Anzeige

Neue Schlepperserie

Trio überzeugt mit Manövrierfähigkeit

Die drei neuen Schlepper-Modelle P40 C, P40 C B und P60 C von Linde Material Handling machen das Verziehen von Lasten komfortabler und sicherer, auch auf sehr engem Raum.

Aschaffenburg (ABZ). – Die drei neuen Schlepper-Modelle P40 C, P40 C B und P60 C von Linde Material Handling haben ein schmales Chassis und überzeugen laut Hersteller mit Manövrierfähigkeit, vielseitiger Ausstattung und einer Vielzahl an Sicherheitssystemen.

Sie sollen das Verziehen von Lasten komfortabler und sicherer machen, selbst auf sehr engem Raum. Außerdem seien sie sehr leistungsfähig. Die Allrounder werden meist als Zugmaschine für Routenzüge eingesetzt, etwa zur Produktionsversorgung in Industriebetrieben, bei der Belieferung von Geschäften in Flughafen-Terminals oder als "Regal auf Rädern" in Lager- und Distributionszentren.

Bei den drei neuen Schlepper-Modellen können Kunden zwischen Lithium-Ionen- und Bleisäure-Batterien wählen. Alle Modelle sind 80 cm breit und können daher auch in engen Fahrgassen manövriert werden. Der Bediener hat vom Fahrerstand freien Blick auf die Arbeitsumgebung, den Anhänger, Kupplung und Ladung. Gleichzeitig bleibt der Körper des Fahrers jederzeit innerhalb der schützenden Fahrzeugkonturen. Im Fall einer Kollision nehmen Stoßfänger die Kräfte auf.

Die Fahrzeuge sind serienmäßig mit zahlreichen Sicherheitssystemen ausgestattet. Linde Curve Control etwa drosselt in Kurven – abhängig vom Einschlagwinkel des Lenkrads – die Geschwindigkeit. Der optionale Linde BlueSpot projiziert einen blauen Lichtpunkt auf den Boden vor dem Schlepper und warnt damit Fußgänger vor dem herannahenden Fahrzeug. Blendfreie LED-Frontscheinwerfer verschaffen dem Fahrer eine gute Sicht auf den Fahrweg.

Zum Stehen kommen die Geräte durch drei unabhängig voneinander arbeitende Bremssysteme. Die elektromagnetische Servobremse (Linde Brake Control) ist mit dem Not-Aus-Schalter verbunden und wirkt automatisch beim Loslassen des Fahrschalters als sogenannte Totmann-Funktion. Das Fahrzeug stoppt außerdem automatisch, wenn der Fahrer aus der Plattform steigt. Das hydraulisch unterstützte Bremssystem wiederum wirkt proportional zum Ladegewicht: mehr Ladung, mehr Bremskraft.

Außerdem wirken durch die optimierte Plattformfederung 30 % weniger Schwingungen auf den Körper des Fahrers ein als bei den Vorgängermodellen. Der breite, niedrige Einstieg, das höhenverstellbare Lenkrad und eine verstellbare Rückenlehne mit Klappsitz böten dem Bediener hohen Komfort, teilt Linde mit. Doppellaufrollen würden für Stabilität und Traktion sorgen.

Ist der Schlepper Teil eines Routenzugs ("Linde Load Train"), gibt es optional eine Fernsteuerung für die Anhänger. Über das optionale modulare Flottenmanagement Linde connect erfolgen Zugangskontrolle, Fahrzeug- und Fahrerverwaltung, Wartungsplanung, Schocksensorik und Nutzungsanalyse sowie eine zonenabhängige Anpassung der Geschwindigkeitsasung.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel