarbonat-Paneelen saniert

Viele Gewerbe- und Industriehallen sind heute noch mit veralteten Lichtkuppeln, Lichtbändern oder Sheddächern ausgestattet. Ein zunehmendes Bewusstsein für Energieeinsparung und Ressourcenschonung richtet das Augenmerk auf die energetische Sanierung von Fassaden und Dachkonstruktionen.
Rodeca Hallenbau
Großflächige Lichtbänder sorgen für eine optische Aufwertung der Fassade. Foto: Rodeca

Mühlheim (ABZ). – Der Austausch alter, einschaliger Lichtplatten gegen neue, moderne und transluzente Polycarbonat-Paneele sorgt für eine Steigerung der Energieeffizienz, eine gute Belichtung sowie ein ansprechendes Erscheinungsbild. Bei der Sanierung kommt der Gebäudehülle eine große Bedeutung zu. Denn wenig energieeffiziente, veraltete Materialien und Verkleidungen sorgen hier häufig für hohe Wärmeverluste.

Beispielsweise wurden bei Sport-, Gewerbe- und Industriehallen für Lichtbänder im Dach und der Fassade früher häufig einschalige Drahtglasplatten verbaut. Mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten von 6 bis 8 W/m²K können diese energetisch mit den heutigen modernen mehrschaligen Paneelen nicht mithalten teilt Rodeca mit. Wärmeverluste und entsprechend hohe Energiekosten sind oftmals die Folge.

Durch jahrzehntelange Umwelt- und Witterungseinflüsse ist das Material zudem häufig vergilbt und spröde. Das wertet das Erscheinungsbild des Gebäudes ab und kann sich auch nachteilig auf das Unternehmensimage auswirken. Durch die äußerliche Alterung der Platten reduziert sich zudem die Transmission. Die trübe Oberfläche lässt nicht mehr so viel Licht ins Gebäude. Das reduziert auch die passiven solaren Gewinne durch lichtdurchlässige Flächen. Zugleich können die in die Jahre gekommenen Platten ein echtes Sicherheitsrisiko darstellen. Ein Austausch sei daher dringend zu empfehlen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Maschinist - Baggerfahrer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Minijobber als Tankwagenfahrer (m/w/d), Frickenhausen  ansehen
Servicetechniker / Mechatroniker / Mechaniker..., Magdeburg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Rodeca Hallenbau
Die Lichtbauelemente von Rodeca eignen sich auch als neue Hülle in Kombination mit dem sanierten Bestand. Foto: Rodeca

Zur energetischen Sanierung eignen sich mehrschalige Polycarbonat-Paneele. Als einer der führenden Hersteller bietet die Rodeca GmbH in diesem Bereich ein breites Produktportfolio an – das sich von Hohlkammerprofilen über Multifunktionspaneelen bis hin zu Lichtbauelementen für die Dach- und Fassadenverglasung erstreckt.

Die Paneele sind aus Polycarbonat gefertigt. Hierbei handelt es sich um einen glasklaren Thermoplast, welcher 200 Mal schlagzäher ist als Glas. Zugleich weist Polycarbonat ein geringeres Eigengewicht auf als Glas und bringt so bei Sanierungsmaßnahmen statische Vorteile mit sich. Überdies können mit den Paneelen auch früher opake Flächen zu Lichtflächen umgewandelt und so Energie für die künstliche Beleuchtung eingespart werden. Der Wärmeschutz der Polycarbonatpaneele richtet sich nach der Anzahl der Luftkammern beziehungsweise der Paneeldicke. Ein Lichtbauelement in 50 mm Dicke erreicht beispielsweise einen Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,9 W/m²K. In Verbindung mit einem thermisch getrennten Rahmensystem werden zusätzlich Wärmebrücken und Energieverluste minimiert.

Ferner bieten die Paneele Planern und Bauherrn einen großen Gestaltungsspielraum. Sie sind in den verschiedensten Farben und Farbkombinationen erhältlich. Vorhandene Unterkonstruktionen können oftmals weiterverwendet werden. Im Hinblick auf den Brandschutz werden an Industrie- und Gewerbebauten heute sehr viel höhere Anforderungen gestellt als noch vor 50 Jahren.

Mit der Möglichkeit der Integration von automatisierten Öffnungselementen für den Rauch- und Wärmeabzug oder zur Be- und Entlüftung erfüllen moderne Lichtbänder heute höchste Sicherheits- und Komfortstandards, erläutert das Unternehmen. Rodeca bietet hier spezielle Fensterlösungen an, die in die Fassade aus Lichtbauelementen integriert werden können. Für eine möglichst reibungslose und zügige Montage der Paneele sorgt – neben dem leichten Gewicht und einer Baubreite von 500 mm – die Nut- und Federsteckverbindung. Damit sei ein Austausch problemlos innerhalb des laufenden Betriebs möglich.

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen