Anzeige

Neue Ökopflaster-Generation

Pflastersystem reinigt Straßenabwasser

Coesfeld (ABZ). - Durchlässige Pflasterbeläge mit Schadstoff-Rückhalt sind eine effiziente Methode der dezentralen Regenwasserbehandlung. Entwickelt von den Betonwerkpartnern Godelmann und Klostermann, kommt die neue Ökopflaster-Generation vom Typ Ecosave protect mit DIBt-Bauartzulassung als Behandlungsanlage bereits zur Ausführung. Der Kernvorteil liegt in dem nach eigenen Angaben einfachen Prinzip bei hohem Wirkungsgrad. So können etliche Verkehrsflächen in der Stadt und auf der grünen Wiese, die ohnehin befestigt werden müssen, für die heute geforderte Regenversickerung ohne Gewässer- bzw. Grundwasserbelastung wie auch zur Entlastung des überforderten Kanalnetzes geöffnet werden.

Weitere Einrichtungen zur Reinigung des Straßenablaufwassers sind nicht erforderlich. Im Zuge können neue Kanäle kleiner und preiswerter gebaut oder gleich eingespart werden. Für die Innovation musste die Pflasterbauweise nicht neu erfunden werden: Sowohl der Stoffrückhalt als auch die rein biologischen Reinigungsprozesse werden im Wesentlichen innerhalb der Pflasterdecke durch modifizierte Steine, Fugen- und Bettungsmaterialien erreicht. Laut DIBt-Bauartzulassung sind die Pflasterbeläge imstande, unter anderem Schwermetalle wie z. B. Kupfer oder Zink sowie Mineralölkohlenwasserstoffe aus Öl- und Benzinverlusten und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) zu binden, zu filtern oder umzuwandeln. Die Pflasterbeläge sind zudem regenerierbar, sodass der Stoffrückhalt und die Versickerungsleistung über den gesamten Nutzungszeitraum zur Verfügung stehen.

Selbst ein Notventil für Oberflächenabfluss ist nicht notwendig, da der Abflussbeiwert gegen null tendiert. Neben den ökologischen und ökonomischen Vorteilen erfüllen die Pflasterbeläge die Anforderungen der ZTV Pflaster-StB und TL Pflaster-StB. Konzipiert für ein breites Anwendungsspektrum, bietet die Produktlinie Ecosave protect Lösungen für rein funktionelle und gestalterisch anspruchsvolle Aufgaben. Unterdessen bringen die Betonwerkpartner im Frühjahr 2016 einen neuen Steintyp auf den Markt, der die Stabilität eines Vollsteins mit der Speicherkapazität eines Porensteins zugunsten der Verdunstung und des Stadtklimas kombiniert. Dabei lässt sich der gefügedichte Vorsatzbeton hochwertig gestalten.

Auf der InfraTech wird Ecosave protect in Halle 12 an Stand 12-518 präsentiert.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=253++335++146&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel