Anzeige

Neuheiten auf der denkmal 2020

Historische Bausubstanz effizient schützen

Remmers nimmt an der denkmal 2020 in Leipzig teil. Aufgrund der Hygienebestimmungen wird das Messegeschehen in diesem Jahr allerdings nicht vergleichbar sein mit dem vom Jahr 2018.

Löningen (ABZ). – Als Experte in der Baudenkmalpflege ist Remmers auch in diesem Jahr auf der Fachmesse denkmal in Leipzig vertreten. Vom 5. bis 7. November 2020 empfangen Remmers-Mitarbeiter dort Kunden, Geschäftspartner und Interessierte am Messestand E01 in Halle 2 – für ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept ist gesorgt.

Das mittelständische Unternehmen engagiert sich laut eigener Aussage seit Jahrzehnten in der Baudenkmalpflege. Remmers profitiere dabei von der Erfahrung aus dieser Zeit und einem breiten Spektrum an selbst entwickelten Bauten- und Holzschutzprodukten. Viele der klassischen Anwendungen eignen sich auch, um historische Bausubstanz zu restaurieren und zu sanieren. Als Beispiel dafür gelte der Allround-Abdichter MB 2K, so Remmers. Ihn empfiehlt das Unternehmen auch, um Bauwerke nachträglich abzudichten. Durch die hohe Klebkraft von MB 2K auf nahezu allen Untergründen könnten Nutzer, beispielsweise in Sockelbereichen, Materialwechsel schnell und dauerhaft umsetzen, verspricht der Hersteller. Darüber hinaus biete das Remmers-Sortiment zahlreiche Spezialprodukte, die sich für den Einsatz in der Baudenkmalpflege empfehlen. Dazu zählen unter anderem "Clean Galena" und "Arte Mundit" – beides Spezialprodukte für die umweltschonende und effiziente Reinigung historischer Fassaden beziehungsweise Innenflächen, teilt Remmers mit. Die beiden pastösen Produkte binden Schmutz und Schwermetalle ein und können zusammen mit diesen einfach entfernt werden. Ebenfalls für die Reinigung historischer Bausubstanz, allerdings auch mit präventiver Wirkung, können Anwender auf das Kombi-Produkt BFA setzen. Bei vergrünten und vergrünungsgefährdeten Baustoffen wirke es zuverlässig gegen Bakterien und Algen ebenso wie gegen Pilzbefall. Es entfalte eine sehr gute Langzeitwirkung und enthalte keine Schwermetalle.

Besonders kompetent ist Remmers eigenen Angaben zufolge im Bereich Steinfestiger auf KSE-Basis. Je nach Beschaffenheit der Natursteinoberfläche und deren Erhaltungszustand könne die historische Bausubstanz durch ausgeglichene Festigkeitsprofile vor weiterem Verfall geschützt werden. Der Schlüssel dazu liege in der passgenauen Kombination verschiedener Steinfestiger. Am Remmers-Messestand zeigen die Mitarbeiter unter anderem Beispiele aus dem KSE-Modulsystem. Dieses habe sich bei der Restaurierung des Magdeburger Doms bewährt. Für die Konservierung von Natursteinen mit tonig-mineralischem Gefüge empfiehlt Remmers die Anwendung des wässrigen Quellminderers "Antihygro". Der Schutzstoff bremst die Verwitterung und verhindert Spannungen innerhalb des Steingefüges.

Zu den weiteren Restaurierungsprodukten, die Remmers auf der denkmal vorstellen wird, zählen auch leicht zu verarbeitende mineralische Steinergänzungsmörtel und verschiedene Fugenmörtel. Ebenso können Besucher sich über unterschiedliche NHL-Putze informieren. Diese Putze können laut Hersteller als Unter- beziehungsweise Oberputz verarbeitet werden. Nutzer können damit historische Mörtelrezepturen nachstellen.

Um poröse mineralische Baustoffe farblich zu gestalten, können Restauratoren auf die Silikatfarben von Remmers zurückgreifen. Das Siliconharz-Farbsystem bietet sich zudem den Herstellerangaben zufolge als Alternative zur strukturellen Wasserabweisung durch hydrophobierende Imprägnierungen an.

Experten der Remmers-Fachplanung unterstützen ihre Kunden mit einer ganzheitlichen Betrachtung des Restaurierungsprojektes. Sie stimmen Produkt- und Systemlösungen aufeinander ab und kennen sich mit nationalen und internationalen Baurichtlinien aus.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.remmers.com oder auf der denkmal 2020 am Remmers-Messestand E01 in Halle 2.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel