Anzeige

Neue Produktgruppen für wachsende Kundenbedürfnisse

Moerschen erweitert seine Kompetenzen im Recyclingsegment

Die mobilen Aufbereitungsanlagen von Terex Ecotec erweitern das Leistungsspektrum von Moerschen Mobile Aufbereitung.

Willich-Anrath (ABZ). – Die Vielfalt der Recyclingbranche zeigt sich unter anderem in der großen Variationsbreite der verwertbaren Materialien. Erst über den Einsatz speziell geeigneter Anlagentechnik kann die quantitative Effizienz ebenso gesteigert werden wie die qualitative Ausbeute.

Auf die Verarbeitung von Biomasse, Holz, Abfall und Metallen hat sich Terex Ecotec spezialisiert. Nach der Übernahme der renommierten Hersteller Neuson Ecotec und dem US-amerikanischen Unternehmen Continental Biomass Industries Inc. (CBI) im Jahr 2015 schuf Terex aus dem gebündelten Know-how eine leitungsstarke Produktpalette. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Marke Terex Ecotec zum Marktführer für mobile Schredder und Siebanlagen im englischsprachigen Heimatmarkt. In Deutschland können die Modellreihen jetzt auch über Moerschen Mobile Aufbereitung aus Willich bezogen werden.

Die Einrichtung der Vertriebsregionen Nordwestdeutschland und Saarland fügt sich in die bestehenden Werksvertretungen für Terex Finlay und Terex MPS ein. "Wir kennen die bewährten Eigenschaften, für die die Markengruppe Terex steht, und auch Terex Ecotec hat uns überzeugt," erklärt Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw und fügt hinzu: "Auf die hohen Qualitätsstandards, die wir als Händler mit dem Namen Terex verbinden, dürfen sich auch unsere Kunden verlassen." Das Produktprogramm ist auf die hiesigen Marktbedürfnisse abgestimmt. Die Anlagen von Ecotec kombinieren Unternehmensangaben zufolge bodenständige, robuste Technik – einfach zu bedienen, aber auf dem neusten Stand der Technik – auch hinsichtlich der heute besonders gefragten Möglichkeiten bei Telemetrie, Steuerung und Umweltschonung. In der Aufbereitung deckt Terex Ecotec mit Modellserien von langsam und mittelschnell laufenden Schreddern sowie Hochgeschwindigkeitsmaschinen die gesamte Range bei raupen- und radmobilen Vorzerkleinerern und Nachzerkleinerern ab.

Neben raupenmobilen Aufbereitungsanlagen gehören auch radmobile Versionen zur Modellpallette von Terex Ecotec.

Dazu kommen Trommelsiebmaschinen sowie Spannwellen-Recycling-Siebanlagen. Gerade auch die Siebmaschinen von Terex Ecotec ergänzen das Bestandsangebot mit dem Schwerpunkt Bauschutt- und Natursteinaufbereitung von Moerschen Mobile Aufbereitung. Sie füllen die bisherigen Lücken. Das Siebprogramm der jetzt vertretenen Terex-Marken erlaubt die leistungsstarke Beherrschung aller Siebaufgaben und aufzubringenden Materialien. Im Schrott- und Biomassehandling ist Ecotec ein Fulliner. Mit dieser Ergänzung wird Moerschen Mobile Aufbereitung zu einem Komplettprogrammanbieter für die gesamte Recyclingbranche. "Die Produkte richten sich an Lohnunternehmer, Entsorger oder Schrottbetriebe. Großenteils durften viele Anwender schon bislang auf unsere Expertise vertrauen. Das jetzt auch Sparten wie Biomasse- sowie Hackschnitzelproduzenten dazu kommen, macht für uns den Schritt in Richtung Produkterweiterung umso lukrativer," sagt Sven Brookshaw. Er und sein Vertriebsteam kennen die Bedürfnisse des Marktes. Schon oft hätten Kunden den Wunsch nach geeigneten leistungsstarken und zuverlässigen Maschinen geäußert, um ihr Betätigungsfeld erweitern zu können, so Brookshaw. "Dem können wir jetzt entsprechen."

Um von Beginn an das volle Potential aus der neuen Markenvertretung schöpfen zu können und dem Kunden entsprechende Kompetenz zu bieten, arbeitet Moerschen Mobile Aufbereitung mit der Taurock Machinery GmbH & Co. KG zusammen. Das erfahrene Team um Geschäftsführer Uli Kramme ist mit Sitz in Bielefeld bereits etabliert im Vertrieb von Terex Ecotec im Norden und Osten Deutschlands.

Ziel ist es, über den bisherigen Schwerpunkt in den Anwendungsbereichen für Trommelsiebmaschinen bei Materialien wie Kompost, Biomasse, Müll und in der Bodenaufbereitung erhebliche weitere Synergien zwischen Taurock in Bielefeld und Moerschen in Willich zu entwickeln und für eine zielgerichtete Kundenbetreuung einzusetzen.

"Mit dem gemeinsamen zusätzlichen Know-how, das wir in Zukunft aufbieten können, lassen sich betriebsinterne Umschlag- und Aufbereitungsarbeiten und ihre wirtschaftliche Effizienz am Markt vielseitig optimieren," ist sich Moerschen-Geschäftsführer Sven Brookshaw sicher.

Um Kunden optimal zu betreuen, hat Moerschen Mobile Aufbereitung im Haus dazu eine eigene Vertriebsgruppe geschaffen, spezialisiert auf den Bereich Schredder und Trommelsiebe. Außerdem stehen am Sitz in Willich Schlüsselanlagen im Mietpark sowie für Vorführungen bereit.

In den vergangenen Jahren konnte die Moerschen-Gruppe eigenen Angaben zufolge mit dem Branchenboom wachsen. Das zeige sich auch im Erfolg der Sparte mobile Aufbereitung, so das Unternehmen. Mit der zusätzlichen Marke Terex Ecotec vollziehe der Händler einen weiteren strategischen Wachstumsschritt. Beim gesamten Leistungsspektrum setze Moerschen Mobile Aufbereitung auf ein Konzept mit starkem Fokus auf Service und Ersatzteilen. Dabei kann der Vertrieb im eigenen Haus auch auf eine eigene Schlosserei und einen angeschlossenen Stahlbau zurückgreifen, um auch individuelle Kundenbedürfnisse umsetzen zu können. "Wir legen als Team bei Moerschen größten Wert darauf, neben einer breiten Produktpalette auch in der Tiefe von Verkauf, Vermietung oder Service und Reparatur keine Wünsche offen zu lassen," fasst Geschäftsführer Sven Brookshaw zusammen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel