Neuer Meißelhammer von Hilti

Vibrationswerte deutlich gesenkt

Auch am Handgriff ist die neue TE 1000-AVR leicht zu erkennen, denn er ist für eine bessere Ergonomie nun abgerundet und besitzt einen leicht zu erreichenden An- und Ausschalter. Foto: Hilti

KAUFERING (ABZ). - Die TE 1000-AVR der zweiten Generation liefert dank neuer Hilti HI Drive Technologie bis zu 50 % mehr Abbruchleistung und weist gleichzeitig niedrigste Vibrationswerte auf.

Mit der neuen TE 1000-AVR präsentiert Hilti die zweite Generation des erfolgreichen Abbruchhammers in der 10 kg-Klasse. Sie übertrifft dank zweier getrennt voneinander gelagerten Chassis die bereits sehr guten Vibrationswerte der ersten Generation (6,5 m/s²) mit nur noch 5 m/s². Das erlaubt dem Anwender, ganze acht Stunden am Tag mit der TE 1000-AVR zu meißeln. Gleichzeitig haben die Hilti Ingenieure den Motor und das Getriebe weiterentwickelt, um die enorme Einzelschlagenergie von 26J sicher und effizient zu übertragen. Auch am Handgriff ist die neue TE 1000-AVR leicht zu erkennen, denn er ist für eine bessere Ergonomie nun abgerundet und besitzt einen leicht zu erreichenden An- und Ausschalter.

Die 12,5 kg leichte TE 1000-AVR schafft mit ihren 1750 W Nennleistungsaufnahme bis zu 7800 cm³/min (maximale Meißelleistung) an mittleren bis schweren Abbrucharbeiten zur Wand und zum Boden. Diese hohe Effizienz verdankt die TE 1000-AVR der HI Drive Technologie, die sich aus drei Komponenten zusammensetzt: Der erste Faktor ist ein effizienter Antrieb mit einem bürstenlosen SR Motor, der über die gesamte Lebensdauer nahezu wartungsfrei ist. Zweitens wurden für eine dynamische Kraftübertragung das Getriebe, der elektropneumatische Schlagmechanismus und die robuste S-Werkzeugaufnahme aufeinander abgestimmt und diese sensiblen Bereiche erstmals in drei voneinander getrennten Schmierkammern vor Staub geschützt. Als Drittes macht die intelligente elektronische Motorsteuerung die HI Drive Technologie aus, denn sie schützt den Meißelhammer vor Spannungsschwankungen und überwacht permanent die Motorfunktion. Ein intelligenter Prozessor arbeitet hier als Kontrollcenter im Gerät.

Damit der Anwender möglichst lange etwas von seiner TE 1000-AVR hat, legt Hilti besonderen Wert auf Robustheit und geringen Verschleiß. So entfernt ein Magnet im Getriebe den eisenhaltigen Abrieb aus dem Öl um den Verschleiß zu reduzieren. In den drei Schmierkammern sind auch die Schmiermittel speziell abgestimmt: Indem die Werkzeugaufnahme mit Fett, der Schlagmechanismus mit Spezialöl für schnell bewegliche Teile und das Getriebe mit Getriebeöl geschmiert werden, haben die Verschleißteile und Gerätekomponenten eine längere Lebensdauer und der Meißelhammer muss seltener zur Reparatur. Auch ein durchdachtes Kühlsystem trägt zu weniger Geräteausfällen bei: Ein Luftstrom wird aktiv über die Elektronik, den Motor, das Getriebe und den Schlagmechanismus geleitet, um niedrige Arbeitstemperaturen zu erzielen und die Lebensdauer von Dichtungen und Verschleißteilen zu erhöhen.

Gemeinsam mit der TE 1000-AVR wurden auch die Polygon-Meißel weiterentwickelt: durch ihr neuartiges Wellendesign sind sie robuster, verhaken sich seltener und schaffen mehr Abbruchmenge. Außerdem ist ergänzend zur TE 1000-AVR die TE DRS-B Staubabsaugung für Meißelhämmer erhältlich. Sie saugt den Staub direkt vorne am Meißel an und reduziert dadurch die Staubbelastung um bis zu 95 %.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mediengestalter (m/w/d) technische Produkte für..., Reichertshofen  ansehen
Baumaschinen-Disponenten (m/w/d), München  ansehen
Auszubildenden zum Industriekaufmann (m/w/d), Frickenhausen am Main  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de