Anzeige

Neues Flaggschiff

Straßenfertiger baut bis zu 18 Meter breite Deckschicht

Vielseitig: Durch Materialtransport, hydraulische Tamperhub-Verstellung und hydraulischen Ausziehanbauteile für die neuen starren Bohlen könnten Anwender den Super 3000-3(i) ohne mechanische Umrüstarbeiten auf verschiedene Einbausituationen einstellen.

Ludwigshafen (ABZ). – Mit einer Arbeitsbreite von bis zu 18 m kann der neue Super 3000-3(i), der größte Fertiger von Vögele, Herstellerangaben zufolge die Autobahn-Deckschicht einer vierspurigen Richtungsfahrbahn nahtlos einbauen. Mit dem Super 3000-3(i) könnten bis zu 1800 t/h Mischgut eingebaut werden, teilt Vögele mit. Der Dieselmotor mit einer Leistung von 354 kW gebe dem Fertiger Kraft auch für großvolumige Einbaumaßnahmen. Der Super 3000-3(i) eigne sich für mittelgroße Baumaßnahmen, aber auch für die Sanierung und den Neubau von Autobahnen, für den Bau von Start- und Landebahnen sowie von großen Plätzen und Verkehrsflächen, so der Hersteller. Der Materialtransport sei verändert worden. Der hintere Teil des Chassis inkl. Kratzerband und Verteilerschnecke könne auf Knopfdruck stufenlos in der Höhe verstellt werden. Auf diese Weise werde das Material immer von oben auf die Verteilerschnecke übergeben. Das ermöglicht eine optimale Materialleistung und Verteilung des Mischguts, selbst bei dicken Tragschichten. Denn die Einbauqualität hänge unter anderem von der korrekten Höheneinstellung der Verteilerschnecke ab, die stets an die Schichtstärke angepasst werden müsse. Neu ist auch das besonders flexible Bohlenkonzept. Der Super 3000-3(i) könne mit der Ausziehbohle AB 600 und den neuen starren Bohlen SB 300 und SB 350 kombiniert werden. Die starren Bohlen würden selbst bei großen Einbaubreiten höchste Ebenheit ermöglichen – ohne Längsnähte. Im Falle der SB 350 ließen sich Asphaltdeckschichten mit einer Stärke von bis zu 5 cm in einer Gesamtbreite von 18 m einbauen. Zudem könnten Anwender damit Frostschutzschichten oder auch hydraulisch gebundene Tragschichten mit Einbaustärken von bis zu 50 cm realisieren. Durch das neue Führungs- und Positionierungssystem für die Bohlen-Verbreiterungen sei die Rüstzeit bei unterschiedlichen Arbeitsbreiten kürzer. Vögele hat zudem neue hydraulische Ausziehanbauteile entwickelt. Mit ihnen kann die Einbaubreite auf jeder Bohlenseite per Knopfdruck um 1,25 m verstellt werden.

Mit neuen hydraulischen Ausziehanbauteilen kann die Einbaubreite auf jeder Bohlenseite um 1,25 m verstellt werden.

Außerdem haben die Ingenieure eine hydraulische Tamperhub-Verstellung entwickelt. Mit ihr können Bediener an der ErgoPlus 3 Fahrer- oder Bohlen-Bedienkonsole den optimalen Tamperhub von 4 oder alternativ 8 mm für die jeweilige Einbauaufgabe per Knopfdruck einstellen. Dies soll die Einbauergebnisse verbessern. Für das Verdichtungsergebnis sei ein korrekt eingestellter Tamperhub besonders wichtig, erläutert der Hersteller dazu. Dies gelte insbesondere, wenn unterschiedliche Schichtstärken mit derselben Bohle eingebaut werden sollen.

Durch den Materialtransport, die hydraulische Tamperhub-Verstellung und die hydraulischen Ausziehanbauteile für die neuen starren Bohlen könnten Anwender den Super 3000-3(i) ohne mechanische Umrüstarbeiten auf verschiedene Einbausituationen einstellen. Eine Automatikfunktion (AutoSet Plus) könne die eingestellten Werte zudem speichern, so dass sie sich wieder abrufen ließen.

Der Super 3000-3(i) sei zudem mit einem Bedienkonzept (ErgoPlus 3) Displayanzeigen und Automatikfunktionen ausgestattet, das besonders einfach zu erlernen sei. Er habe außerdem ein Emissionsreduktionspaket (Vögele EcoPlus) und optional sei ein Kommunikationssystem (PaveDock Assistant) erhältlich. Technologisch stelle der Super 3000-3(i) den State of the Art dar. Zugleich sei er besonders wirtschaftlich, vielseitig und anwenderfreundlich.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 31/2019.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel