Anzeige

Neuer 3D-BIM-CAD-Modelle-Katalog

Hersteller stellt digitale Produktdaten bereit

Augsburg (ABZ). – Die Railbeton Haas KG ist seit mehr als 80 Jahren auf die Planung und Fertigung von Betonbauteilen für den Industrie- und Verkehrsbau spezialisiert und verfolgt jetzt das Ziel, optimal für das anstehende Zeitalter des Building Information Modeling (BIM) gerüstet zu sein. Dafür hat sie in Zusammenarbeit mit Cadenas eine erste Produktgruppe für einen digitalen 3D-BIM-CAD-Modelle-Katalog aufbereitet. Das teilt der Softwarehersteller Cadenas GmbH mit. Architekten, Planer & Bauingenieure könnten künftig kostenlos unter railbeton.partcommunity.com 3D-BIM-CAD-Modelle von Betonfüßen für Signalanlagen downloaden und direkt in ihre Konstruktion integrieren.

"Für Komponentenhersteller im Architekturbereich ist es zunehmend wichtiger, ihre digitalen Produktdaten an die Anforderungen durch BIM anzupassen", so der Softwarehersteller. Das habe auch Railbeton frühzeitig erkannt und sei damit einer der Vorreiter der Branche: "BIM ist insbesondere in der Bahnhofsplanung eine der wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre. Deshalb war es für uns schnell klar, dass wir unsere Produkte so für den Planungsprozess digitalisieren müssen, dass diese den heutigen und zukünftigen Anforderungen an BIM gerecht werden. Damit wollen wir unsere Vorreiterrolle und unseren Kundenservice weiter ausbauen", erklärt Jens Frank, verantwortlich für die Abteilung Entwicklung/Konstruktion/Verkehrsplanung bei Railbeton. Durch den schnellen und einfachen Download der 3D-BIM-CAD-Produktdaten könnten Architekten, Planer sowie Bauingenieure ihre Konstruktions- und Planungsprozesse beschleunigen und mögliche Fehlerquellen von vornherein vermeiden.

Nicht nur der Kundenservice profitiert von einem digitalen Bauelemente-Katalog von Cadenas, teilt Cadenas weiter mit. Bei dem modular aufgebauten System würden alle Produktdaten des Herstellers in einer zentralen Datenbank (Single Source) verwaltet. Daraus ließen sich dann automatisch 3D- & 2D-BIM-CAD-Daten für diverse CAD-Systeme generieren.

Diese Multi-CAD-Fähigkeit des digitalen Bauproduktkatalogs reduziere die Pflegeaufwände für den Bauproduktehersteller. Gleichzeitig könnten die Konstruktionsdaten in einer für den Kunden optimalen Form und stets aktuell zum Download z. B. auf der eigenen Webseite bereitgestellt werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=190++327++389&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 08/2019.

Anzeige

Weitere Artikel