Anzeige

Nordrhein-Westfalen

Positive Konjunktur im GaLaBau hält an

Oberhausen (ABZ). – Die Auftragslage der Unternehmen im nordrhein-westfälischen Garten- und Landschaftsbau zeigt sich auch im Frühjahr 2019 beständig. Das geht aus der Frühjahrskonjunkturumfrage des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen (VGL NRW) hervor. Demnach stufte nur 1 % der Befragten die derzeitige Lage als schlechter ein. Auch der Auftragsbestand für Pflege und Neubau zeige einen erfreulichen Anstieg. Insbesondere im Neubau gebe es einen deutlichen Zuwachs des Auftragsbestands von 13 auf 20 Wochen innerhalb eines Jahres. Insgesamt sei der Auftragsbestand in Wochen im Frühjahr 2019 so hoch wie noch nie seit dem Jahre 2013. Auch die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten pro Betrieb ist nach Angaben des VGL NRW seit dem Jahr 2016 wieder stetig angestiegen, von 17,09 auf 23,14 Mitarbeiter. Dies sei angesichts des vorherrschenden Fachkräftemangels als positives Zeichen zu werten.

Zugleich habe sich das Preisniveau im Verlauf der letzten Jahre wesentlich verbessert. So gaben fast doppelt so viele Betriebe wie im Vorjahr an, dass die Preise bei den Kommunen gestiegen sind. Der Vergleich zum Jahr 2016 mache deutlich: Der Anteil der Betriebe, die eine Preissteigerung bei den Kommunen verzeichnen können, hat sich mehr als verzehnfacht. Die Preise für Gewerbe und Industrie seien seit 2016 ebenfalls signifikant gestiegen: Gaben dies im April 2016 noch nur 12,33 % der befragten Betriebe an, so sind es in diesem Frühjahr fast vierfach so viele (44,12 %). Die Preisentwicklung im Privatsektor sei im Laufe der letzten Jahre relativ konstant steigend, von 29,27 % in 2016 über einen leichten Abfall nach Oktober 2018 zu April 2019 von 74,73 % auf 67,57 %. Nur 2,7 % der Betriebe müssten aktuell mit geringeren Preisen in diesem Marktsegment auskommen, 2016 waren es noch fast doppelt so viele. Auch das Zahlungsverhalten zeige erfreuliche Ergebnisse. So gab die Mehrheit der Betriebe (84,62 %) an, dass die vereinbarten Zahlungsziele pünktlich eingehalten werden. Dieser Wert sei im Laufe der letzten Jahre stets konstant hoch geblieben. Die aktuelle Ertrags-/Gewinnsituation wurde von der Mehrheit der Betriebe (60,87 %) als den Erwartungen entsprechend beurteilt. 37,68 % empfinden sie als verbesserungsfähig, nur 1,45 % sieht die Situation als unbefriedigend.

Die Zukunftsaussichten für Branche und Betrieb werden sowohl für das aktuelle Jahr als auch für die nächsten fünf Jahre überwiegend positiv gesehen. Die Mehrheit der Befragten bewertet die Aussichten auf einer Skala von 1 (sehr gut) bis 6 (sehr schlecht) jeweils mit der Note 2. Alle anderen Angaben bewegen sich überwiegend in einer Größenordnung von 1 bis 3.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=541++317&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel