Anzeige

Neues Wohnquartier in Köpenick

Beton für "Uferkrone" produziert

Cemex, Transportbeton

Bau des neunen Wohnquartiers "Uferkrone": Die Cemex Betonförderung unterstützt den Einbau mit Autobetonpumpen. Bei der Herstellung der Bodenplatten hat sie Fahrzeuge mit 52- bzw. 42-m-Masten im Einsatz.

BERLIN (ABZ). - In Treptow-Köpenick, dem wasserreichsten und grünsten Berliner Bezirk, entsteht ein neues Wohnquartier. Die Cemex Deutschland AG versorgt den ersten Bauabschnitt der "Uferkrone" auf einem Grundstück direkt an der Spree mit Transportbeton. Fünfgeschossige Stadtvillen und Mehrfamilienhäuser mit Garten- und Etagenwohnungen, Maisonettes und Penthouses, Deckenhöhen von mindestens 2,85 m, großzügig bemessene Balkone und Terrassen: Das neue Quartier Uferkrone der Buwog Group verspricht elegantes Wohnen in hochwertig ausgestatteten Objekten. Darüber hinaus hat das Grundstück eine reizvolle Lage: nur wenige Fußminuten von der Köpernicker Altstadt entfernt direkt am Spreeufer unweit des Zusammenflusses von Müggelspree und Dahme. Das Ensemble orientiert sich zum Wasser hin und wird seinen Bewohnern eine Uferpromenade optional mit Bootsanlegeplätzen bieten.

Im Auftrag der Mark-A. Krüger Bauunternehmung GmbH, Bernau, liefert die Cemex Deutschland AG seit November 2014 Transportbeton zur Herstellung des ersten Bauabschnitts, der sieben Objekte einschließt. Rund 12 000 m³ Betone der Druckfestigkeitsklassen C30/37 und C35/45 werden die Mitarbeiter der LieferRwerke Schönefeld und Kreuzberg insgesamt für das Wohnbauprojekt an der Lindenstraße 36/36 a produzieren. Dafür verwenden sie Ausgangsstoffe aus dem eigenen Konzern: Zemente aus den Werken Rüdersdorf und Eisenhüttenstadt der Cemex Zement GmbH, mineralische Rohstoffe der Cemex Kies & Splitt GmbH und Betonzusatzmittel der Cemex Admixtures GmbH. Die Cemex Betonförderung unterstützt den Einbau mit Autobetonpumpen. Bei der Herstellung der Bodenplatten hat sie Fahrzeuge mit 52- bzw. 42-m-Masten im Einsatz. "Da das Baugrundstück unmittelbar am Wasser liegt, werden die Außenwände im Untergeschoss und die Bodenplatten als Weiße Wanne aus Betonen mit hohem Wassereindringwiderstand ausgeführt", erklärt Torsten Schiller vom Key Account Management der Cemex Deutschland AG. Auch für die aufgehenden Geschosse sind WU-Betone nach Richtlinie gefordert. Sie dienen zur Herstellung von Stützen, Unterzügen und Decken sowie zur Verfüllung von Doppelwandelementen.

Mark-André Krüger, Geschäftsführer der Mark-A. Krüger Bauunternehmung GmbH: "Wir konnten bei einer Vielzahl von Projekten verschiedenster Größe in Berlin und im Berliner Umland Rohbauobjekte mit der Cemex termingerecht umsetzen. Hierbei ist immer wieder die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Cemex Maßgabe für uns, die Zusammenarbeit zu suchen. So auch bei dem Objekt Uferkrone in Berlin, bei welchem besonders die logistischen Bauablauffolgen Berücksichtigung finden müssen, aber auch das Bauen im Winter in Verbindung mit den unterschiedlichsten Betoneigenschaften. Auf Grund der jahrelang sehr guten partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Cemex war dies auch die Basis dafür, den Leistungsauftrag unseres Auftraggebers Buwog Group gemeinsam mit Cemex zu akquirieren und umzusetzen."

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel