Neue Motoren und umfangreiches Angebot an Assistenzsystemen

Mercedes-Benz stellt neue Versionen des Vito und eVito Tourer vor

Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge
Der Vito steht in drei Längen, zwei Radständen und drei Antriebssystemen zur Wahl. Mit bis zu 1369 kg Zuladung sei er der Nutzlastriese seiner Klasse, so Hersteller Mercedes-Benz Vans. Fotos: Mercedes-Benz Vans

Stuttgart (ABZ). – Mercedes-Benz Vans hat die neuen Modelle des Vito und eVito Tourer vorgestellt. Der neue Mercedes-Benz Vito kann bereits bestellt werden, der eVito Tourer im Sommer 2020, kündigt das Unternehmenan. Highlights seien dereVito Tourer mit einem Stromverbrauch von 26,2 kWh auf100 km und 421 km Reichweite und die neue Vierzylinder-Diesel-Generation der Motoren-familie OM 654.

Nutzlast und Variantenvielfalt des Mid-Size-Vans gehören Herstellerangaben zufolge zu den höchsten im Segment. "Das umfangreiche Angebot an neuen Assistenzsystemen so-wie die neue Motorengeneration setzen die Erfolgsgeschichte des Vito fort und macht ihn noch attraktiver", sagt Pia Herkewitz, Produkt/Marketing Management Mercedes-Benz Midsize Vans. Betriebskosten und Emissionen seien gering. "Der neue Mercedes-Benz eVito Tourer setzt Maßstäbe in seinem Segment hinsichtlich Alltagstauglichkeit", verspricht Benjamin Kaehler, Leiter "eDrive@VANs" bei Mercedes-Benz Vans. Durch seine Schnellladefunktion und seine hohe Reichweite von 421 km könne er flexibel eingesetzt werden.

Der neue Mercedes-Benz eVito Tourer übernimmt die Optik des Vito mit Verbrennungsmotor. Doch unter der dynamischen Front sitzt der elektrische Antriebsstrang (eATS), der mit einer Spitzenleistung von 150 kW die Vorderräder antreibt. Die E-Maschine, das Getriebe mit fester Übersetzung, das Kühlsystem sowie die Leistungselektronik bilden dabei eine kompakte Einheit. Die Energie wird in einer Lithium-Ionen-Batterie im Unterboden des Fahrzeugs gespeichert. Ihre tiefe und zentrale Anordnung wirkt sich positiv auf das Fahrverhalten des eVito Tourer aus, erläutert der Hersteller. Die Höchstgeschwindigkeit liege bei 140 km/h in Serie und 160 km/h als Sonderausstattung.

Mercedes-Benz eVito Tourer verfügt über einen wassergekühlten AC-On-Board-Lader (OBL) mit einer Leistung von11 kW. Damit ist er für das Wechselstromladen (AC) zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen vorbereitet. Geladen wird über die CCS-Ladedose im Stoßfänger vorne links. Über diese wird auch das Laden mittels Gleichstrom (DC) möglich. Damit kann der eVito Tourer durch maximale Ladeleistung von 110 kW an einer Schnellladestation in weniger als 45 Minuten von 10 bis 80 % aufgeladen werden. Die Batterie hat eine nutzbare Kapazität von 90 kWh.

Durch eine intelligente Betriebsstrate-gie lädt der Mercedes-Benz eVito Tourer seine Batterie auch während der Fahrt. Im Schub- oder Bremsbetrieb wird die mechanische Drehbewegung in elektrische Energie gewandelt und zum Laden der Hochvolt-Batterie verwendet. Der Fahrer kann die Stärke der Rekuperation über Schaltwippen hinter dem Lenkrad nach Bedarf verändern. Eine besonders effiziente und komfortable Fahrweise ermöglicht die Rekuperationsstufe DAUTO. Informationen der Sicherheitsassistenten werden dabei vernetzt und die Stärke der Rekuperation situationsspezifisch und in Echtzeit angepasst. Der Fahrer kann zudem zwischen drei Fahrprogrammen wählen. Die Batterie ist im Unterboden untergebracht, dadurch steht der Innenraum uneingeschränkt zur Verfügung. Der lokal emissionsfreie Van kann mit einer Gesamtlänge von 5140 mm oder als extralange Version mit 5370 mm Länge geordert werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Meschede  ansehen
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge
Mercedes-Benz Vans hat die neuen Modelle des Vito und eVito Tourer vorgestellt.

Fahrer eines eVito Tourer profitieren auch von den Konnektivitätslösungen rund um Mercedes PRO connect. Der Service "Ferngesteuertes Lademanagement" ermöglicht es, bereits vor Fahrtbeginn Fahrzeuge zu temperieren, so dass bei Fahrtbeginn die volle Batterieladung zur Verfügung steht. Über die Mercedes-PRO-connect-App kann der Fahrer aus der Ferne programmieren, wann er losfährt und wie das Fahrzeug temperiert sein soll. Neben dem Fahrer erhält auch der Flottenmanager im Fahrzeugmanagement-Tool Informationen zur Batterieladung und Klimatisierung. Die Programmierung ist über Mercedes PRO möglich. Für Flottenkunden in Deutschland wird zusätzlich eine intelligente Ladelösung mit Vernetzung von Fahrzeug und einer kompatiblen Ladesäule angeboten. Der Mercedes PRO Dienst "Intelligentes Lademanagement" ermöglicht es Flottenmanagern, Lastspitzen zu vermeiden oder zu reduzieren und über die optimierte elektrische Anschlussleistung Kosten zu sparen.

Für alle Varianten des Mercedes-Benz Vito mit Heckantrieb ist der 2 l Vierzylinder-Dieselmotor OM 654 verfügbar. Nutzfahrzeugkunden können aus vier Leistungsstufen wählen.

Die OM 654-Motorengeneration sei noch effizienter und sauberer als der OM 651, so Mercedes-Benz Vans. Im Fahrzeug sei es zudem leiser und es gebe weniger störende Vibrationen. Durch Aluminium-Gehäuse und Stahlkolben, ein Stufenmulden-Brennverfahren, eine NANOSLIDE-Laufbahnbeschichtung zur Verringerung der innermotorischen Reibung, eine dynamische Mehrwege-Abgasrückführung und eine motornahen Abgasnachbehandlung seien Verbräuche gering und Emissionen niedrig. Durch die motornahe isolierte Anordnung könne Abgas bei geringem Wärmeverlust und unter günstigen Arbeitsbedingungen nachbehandelt werden. Zu den Maßnahmen gehören eine Hoch- und Niederdruck-Abgasrückführung einschließlich Kühlung, ein Dieseloxidationskatalysator, ein Partikelfilter mit SCR-Katalysatorfunktion, ein SCR-Katalysator zur Reduktion von Stickoxiden und ein zusätzlicher Selective-Catalytic-Reduction-Katalysator (SCR) mit Ammoniak-Sperr-Katalysator (ASC) im Abgasstrang.

Wie effizient diese Maßnahmen sind, zeige sich beispielsweise in der Kraftstoffeinsparung von rund 13 % beim neuen Vito 119 CDI im Vergleich zu seinem Vorgänger, erläutert der Hersteller. Das Fassungsvermögen des SCR-Tanks betrage jetzt bei allen Modellen 24 l.

Erstmals sei zudem für alle Vito-Varianten mit Hinterradantrieb das 9G-TRONIC- Automatikgetriebe erhältlich. Der Fahrer kann über den "DYNAMIC SELECT-"Schalter mithilfe der Fahrprogramme "Comfort"und "Sport" das Schaltverhalten auf seine Fahrbedürfnisse abstimmen.

Alternativ kann er im Modus"Manuell" mit "DIRECT SELECT"-Lenkradschaltpaddles selbst schalten. In Verbindung mit der neuen OM 654-Motorenfamilie ist der Mercedes-Benz Vito serienmäßig mit Hinterradantriebausgestattet – wahlweise mit permanentem Allradantrieb 4x4. Die Fahrzeughöhe bleibt selbst mit Allradantrieb unter der Zwei-Meter-Grenze. Zudem, als Variante mit Vorderradantrieb, ist der Vito mit dem Einstiegsaggregat der Motorenfamilie OM 622 erhältlich: Die kompakten Vierzylinder mit 1,7 l Hubraum und 75 kW (Vito 110 CDI, Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,5–6, l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 172–169 g/km) sowie 100 kW (Vito 114 CDI, Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,5–6,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 172 bis 168 g/km) sind quer eingebaut und mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe kombiniert.

Der Vito stehe als einziges Modell seiner Klasse in drei Längen, mit zwei Radständen und drei Antriebssystemen zur Wahl, so der Hersteller. Und mit bis zu 1369 kg Zuladung sei er der Nutzlastriese seiner Klasse. Besonders vielfältig sind, mit Blick auf den Einsatz als Nutzfahrzeug, die Sonderausstattungen des Vito. Es gibt zahlreiche Tür- und Fenstervarianten oder eine Dachreling mit Trägern. Der Laderaum lässt sich mit einem Holzfußboden, einem Schienensystem zur Lastenverankerung, Zurrschienen an der Seitenwand und Innenverkleidungen funktionell ausstatten. Im Kastenwagen spielt ein neuer, optionaler und belastbarer Leichtbauboden aus Kunststoff seine Vorzüge gegenüber dem serienmäßigen Metall-Ladeboden aus und vergrößert den Spielraum gegenüber dem Holzboden bei der Zuladung um 12 bis 15 kg. Dachaufbauten und Trägersysteme sowie Gepäckraumwannen stehen entweder ab Werk oder als Zubehör zur Verfügung.

Ab Oktober 2020 wird für Vito, eVito Tourer, V-Klasse und EQV das Luftfederungssystem AIRMATIC erhältlich sein, kündigt der Hersteller an. Es passe das Fahrwerk an die gegebenen Umstände an. Durch eine erhöhte Bodenfreiheit bleibe der Fahrkomfort auch in unebenem Gelände erhalten. Die Dämpfung reguliert sich an jedem Rad jeweils selbstständig, entsprechend der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand. Dies geschieht über zwei getrennte Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern. Aus einer komfortorientierten Grundfederung wird bei zunehmender Geschwindigkeit sichere Fahrstabilität. Die getrennte Einstellung der Zug- und Druckstufe durch je ein Ventil führt zu einem ruhigeren Fahrverhalten.

Über den "DYNAMIC SELECT"-Schalter in der Mittelkonsole kann der Fahrer aus drei verschiedenen Fahrprogrammen auswählen. Beim konventionell angetriebenen Vito hebt ein Programm das Fahrzeug um bis zu 35 mm an, bei einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h. Bei schnellerem Fahren senkt sich das Fahrzeug automatisch wieder auf Normalniveau. Im Fahrprogramm Comfort verbleibt das Fahrzeug auf Standardhöhe. Erreicht der Vito eine Geschwindigkeit von 110 km/h, senkt sich der Transporter selbstständig um 10 mm, um den Verbrauch zu optimieren. Im Programm "Sport" ist das Fahrzeug, unabhängig von der Geschwindigkeit, 10 mm tiefergelegt. Unabhängig vom gewählten Fahrprogramm ist die pneumatische Niveauregulierung vollautomatisch und ladungsunabhängig aktiv. Dies sorgt auch im Anhängerbetrieb für mehr Fahrstabilität. Für den neuen Vito ist die AIRMATIC für alle Pkw-Varianten in Verbindung mit dem OM 654 Motor verfügbar.

Das Angebot an Sicherheits-Assistenz-Systemen für den neuen Vito wurde von bisher zehn auf 13 Systeme erweitert. Ein neuer Aktiver Brems-Assistent kann erkennen, wenn die Gefahr einer Kollision mit einem vorausfahrenden Fahrzeug besteht. Reagiert der Fahrer auf seine Warnsignale, baut der Assistent den passenden Bremsdruck auf. Bleibt die Reaktion aus, unterstützt das System mit aktiven Bremsmanövern. Im Stadtverkehr kann der Aktive Brems-Assistent auch auf stehende Hindernisse oder querende Fußgänger reagieren. Erstmals ist für den Vito auch die DISTRONIC erhältlich. Der Aktive Abstands-Assistent kann den vom Fahrereingestellten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten. Das System beschleunigt selbstständig und bremst mit maximal halber Bremsleistung ab, um den Sicherheitsabstand einzuhalten. Erkennt das System, dass eine stärkere Bremsung notwendig ist, wird der Fahrer visuell und akustisch gewarnt, so dass er – falls nötig – das Fahrzeug abbremsen kann. Im Paket mit der DISTRONIC ist der Vito auch immer mit der HOLD-Funktion ausgerüstet. Serienmäßig ist beim Vito Tourer eine Reifendrucküberwachung. Zudem kann der Vito mit zahlreichen weiteren Assistenzsystemen ausgestattet werden, zum Beispiel mit dem aktiven Park-Assistenten, Totwinkel-Assistent und Spurhalte-Assistent. Ebenfalls optional ist PRE-SAFE, ein Insassenschutz bei drohendem Heckaufprall. Für den neuen Mercedes-Benz Vito steht alternativ zu den Halogenscheinwerfern das Intelligent Light System ILS zur Wahl. Das Komplettpaket umfasst LED-Blinker, LED-Tagfahrlicht sowie LED-Abblend-, Fern- und Abbiegelicht. Abhängig von der Geschwindigkeit richten sich die Scheinwerfer durch eine variable Lichtverteilung an die aktuellen Verkehrserfordernisse auf Autobahn und Landstraße. Das intelligente Lichtsystem kann außerdem um den optionalen Fernlichtassistenten PLUS erweitert werden. Es reagiert adaptiv auf die Sichtverhältnisse und passt die Lichtverteilung(Abblendlicht, Teilfernlicht, Fernlicht) und auch die Leuchtweite an die jeweilige Verkehrssituation an. Ein aktuelles Alleinstellungsmerkmal im Segment ist der digitale Innenspiegel. Er überträgt das Bild von der HDR-Kamera in der Heckscheibe auf das Display des Spiegels, der so auf die gleiche Weise genutzt werden kann wie ein konventioneller, optischer Innenspiegel. Der Blick auf das Geschehen hinter dem Fahrzeug wird nicht durch Kopfstützen, Mitfahrer oder andere Blickhindernisse eingeschränkt. Die auf der Innenseite der Heckscheibe montierte Kamera überträgt ein doppelt so breites Sichtfeld wie ein konventioneller Innenspiegel, der durch die Fensterfläche begrenzt wird. Über den gewohnten Abblend-Kippschalter kann der digitale Innenspiegel vom Kamerabild auf die analoge Sicht umgestellt werden.

Die maximale Höchstgeschwindigkeit kann bei einem Vito mit Nutzfahrzeugzulassung auf 120 km/h oder 160 km/h beschränkt werden. Produkte rund um die Konnektivitäts- und Flottenmanagementlösung Mercedes PRO connect helfen dabei, die Effizienz zu steigern, die Betriebskosten zu senken, die Verfügbarkeit der Fahrzeuge sowie die Kommunikation innerhalb der Flotte zu verbessern und den Fahrer zu entlasten. Mercedes PRO bündelt dabei alle relevanten Dienstleistungen auf einer webbasierten Plattform.

Serienmäßig gibt es ein Notrufsystem. Über Crashsensoren können Unfälle sofort registriert und Rettungskräfte automatisch alarmiert werden, wenn die Passagiere über eine sofort aufgebaute Sprachverbindung keine Reaktion zeigen. Alternativ dazu kann der Notruf auch manuell über die SOS-Taste in der Dachbedieneinheit ausgelöst werden. Das System baut eine Sprachverbindung zur Mercedes-Benz Notrufzentrale auf und übermittelt die genaue Position. Bei einer Panne kann der Fahrer über das Unfall- und Pannenmanagement technische Unterstützung durch Betätigen der Pannentaste in der Dachbedieneinheit anfordern. Ein Kontakt zum Customer Assistance Center (CAC) wird hergestellt, der aktuelle Standort und alle relevanten Fahrzeugdaten automatisch übertragen.

Das Design des Mercedes-Benz Vito haben die Designer modifiziert und den Kühlergrill neu gestaltet, der an die Sonderausstattungen DISTRONIC, Aktiver Brems-Assistent oder lackierte Stoßfänger gekoppelt ist. Die Farbpalette der Metallic-Lackierungen hat der Hersteller außerdem um Graphitgrau, Selenitgrau und Hyazinthrotmetallic erweitert. Kunden erhalten auf Wunsch zudem neuerdings auch die Lackfarbe Stahlblau.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen