Anzeige

Neues für den norddeutschen Markt

Angebot bei Kompakten ausgebaut

Hyundai, Bagger und Lader, Hydrema, Handel und Verleih, Kompaktmaschinen

Der MX 16 von Hydrema ist frisch bei Wienäber Baumaschinen in Wesenberg Reinfeld eingetroffen.

Wesenberg/Reinfeld (ABZ). – Wienäber Baumaschinen bietet in seinem Vertriebsgebiet im Norden Deutschlands Kompaktmaschinen von drei verschieden Herstellern an. Mit der Marke Hyundai startete der Händler Wienäber Baumaschinen. Seit letztem Jahr ist die dänische Marke Hydrema dazugekommen und seit der bauma 2016 die italienische Marke Eurocomach.

Der Geschäftsführer von Wienäber Baumaschinen, Ralf Bosse, hat bei den Kompaktmaschinen einige Favoriten. Der neue R25Z-9A von Hyundai, der erstmalig auf der Intermat in Paris vorgestellt wurde und gut bei den Kunden ankommt. Echte Nullheckbagger sind der Citybagger MX 16 von Hydrema sowie der ES 18 von Eurocomach. Der MX 16 ist in Kürze auch als Tier 4 Motor erhältlich und der ES 18 besticht in seiner Klasse mit der großen Kabine.

Unter den Kompaktbagger ist der ES 18 ZT ein Nullheckbagger mit extrem kompakten Abmessungen. Er gehört bei den Kompaktbaggern zu einer der leichtesten und ist für Innen- und Außenbaustellen optimal geeignet. Mit Kabine und Gummiketten weist er ein Maschinengewicht von 1810 kg auf. Die Motorleistung beträgt 11,2 kW (15,2 HP) und die Grabtiefe 2300 mm. Der Unterwagen und das Schild können von 990 mm auf 1300 mm erweitert werden. Auch im schwierigen Umfeld garantiert er eine hohe Stabilität bei einer gelichzeitigen hohen Beweglichkeit. Der Nullheckbagger erlaubt so ein Arbeiten in Baustellen mit engen Platzverhältnissen, an denen eine herkömmliche Maschine nicht arbeiten könnte. Typisch für Eurocomach sind die zwei Übertragungsmodalitäten. Der erste Gang läuft mit niedriger Drehzahl und hoher Schubkraft. Der zweite Gang ermöglicht eine höhere Fahrgeschwindigkeit. Dies wird durch eine praktische Taste gesteuert. Die Fahrbewegungen können durch den Fahrhebel und die klappbaren, integrierten Pedale kontrolliert werden, die nach ihrem Schließen den für den Bediener verfügbaren Raum vergrößern und den unabsichtlichen Gebrauch ausschließen.

Auch die Hilfshydraulikanlage und die Schwenkung werden durch klappbare und mit Schutzvorrichtungen versehene Pedale gesteuert. Diese Schutzvorrichtungen schließen einen unabsichtlichen Gebrauch aus.

Die Kabine bietet für einen 1,8-Tonner großzügige Abmaße und somit gute Arbeitsbedingungen. Die Breite der Zugangstüre erleichtert die Vorgänge des Ein- und Ausstiegs. Auch die Windschutzscheibe überzeugt in ihrer Breite und begünstigt die maximale Sicht. Dies wird durch die Möglichkeit des Hochklappens unterstützt. Gefederte und verstellbare Sitze sorgen zusammen mit der schwimmenden Kabine für Bedienerkomfort.

Erst seit Kurzem ist der neue Minibaggger R25Z-9AK mit Kubota-Motor (Tier 4) von Hyundai für den europäischen Markt lieferbar. Der Mietparkleiter von Wienäber Baumaschinen, Igor Sonntag, erfährt viele positive Rückmeldungen vom Kunden für diesen echten Kurzheckbagger.

Die kompakte, leichte Maschine mit eine Bodenpressung von 0,30 kg/cm² eignet sich ideal für Baumaßnahmen im Bestand.

Anforderungen, wie das Passieren von schmalen Durchfahrten oder der Transport per Lastenfahrstuhl zum Einsatzort, sind mit dem neuen Minibagger von Hyundai möglich. Auch für das Arbeiten im Leitungsbau oder im Abbruch und immer da, wo "entlang der Wand gearbeitet" wird der 2,5-t-Kurzheckbagger optimal.

Trotz der kompakten Abmessungen erreicht der R25Z-9AK eine Grabtiefe von 2645 mm und eine Auskipphöhe von bis 3030 mm. Das Standard-Grabgefäß umfasst 70 l Volumen – damit erreicht der Bagger 21,1 kN Grabkraft – zur Wahl stehen übrigens zwei Ausleger mit 4030 und 4100 mm Länge.

Stufenlos regelbare Axialkolbenverstellpumpen mit 2x 28 l/min Fördervolumen sind das Herzstück des mit bis zu 210 bar arbeitenden Hydrauliksystems. Die Proportionalsteuerung ist als Option erhältlich.

Dieser Hyundai-Kurzheckbagger hat keine heckseitige Ausladung. Dank Zerotail-Oberwagen schwenkt der Kurzheckbagger innerhalb der Kontur, der Ausleger ist 75° und nach rechts um 50° hydraulisch schwenkbar.

Um Anbaugeräte wie Erdbohrer oder Hydraulikhammer zu montieren, ist die Hammerverrohrung bis zum Stielende serienmäßig. Der Unterwagen hat eine Spurweite von 1250 mm – der Bagger ist nur 1500 mm breit, was den Transport per Tandemanhänger erleichtert. Das Planierschild ist Serienausstattung.

Der neue sparsame 19-kW-Kubota-Motor erfüllt die Abgasstufe Tier 4 und zeichnet sich durch große Laufruhe und extreme Robustheit aus.

Die Kabine ist umfangreich ausgestattet: hydraulisch vorgesteuerte Joysticks, bequem zu erreichender Hebel für Zusatzgeräte, verstellbarer Sitz und heckseitig zentral zusammengefasste Servicepunkte für alle Betriebsstoffe erleichtern die Wartung.

Der MX 16 des dänischen Herstellers Hydrema weist ein Maschinengewicht von 17,1 t auf und hat einen Oberwagen mit dem kleinsten Hecküberstand auf dem Markt. Der hintere Schwenkradius beträgt 1792 mm und der vordere 1990 mm.

Der Geschäftsführer, Ralf Bosse, freut sich, dass Ende Juli 2016 der erste MX 16 mit Tier 4 in die Vertriebszentrale nach Wesenberg geliefert wird. Der große Tankinhalt mit 380 l sucht auf dem Markt seinesgleichen.

Die Grabtiefe beträgt 5410 mm und die Reichweite 9320 mm. Die Losbrechkraft mit 206 kN überzeugt ebenso wie die Löffelgröße von 0,90 cm³. Die Fahrhydraulik hat einen hydrostatischen Antrieb mit konstantem Allrad-Antrieb. Mit einem Bremsventil ist der variable Antriebsmotor ausgestattet. Für den Straßen-und Geländegang sorgt das 2-Gang-Schaltgetriebe mit "Soft-Shift"-Schaltung.

Serienmäßig ist der MX 16 mit einem Verstellausleger ausgerüstet. Ein hydraulischer Schnellwechsler oder der Rototilt gehören zur optionalen Ausstattung. Die Rototilt-Steuerung ist im Bedienpult integriert.

Das Hydrauliksystem ist als Zweikreis-System mit Load-Sensing und hydrostatischem Schwenksystem mit separaten Pumpen konzipiert. Für Pumpen der Arbeitshydraulik gibt es eine elektronische Leistungsregelung.

Die Joysticklenkung und die automatische Baggerbremse nimmt dem Fahrer einen Arbeitsgang ab. Die Bedienung erfolgt über Joystick mit zwei Proportionalrollen und vier Druckknöpfe. Über die Rollen werden die Zusatzverbraucher betätigt. Unabhängig von anderen Funktionen wird die Abstützung über das Fußpedal betätigt. Über das Bedienpult werden Druck und Fördermenge für die Zusatzverbraucher eingestellt. Es können bis zu zehn verschiedene Einstellungen für Zusatzverbraucher gespeichert werden.

Der kompakte Nullheckbagger hat in der Kabine einen Lärmpegel von nur 71 dB und im Außenumfeld von 102 dB.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++200++171&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel