Anzeige

Neue Raupen-Arbeitsbühne

Nach Messepräsentation direkt in den Einsatz

Dorn Lift, Arbeitsbühnen und Hebebühnen, Handel und Verleih, Messen und Veranstaltungen

Die Präsentation der jüngsten und gleichzeitig leistungsstärksten Hinowa-Raupen-Arbeitsbühne "Lightlift 26.14 Performance IIIS" auf den Platformers´ Days in Hohenroda war ein voller Erfolg (mit im Bild Geschäftsführer Josef Schmid von der Firma Schmid Hebebühnenverleih nach Haimhausen).

Hohenroda (ABZ). - Klarer lässt sich Kundeninteresse kaum formulieren. Kurt Pfanner von Dorn Lift bestätigt: "Ja, wir liefern die neue Lightlift 26.14 Performance IIIS direkt ab Hohenroda zur Firma Schmid Hebebühnenverleih nach Haimhausen!" Damit geht das jüngste Produkt aus der Hinowa-Entwicklungsabteilung und mit den neuen "Traummaßen" (Arbeitshöhe: ca. 26 m, seitliche Reichweite: knapp 14 m, Transportmaße: L 6,35 x B 0,99 x H 1,98 m) direkt in den Vermietalltag. "Wir haben nur gute Erfahrungen mit Hinowa-Arbeitsbühnen gemacht. Die neue Lightlift 26.14 ergänzt unser Maschinenangebot perfekt – besonders weil die Transportmaße immer noch so handlich sind!", freut sich Geschäftsführer Josef Schmid. Die Präsentation der jüngsten und gleichzeitig leistungsstärksten Hinowa-Raupen-Arbeitsbühne "Lightlift 26.14 Performance IIIS" auf den Platformers´ Days in Hohenroda war also ein voller Erfolg.

Zuvor konnten jedoch viele Messebesucher die verschiedenen Hinowa-Raupen-Arbeitsbühnen selbst ausprobieren, vergleichen und die verschiedenen Antriebsarten testen.

Neben der Neuheit LL 26.14 mit Kubota-Diesel-Motor wurden die Modelle LL 20.10 und LL 17.75 mit Honda-Motor plus Elektro-Motor, sowie die LL 20.10 mit Lithium-Ionen-Akku ausgestellt – alles Geräte aus der Baureihe "Performance IIIS". In dieser Baureihe erfolgt die Ausnivellierung der Arbeitsbühne voll automatisch und wird ebenso wie das Raupenfahrwerk, die Spurverbreiterung und der Motor Start/Stopp per Kabel oder Funk-Fernsteuerung bedient.

Als absolutes "Highlight" bezeichnet Dorn Lift, dass alle Hinowa-Raupen-Arbeitsbühnen serienmäßig mit GPS/GPRS–Systemen ausgestattet sind und der Ist-Zustand sowie der Standort der Maschine dadurch jederzeit abgefragt werden kann. Dorn Lift kann somit seinen Kunden eine einfache und schnelle Hilfestellung durch die Techniker bei Bedarf anbieten. Auch ein weiterer Neuzugang wurde von den gut gelaunten Fachbesuchern mit großem Interesse bestaunt: "Die kann ja klettern!" Als erste Scheren-Arbeitsbühne verfügt "Bibi" über ein Raupenfahrgestell mit dem automatischen Niveauausgleich "Bi-Levelling".

Diese revolutionäre Innovation im Bereich der Antriebstechnik ermöglicht erstmals den Einsatz von Scherenarbeitsbühnen in unwegsamem Gelände ohne zusätzliche Stützen, was in diesem Gerätesegment bisher ausgeschlossen war. Bibi ermöglicht Arbeitshöhen von 5, 6 und 8 m. Kurt Pfanner und Gerd Kernbichler von Dorn Lift GmbH blicken auf eine erfolgreiche Messe mit gut gelaunten Besuchern, vielen neuen Interessenten und zufriedenen Kunden zurück. "Besonders freuen wir uns darüber, wenn unsere Fachkenntnis in Anspruch genommen wird, um eine Bedarfsanalyse zu erstellen.

Wir haben seit vielen Jahren Erfahrung mit den Ansprüchen der unterschiedlichsten Anwender und können sehr gut einschätzen, welches Arbeitsgerät die optimale Wahl für einen Vermieter oder einen Dienstleister ist. Auch in Hohenroda wurde dieses Wissen angefragt!" Kurt Pfanner ergänzt mit einem Schmunzeln: "Und natürlich ist es perfekt, wenn wir nach der Messe nicht jedes Gerät wieder mit nach Hause nehmen müssen!"

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=199++200++335&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 46/2015.

Anzeige

Weitere Artikel