Neuer, schwerer Mobilbagger

MX20-G überzeugt auf Baustellen

Weimar (ABZ). – Mit dem neuen MX20-G ist Hydrema in die Klasse der schweren Mobilbagger eingetreten und bietet dabei eigenen Angaben zufolge die kompakteste Maschine auf dem Markt an.
Hydrema Bagger und Lader
Mit 407 l/min hat der Bagger eine sehr hohe Pumpenleistung. Dadurch sei die Handhabung schwerer hydraulischer Anbaugeräte für den MX20G ebenso unproblematisch, wie das Heben von schweren Baumaterialien. Foto: Hydrema

"Um die Kräfte dieser leistungsstarken aber doch extrem kompakten Maschinen voll auszuschöpfen und zu beherrschen, haben wir den MX20-G immer mit Schild und Pratzenabstützung ausgestattet", erläutert Hydrema-Vertriebsleiter Martin Werthenbach. "Wer mit der Maschine schon einmal gearbeitet hat, wird schnell erkennen, mit welch brachialer Gewalt die Maschine zu Werke gehen kann. Die extrem hohen Losbrech- und Reißkräfte lassen den Löffel auch in harten Böden schnell sehr voll und schwer werden. Wer dann auch noch die große Reichweite der Maschine nutzen will, wird die breite Abstützungsfläche der Maschine zu schätzen wissen", ist der Experte überzeugt.

Mit einer Losbrechkraft von 138 kN wird der Löffel auch im schweren Boden tief eindringen. Mit der Schwenkkraft von 50 kN können Tiltrotatoren optimal eingesetzt werden, versichert das Unternehmen. Den quergestellten Löffel füllen die Maschinenführer nicht mehr mit dem Arm, sondern mit dem Schwenkmotor. Es sei aber auch kein Problem, schwer gefüllte Löffel oder am Arm hängendes Material den Hang hoch zu transportieren.

"Ich bin immer wieder erstaunt, dass einige Hersteller sich in diesem Bereich mit einer Maschine präsentieren, die für den Einsatz mit Tiltrotatoren prädestiniert sein soll, aber dann in dieser wichtigen Disziplin mit viel zu schwachen Werten daher kommen", betont Werthenbach. "Wie will man etwa einen quer gestellten Löffel füllen, wenn der Bagger einen viel zu schwachen Schwenkmoment aufweist? Auch hatten wir schon Kunden, die bei Vorführungen von Wettbewerbsprodukten festgestellt haben, dass das Bewegen von Material den Hang hoch eine echte Herausforderung ist, die sie mit dem Hydrema problemlos bewältigen können."

Manch ein Kunde habe gefragt, ob es nicht störend sei, dass die Maschine immer mit Schild und Pratze ausgestattet wird. Darauf gibt der Spezialist des dänisch-deutschen Herstellers eine klare Antwort: "Zunächst einmal muss man feststellen, dass in Skandinavien sehr viele Maschinen mit dieser Ausstattung arbeiten. Wir wissen deshalb auch, dass bei vielen Wettbewerbern der Böschungswinkel und damit die Überfahrhöhe sehr niedrig ist – nicht so beim Hydrema", betont Werthenbach. "Den kann man problemlos vom Tieflader fahren, ohne gleich Spuren auf dem Asphalt zu hinterlassen." Dem Unternehmen sei bewusst, dass sich diese Mehrausstattung eigentlich preiserhöhend auswirken müsse. "Gleichwohl sind wir in dieser Maschinenklasse nicht nur konkurrenzfähig, sondern vielleicht sogar preislich eine interessante Alternative. In dieser Premiumklasse kommt der MX20G serienmäßig unter anderem mit dem umfangreichen LED-Lichtpaket, aber auch mit mehreren Kameras und dem digitalen Radio vom Band – sodass der Fahrer per Bluetooth freihändig telefonieren kann."

Aber vor allem sollten die Leistungswerte in Verbindung mit den sehr kompakten Abmessungen überzeugen: Einen Hecküberstand von lediglich 1,7 m, ein vorderer Schwenkradius von 2,06 m bei fast 10 m Reichweite sind in dieser Klasse bisher absolut unerreicht, teilt Hydrema mit. Damit habe das Unternehmen mit der MX-G-Baureihe gleich zwei ultimative Maschinen im Portfolio. "Mit dem 'Compact Beast' – wie der MX14G auch international genannt wird, weil er so kompakt ist, wie ein Zehn-Tonner aber die Kraft eines Großbaggers in sich vereint – ist nun das 'Short Monster' mit dem MX20G von uns 'freigelassen' worden", sagt Werthenbach.

Mit 407 l/min hat der Bagger eine sehr hohe Pumpenleistung. Dadurch sei die Handhabung schwerer hydraulischer Anbaugeräte für den MX20G ebenso unproblematisch, wie das Heben von schweren Baumaterialien. "Schon heute ersetzen viele unserer Kunden mit dem MX18 den Kran auf der Baustelle. Es versteht sich von selbst, dass der mit Schild und Pratze ausgestattete MX20G noch mehr Standsicherheit hat und daher noch mehr Hubkraft umsetzen kann", ist Werthenbach überzeugt.

Schwere Mobilbagger sind zwar gerne auch auf großen Baustellen im Einsatz, aber sie sind sehr häufig auch im beengten Arbeitsraum tätig. Zwar gibt es zahlreiche Kurzheck-Kettenbagger, aber das Umsetzen dieser Maschinen auf Großbaustellen – dorthin, wo sie dann gerade gebraucht werden – ist nicht selten sehr oder nicht möglich. Das sei beispielweise immer dann der Fall, wenn die Maschine zum Erreichen des neuen Arbeitsbereiches auch öffentlichen Straße überqueren muss. Ein Radbagger, wie der MX20G schone nicht nur die Straßenoberfläche, sondern darf bei entsprechender Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen am Straßenverkehr teilnehmen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen