Anzeige

Neues CRM-System für Händler und Vermieter

Verkaufsziele im Blick behalten

Irium, Handel und Verleih, IT im Bauwesen

Die Irium Software Gruppe hat ein neues CRM-Tool für Händler und Vermieter von Baumaschinen entwickelt, das den Verkäufern ermöglicht, ihre vertriebliche Aktivität auf dem Tablet, Smartphone oder PC zu verfolgen und hilft den Vertriebsleitern, die Verkaufsziele besser im Auge zu behalten.

Meerbusch (ABZ). – Von der Irium Software Gruppe, die sich auf die ERP-Entwicklung für Maschinenhändler und Vermieter spezialisiert hat, gibt es ein neues CRM-Tool, das nach eigenen Angaben zur Steigerung der Verkaufszahlen im Baumaschinenhandel beiträgt. Die neue Lösung ermöglicht den Verkäufern, ihre gesamte vertriebliche Aktivität auf dem Tablet, Smartphone oder PC zu verfolgen und hilft den Vertriebsleitern, die Verkaufsziele besser im Auge zu behalten.

Die mobile Anwendung iMOB Contact wurde eigens für eine taktile Bedienung konzipiert und entwickelt und ist daher in der Handhabung denkbar einfach, heißt es von Unternehmensseite. Vor Ort beim Kunden kann sie dazu verwendet werden, Kundendaten wie Adresse und Maschinenpark zu aktualisieren oder Angebote zu erstellen für Maschinen ab Lager oder Katalog. Natürlich können auch Kaufabsichten, also Verkaufs-Chancen, eingegeben werden, heißt es von Unternehmensseite.

Die täglichen Aktionen des Verkäufers (Telefonat, E-Mail-Versand, etc.) werden in der Anwendung gespeichert, damit der Benutzer von der Historie seiner Aktionen bei jedem Kunden profitieren kann. Für das iMOB Contact Tool ist die Benutzung im Online-Modus ebenso möglich wie offline.

Der Vertriebsmitarbeiter kann auch seine gesamte Planung auf dem Tablet (oder Smartphone) verwalten und so seine Reisen und Besuche effizienter planen. Für den Verkäufer im Außendienst ist iMOB Contact daher der ideale Begleiter!

Im Back Office kann der Verkaufsleiter mit dem Irium CRM-Modul auf dem PC die Projekte seines Verkaufsteams steuern, die voraussichtliche Umsatzentwicklung verfolgen, die Ergebnisse seines Teams oder eines einzelnen Verkäufers visualisieren, die Planung seines Teams bzw. seiner Mitarbeiter beobachten, die Verkaufschancen beurteilen. Kurzum: Der Verkaufsleiter kann die notwendige Steuerung vornehmen, um die Verkaufsentwicklung positiv zu beeinflussen. Zudem bietet das CRM-Modul noch mehr, heißt es weiter, es ermöglicht auch eine 360°-Sicht auf den Kunden, da die kundenrelevanten Informationen aus den anderen Abteilungen hier zusammenfließen – wie bspw. Zahlungsfähigkeit, offene Werkstatt-Rechnung. Mit diesen performanten Tools gibt es keine unnötigen Mehrfacheingaben, wovon alle Akteure – Verkäufer, Verkaufsleiter und andere Mitarbeiter – direkt profitieren und produktiver arbeiten.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=200++327&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 24/2016.

Anzeige

Weitere Artikel