Anzeige

Neue Teleskoplader-Generation geht an den Start

Bobcat erweitert seine leistungsstarke R-Serie

Die neuen Bobcat-Teleskopen warten mit Hubhöhen von 6 bis 18 Metern auf und bieten Hubkräfte von 2,6 bis 4,1 Tonnen. Darüber hinaus punkten die kompakten Neuheiten mit moderner Ausstattung und hilfreichen Assistenzsystemen.

Dobriís/Tschechische Republik (jg). – Agil, wendig und mit einem erstklassigen Arbeitsbereich ausgestattet, der sofort und auf ganzer Linie überzeugt – so beschreibt der Kompakt-maschinenhersteller Bobcat die neuen Teleskoplader der R-Serie, die das Unternehmen kürzlich in einer digitalen Pressekonferenz vorgestellt hat. Die neue Maschinen-Generation umfasst zwölf Modelle, die mit Abgasstufe-V-konformen Motoren ausgestattet sind.

Die neuen Teleskopen warten mit Hubhöhen von 6 bis 18 Metern auf und bieten Hubkräfte von 2,6 bis 4,1 Tonnen. Damit manifestiert Bobcat eigenen Angaben zufolge die letzte Phase des zukunftsweisenden "Next-is-Now"-Programms, das innovative Produktentwicklung und -diversifizierung mit intelligenten und benutzerfreundlichen Technologien und Services kombiniert.

Die R-Serie überzeuge mitunter durch den niedrigen Schwerpunkt und die gute Ausbalancierung, zu der auch ein schweres Gegengewicht und ein langer Radstand beitragen.

"Telehandler sind ein wichtiger Teil unserer Geschäftsstrategie und eine grundlegende Säule unserer 'Next-is-Now'-Initiative", betont Gustavo Otero, Präsident bei Doosan Bobcat EMEA. "Die leistungsstarken, robusten Maschinen der neuen R-Serie zeichnen sich durch ihre maximale Betriebszeit aus. Ein besonderer Fokus liegt außerdem auf den präzisen und intuitiven Bedienelementen, mit denen alle Arbeiten auf der Baustelle mühelos von der Hand gehen." Mit diesen Bobcat-Neuheiten und einem damit verbundenen Investitionsschub im Teleskopen-Geschäft strebt das Unternehmen bis zum Jahr 2025 eine Produktionsverdopplung der Teleskoplader an.

Zur neuen R-Serie gehören im Kompaktbereich die Modelle TL26.60, TL30.60 und TL30.70, im mittleren Hubbereich die Maschinen TL35.70, T35.105, T35.105L und T36.120SL sowie die Typen T35.130S, T35.130SLP, T35.140S, T41.140SLP und T40.180SLP im Hochhubbereich.

"Bobcats Teleskopen sind weltweit sehr gefragt. Mit der neuen Generation möchten wir in der Baubranche noch stärker auftreten, unsere Präsenz ausbauen und unser Wachstum beschleunigen. Diese unkomplizierten, sicheren und zuverlässigen Maschinen dürften schon bald auf allen Baustellen zu finden sein, die diesen Maschinentyp erfordern", ist der Präsident des Unternehmens überzeugt.

Präzise in der Höhe arbeiten

Die neuen Teleskoplader sind nach Aussage des Herstellers sehr agil und wendig. Mithilfe des neu konfigurierten Getriebesystems mit verbesserter Laufruhe ließen sich auch kniffelige Aufgaben in der Höhe mit chirurgischer Präzision meistern, verspricht Bobcat. Dazu tragen unter anderem das Boom-Positioning-System, der aktualisierte, sehr präzise Joystick, die Inching-Funktion und die verbesserte Sicht aus der Kabine bei.

Maschinenführer können das Inch-Pedal durch das verbesserte Design einfacher und ermüdungsfreier bedienen, heißt es von Herstellerseite. Die höhere Motorbremse sorge zudem für einen kürzeren Bremsweg und dadurch für mehr Sicherheit auf der Baustelle. Alle Modelle sind nun serienmäßig mit den per Joystick ansteuerbaren Geschwindigkeitsmodi "Schildkröte/Hase" ausgestattet. In Einsatzbereichen, bei denen es auf schnelle Getriebereaktion ankommt, sei der neue Dynamic-Modus ideal. Der optionale Handgashebel mit Flex-Drive-Funktion ermöglicht darüber hinaus eine drehzahlunabhängige Steuerung der Fahrgeschwindigkeit.

Kabine erfüllt hohe Ansprüche

Die neue Kabine der R-Serie-Teleskopen legt ihren Fokus deutlich auf den Maschinenführer. Die zentrale und rundum ergonomische Bedienkonsole biete beispiellosen Bedienkomfort, versichert Bobcat. In Bezug auf die hochwertige, moderne Innenausstattung fallen vor allem die gewählten Markenelemente, Farben und Texturen ins Auge, welche die Bobcat-Identität widerspiegeln. Dementsprechend haben die Ingenieure die ergonomische und geräumige Kabine so konzipiert, dass der Fahrer beste Sicht auf sein Arbeitsumfeld hat und alle wichtigen Bereiche vor, neben und hinter der Maschine zu jeder Zeit im Blick behalten kann. Im Fokus steht das neue Fünf-Zoll-LCD-Display, das alle Informationen – auch die von der Rückfahrkamera erfassten Bilder – interaktiv und übersichtlich anzeigt.

Die neuen Bobcat-Maschinen spielen ihre Stärken bei ganz unterschiedlichen Arbeitseinsätzen aus und bewältigen auch knifflige Herausforderungen mit Bravour.

Die folgenden Funktionen sollen den Nutzern der R-Serie-Teleskopen den Arbeitseinstieg erleichtern und so angenehm wie möglich machen: der All-in-One-Joystick mit verbesserter Ergonomie, intuitive Bedienelemente (dazu gehört etwa ein hintergrundbeleuchtetes Tastenfeld, ein Jog-Shuttle sowie ein Hebel unter dem Lenkrad), das Fünf-Zoll-LCD-Display, eine halbautomatische Radausrichtung, ein automatisches Getriebe und eine automatische Feststellbremse sowie umfassender Schutz für eine maximale Betriebszeit.

Robustes Design überzeugt

Die Betriebszeit ist ein wichtiger Faktor, den Bobcat bei seinen Neuheiten nicht außer Acht gelassen hat: Die firmeneigenen Teleskop-Maschinen waren laut Aussage des Unternehmens schon immer für ihr robustes Design bekannt – und die neuen Modelle verstärken dieses Image. So schützen zusätzliche Abdeckungen alle wichtigen Komponenten in den Schlüsselbereichen und robuste Rahmen und Ausleger halten auch widrigen Bedingungen stand. Zum Schutzkonzept gehört auch die Abschirmung der hydraulischen und elektrischen Komponenten (wie etwa Leitungen, Kabelbäume, Getriebe oder ähnliches). Eine Stahlplatte schützt den Boden der Maschine und macht ihn noch widerstandsfähiger und langlebiger. Alle Bobcat-Teleskopen haben eine starre Auslegerstruktur und einen robusten Rahmen mit Kastenprofil.

Doch die Maschinen sind nicht nur langlebiger geworden, auch sehen sie jetzt etwas anders aus. Das liegt daran, dass Bobcat die Motorhauben aller R-Serie-Teleskopen umgestaltet hat. Das steilere Profil sorgt für eine bessere Sicht und verringert den toten Winkel auf der rechten Maschinenseite um 15 Prozent. In Verbindung mit dem neuen Dashboard-Design sei nun eine uneingeschränkte Sicht von der Kabine aus gegeben. Darüber hinaus haben die Ingenieure den Motorraum einfacher zugänglich gemacht, um dem Nutzer die Wartung zu erleichtern. Unter der Haube sorgen aktualisierte Varianten des Bobcat-Stufe-V-Motors D34 mit DPF-Nachbehandlung für die nötige Power. Die Regeneration erfolgt automatisch, ohne Leistungseinbußen und störungsfrei.

Die Kabine der R-Serie-Teleskopen legt ihren Fokus deutlich auf den Maschinenführer. Die ergonomische Konsole bietet einen sehr guten Bedienkomfort, versichert Bobcat.

Der 75-PS-Motor kommt ohne Abgasnachbehandlung (AdBlue) und der 100-PS-Motor ohne Abgasrückführung (EGR) aus. Insgesamt reduziert sich die Zahl der Wartungsintervalle für Stufe-V-Modelle von fünf auf drei, teilt Bobcat mit. Das resultiere in einfacheren Wartungsarbeiten und weniger Betriebskosten. Die R-Serie-Teleskoplader sind an das neue Telematiksystem von Bobcat "Machine IQ" angebunden. Dieses eröffne den Anwendern effiziente Nutzungsmöglichkeiten, betont das Unternehmen. Für Märkte mit weniger strengen Emissionsvorschriften bietet der Stufe-IIIA-konforme Perkins-Motor Leistungsstärke und ein unkompliziertes mechanisches Einspritzsystem.

Stabil und zuverlässig

Die R-Serie kann Bobcat zufolge auch durch den niedrigen Schwerpunkt und die gute Ausbalancierung überzeugen, zu der auch ein schweres Gegengewicht und ein langer Radstand beitragen. Die optimale Gewichtsverteilung der neuen Bobcat-Teleskopen – mit oder ohne Einsatz von kompakten Stabilisatoren – ermöglicht auch bei schweren Lasten größtmögliche und sichere Reichweiten, sowohl in die Höhe als auch in die Weite.

"Wie für alle neuen Bobcat-Teleskopen gilt auch für die R-Serie eine Gewährleistung von drei Jahren, oder 3000 Stunden, auf die gesamte Maschine serienmäßig ab Werk – die Kunden können sich also ruhig zurücklehnen", verspricht Quentin D'Hérouël, Telehandler Product Manager bei Doosan Bobcat. "Bobcat ist der einzige Hersteller, der diese Gewährleistung von drei Jahren als Standard anbietet. Die Kunden müssen sich keine Gedanken über ihre Maschinen machen und können sich vollkommen auf ihr Geschäft konzentrieren. Was Komfort und Ausstattung der Kabine anbelangt, sind wir marktführend. Da wir unsere Kunden kontinuierlich in den Designprozess einbinden, sind wir sicher, dass die Maschinen der neuen Generation sehr gut auf dem Markt ankommen werden."

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 24/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel