Neuheit aus Finnland

Tunnel-Bohrwagen verbessert Genauigkeit und Produktivität

Tampere/Finnland (ABZ). – Sandvik Mining and Rock Solutions hat den neuen Sandvik DT923i Jumbo auf den Markt gebracht, sein neuestes Vortriebsbohrgerät für Hochleistungsbohrungen im Tunnel- und Kavernenvortrieb. Zusammen mit den neuen Hochfrequenz-Bohrhämmern der RD5-Serie und den für Hochgeschwindigkeitsbohrungen konzipierten Bohrwerkzeugen bietet er Herstellerangaben zufolge kompromisslose Genauigkeit und Produktivität.

Der neue Sandvik DT923i ist ein automatisierter Tunnelvortriebs-Bohrwagen der i-Serie mit zwei elektrohydraulischen Bohrarmen. Diese bieten, so verspricht Sandvik, ein Höchstmaß an Leistung und Zuverlässigkeit. Aufgrund der automatischen Bohrfunktionen und die vom Bediener gesteuerte Bohrarmpositionierung des computergesteuerten Bohrgeräts sei es für Streckenvortriebe geeignet. Das neue Bohrgerät beinhaltet nicht nur einige der neuesten Entwicklungen von Sandvik im Bereich der Informationstechnologie, sondern verwendet auch Sandviks neue Hochfrequenz-Bohrhammer der Serie RD5. Es verfügt über ein schnelles und automatisches Bohrgestänge-Verlängerungssystem, eine ergonomische Kabine und ein leistungsfähiges und dennoch wirtschaftliches Trägerfahrzeug, was es zu einer umfassenden Hochgeschwindigkeits-Bohrlösung macht. Entwickelt, um die Sicherheit und Ergonomie für das Bedienpersonal zu maximieren, hat der Sandvik DT923i auch eine hohe Teilegleichheit mit anderen Sandvik-Bohranlagen.

Der neue SB110i verwendet Sandviks zum Patent angemeldete steife, quadratische Bohrarmtechnologie, die mit einer vorderen Gelenkkonstruktion optimiert wurde, die effektiv bis zu 62 % mehr Seitenabdeckung bietet. Durch die neue vollproportionale Bohrarmsteuerung wird zudem eine präzise und schnelle manuelle Bohrarmhandhabung ermöglicht, wodurch Betriebseinsparungen im Tunnelbau realisiert werden können. Über dies verfügt der neue DT923i Tunnel-Bohrwagen optional über ein Bohrarm-Kollisionsvermeidungs-System.

Die Sandvik DT923i ist mit einigen der neuesten informationstechnologischen Entwicklungen für den automatisierten Streckenvortrieb ausgestattet. Subterra, einer der Auftragnehmer für ein U-Bahn-Erweiterungsprojekt in Stockholm, Schweden, testete den Sandvik DT923i in den ersten drei Monaten des Jahres 2021.

Sandvik ist eigenen Angaben zufolge eines der größten Industrieunternehmen Schwedens. Das Unternehmen ist im Maschinen- und Werkzeugbau sowie bei der Herstellung von Spezialstahl tätig und hat sich mitunter auf Maschinen für den Tunnelbau spezialisiert. Es wurde 1862 im schwedischen Sandviken gegründet und wartet bis heute mit besonderer Expertise auf.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bergbauingenieur (m/w/d) / Rohstoffingenieur..., Hildesheim   ansehen
Projektplaner* Wind & Solar, Berlin, Dortmund, Hamburg,...  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Geo-, Naturwissenschaften oder..., Hannover  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen