Anzeige

Neuheiten vorgestellt

Bosch baut seine leistungsstarke Akku-Plattform weiter aus

Ein Bosch-Schlagschrauber im Einsatz.

Stuttgart. – Beim Bosch Power Tools Pro Media Day stellte das Unternehmen drei neue Biturbo-Neuheiten sowie eine neue Expert-Linie vor. Außerdem gab der baden-württembergische Hersteller bekannt, dass er seine 18-Volt-Akku-Plattformen weiter ausbaut und neue namhafte Partner – unter anderem den Kleingeräte-Hersteller Fein – gewinnen konnte.

Lennart de Vet, Mitglied des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools, führte durch die Veranstaltung, die Anfang Juli online abgewickelt wurde und gab zu Beginn einen kurzen Einblick in das zurückliegende Geschäftsjahr. Insgesamt konnte das Unternehmen in mehr als 190 Ländern einen Rekordumsatz von 5,1 Milliarden Euro erwirtschaften. Das entspreche einem währungsbereinigten Wachstum von 9 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Gründe für das insgesamt sehr erfolgreiche Jahr in einem sehr dynamischen Umfeld seien vielfältig, erklärte de Vet. Ein wesentlicher Faktor ist seiner Einschätzung nach aber das Vertrauen, das die Verwender beim Kauf von Werkzeugen in Bosch setzten.

Diesem entgegengebrachten Vertrauen begegnet Bosch Power Tools mit dem Anspruch, den Profis, die häufig unter schwierigen Bedingungen arbeiten müssen, ihre Arbeit so einfach und angenehm wie möglich zu machen. "Wir wollen, dass sich die Profis gesehen und verstanden fühlen", fasste de Vet bei der Pressekonferenz zusammen.

Bereits seit einigen Jahren wächst das Interesse und die Beliebtheit kabelloser Geräte. Darauf reagiert Bosch Power Tools und beschleunigt dementsprechend den Ausbau seiner beiden 18-Volt-Akku-Plattformen. Jüngst konnte der Baugerätehersteller unter anderem das Unternehmen Fein – mit welchem bereits seit 2016 eine Partnerschaft besteht – dafür hinzugewinnen. "Mit der Öffnung unserer Akku-Technologie für andere Hersteller haben wir bei den Anwendern den richtigen Nerv getroffen", ist Henk Becker, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools überzeugt. "Wir freuen uns deshalb umso mehr, dass weitere namhafte potenzielle Partner Interesse an einer Kooperation signalisiert haben und gemeinsam mit Bosch die kabellose Zukunft gestalten möchten."

Künftig können die Multifunktionsgeräte der Multimaster-Serie von Fein mit Akkus aus dem Professional-18 V-System von Bosch betrieben werden. Die Geräte eignen sich Fein zufolge zum Sägen, Schleifen, Polieren, Trennen, Feilen, Schaben, Schneiden und Reinigen von Materialien. Einfache Lösungen sowie vielfältige Anwendungsmöglichkeiten anzubieten und somit weniger unterschiedlichen Geräte und Akkus zu benötigen sind laut Fein und Bosch die wichtigsten Vorteile der Partnerschaft. "Besonders beim Thema Akku ist Flexibilität gefordert. Anwender bevorzugen offene Systeme, sprich: einen Akku für mehrere Profi-Elektrowerkzeuge und das am besten herstellerübergreifend", erklärte Dr. Christoph Weiß, Geschäftsführer der Fein-Gruppe beim Media Day. Denn: damit können die Anwender Zeit, Platz und Kosten in ihrem Arbeitsalltag einsparen.

Henk Becker verantwortet als Vorsitzender den Bereichsvorstand von Bosch Power Tools.

Bosch plant, das Akku-Sortiment in den kommenden zwei Jahren um etwa 100 neue Geräte zu erweitern. Dabei spielten die Biturbo-Geräte eine besondere Rolle, so das Unternehmen. Bei der Pressekonferenz nutzte Bosch die Gelegenheit, gleich drei Neuheiten dieser Serie – eine Handkreissäge, eine Akku-Tischkreissäge und einen Drehschlagschrauber – vorzustellen.

Die neue Biturbo-Handkreissäge des Typs GKS 18V-70 L Professional biete dem Anwender kabellose Flexibilität mit einer Leistung, die bisher kabelgebundenen Geräten vorbehalten war, so Bosch. "Sie ist einem Kabelgerät mit 1800 Watt vollkommen ebenbürtig", fasste de Vet zusammen. Die Säge ist außerdem die erste Akku-Handkreissäge mit Sägeblatt links. Damit eigne sie sich besonders gut für Handwerker, die das Sägen auf der linken Seite bevorzugen sowie für Linkshänder. Darüber hinaus biete sie mit 70 Millimetern die beste Schnitttiefe ihrer Klasse und damit ein breiteres Anwendungsspektrum als herkömmliche Akku-Handkreissägen mit 190-Millimeter-Blatt, so das Unternehmen. Ihr vorderer Griff ist nicht als Knauf, sondern als Bügel konzipiert, um sie einfach und sicher zu führen selbst in geneigter Einstellung. "Unsere Biturbo-Säge bietet Handwerkern immer eine hervorragende Kontrolle für perfekte Ergebnisse egal, was sie sägen", versprach de Vet.

Ebenfalls neu im Programm ist die GTS 18V-216 Professional. Sie ist die erste Akku-Tischkreissäge im Portfolio von Bosch und bietet Unternehmensangaben zufolge bei einem Sägeblattdurchmesser von 216 Millimetern die beste Schnittkapazität ihrer Klasse: 70 Millimeter Schnitthöhe und 635 Millimeter Schnittbreite. Sie eigne sich damit besonders gut für den Zuschnitt von Plattenmaterialien und länge auch Kanthölzer und Bodenleisten zuverlässig ab.

Als dritte Neuheit präsentierten de Vet und Co. die neuen Drehschlagschrauber GDS 18V-1000 C Professional und GDS 18V-1050 HC Professional, die für hohe Drehmomente in der 18-Volt-Klasse stehen. Sie bieten ein maximales Anziehmoment von 1000 und 1050 Newtonmetern und damit die Kraft für besonders anspruchsvolle Serienverschraubungen bei maximalen Schraubendurchmesser bis M24. "Hier sind besonders stolz auf die neuen Connectivity-Funktionen und der Mehrwert, den wir gewerblichen Verwendern damit bieten können", erklärte de Vet. "Diese Werkzeuge machen die Montage und Demontage so einfach wie nie zuvor, Anwender können ihre Schraubmodi per App einstellen. Die enthaltenen Funktionen stoppen die Werkzeuge beim Anziehen oder Lösen von Schrauben und Muttern genau im richtigen Moment, damit Schrauben nicht überdreht, Oberflächen nicht beschädigt werden und Muttern nicht verloren gehen." Darüber hinaus können Anwender alle vordefinierten Funktionen per App weiter individualisieren und für spätere Anwendungen speichern. Dadurch sparen sich Monteure bei wiederkehrenden Serienverschraubungen Zeit und können das Gerät immer optimal auf ihre Anwendung anpassen.

Doch nicht nur mithilfe der Digitalisierung will Bosch für den Anwender das perfekte Zusammenspiel ermöglichen. Auch in puncto Zubehör verfolgt das Unternehmen ein klares Ziel. "Vielen gewerblichen Verwendern ist immer noch nicht bewusst, wie sehr sie ihre Produktivität durch das gewählte Zubehör beeinflussen und steigern können. Eine klare Benutzerführung an jedem Kontaktpunkt ist daher ein Schlüsselfaktor, um Handwerker schneller und effizienter zu machen und ihnen die Arbeit zu erleichtern", fasste de Vet zusammen.

Bosch strebe seit jeher nach Perfektion. Deshalb möchte das Unternehmen das beste Zubehör für jeden Bedarf und jede Anforderung bieten. Gewerbliche Verwender sollen deshalb künftig auf einen Blick und an allen Kontaktpunkten verstehen, was das jeweilige Zubehör von Bosch kann und welches ihm die Leistung bietet, die seinen Bedürfnissen am besten entspricht. "Wir teilen unser komplettes Zubehör-Sortiment daher in die Linien Bosch Expert in Blau, Bosch Pro in Grau/Blau sowie Bosch in Weiß ein", so de Vet.

Lennart de Vet ist Mitglied des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools und führte durch die Veranstaltung.

Mit dem Slogan "Dein Werkzeug verdient das Beste" bewirbt Bosch die Hochleistungsklasse Bosch Expert in Blau. Diese wird als erste eingeführt. Die Linien Bosch Pro und Bosch folgen sukzessive. Eine neue Verpackung zeige dem Anwender auf einen Blick, welche Vorteile das jeweilige Expert-Produkt ihm biete und wie viel schneller, besser und effizienter er damit arbeiten kann, teilt das Unternehmen mit. Auch die Schlüssel-Technologien, die Expert-Zubehöre von Bosch so leistungsstark machten, werden künftig direkt auf der Verpackung abzulesen sein: eine hervorragende Lebensdauer aufgrund von Hartmetall- und Diamant-Technologie und ein deutlich schnellerer Abtrag beim Einsatz von Metallschleifscheiben mit Prisma-Technologie. Boschs Schlüssel-Technologien würden so zum Qualitätsmerkmal, beschrieb es de Vet. "Unsere Expert-Zubehöre setzen da an, wo herkömmliche Zubehöre an ihre Grenzen stoßen und machen bestimmte Anwendungen erst möglich. Dazu zählen unsere neuen Fliesenbohrer "Expert HEX-9 HardCeramic" im Gewerk Bau, die Säbelsägeblätter "Expert Thick Tough Metal" im Gewerk Metall sowie die Stichsägeblätter "Expert Hardwood fast" im Gewerk Holz", erklärte de Vet.

Der "Expert HEX-9 HardCeramic" wurde speziell für das Bohren in harte Fliesen entwickelt, insbesondere Feinsteinzeug. Er bietet Bosch zufolge eine bis zu zehn Mal längere Lebensdauer als bisherige hartmetallbestückte Fliesenbohrer im Markt. Grundlage dafür sei das hohe Bosch-Fertigungs-Know-how und sein einzigartiges Design: Der Hartmetallkopf ist asymmetrisch und bildet dadurch Zähne, die sich im Gegensatz zu flachen Schneidkanten effizienter durch das harte Material arbeiten. Seine aktive Zentrierspitze ermöglicht außerdem ein präzises Anbohren von Löchern ohne Abrutschen auf der Fliese. Durch die integrierte Bohrmehlöffnung zwischen Stahlkörper und Hartmetallschneidkanten wird zudem ein stabiler Bohrfortschritt über die gesamte Lebensdauer erzielt. Daraus ergebe sich ein deutlich einfacheres und präziseres Bohren bei längerer Standzeit des Produkts.

Mit dem Säbelsägeblatt "Expert Thick Tough Metal" erschließe Bosch gewerblichen Anwendern Einsatzbereiche, die herkömmliche Bi-Metall-Sägeblätter nicht abdeckten, erklärte de Vet. Dazu zählt zum Beispiel das Trennen von Gusseisenrohren oder die Bearbeitung hochfester und hochlegierter Stähle bei der Demontage im Karosserie-, Schiffs- und Anlagenbau. Dieses Sägeblatt ist eins von drei Premiumprodukten mit Hartmetall-Technologie, die eine neue Beschichtung erhalten haben: Jeder der einzeln aufgeschweißten Hartmetallzähne ist erstmals PVD-beschichtet, wodurch sich die Lebensdauer dieses ohnehin schon sehr robusten Produkts nochmals verdoppelt. Es halte bis zu 100 Mal länger als ein herkömmliches Bi-Metall-Blatt, teilte Bosch mit.

Als drittes Blatt im Bunde wurde auch noch das Hochleistungsblatt für die Bearbeitung von Holz präsentiert: das Stichsägeblatt "Expert Hardwood fast". Diese sei bei den Anwendern sehr beliebt, teilt de Vet mit. Es biete bei anspruchsvollen Schreinerarbeiten eine bis zu 50 Mal längere Lebensdauer als marktübliche Bi-Metall-Sägeblätter. De Vet: "Mit unserer Expert-Linie decken wir alle wichtigen Gewerke und die anspruchsvollsten Anwendungen ab. Sie umfasst über 1000 Produkte, die Standard-Zubehören weit überlegen sind. Egal ob Bau, Metall- oder Holzverarbeitung: Mit unseren Expert-Zubehören arbeiten gewerbliche Verwender deutlich schneller, präziser und mit maximaler Effizienz."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel