Nur nichts kalt werden lassen

Heizung hält Mischgut auf Temperatur

Asphaltmischanlagen Straßenbautechnik
Saubere und sichere Asphaltierung eines Randstreifens in Innenstadtlage. Foto: ATC

HESSISCH LICHTENAU (ABZ). - Ab 2015 gelten neue Einbaurichtlinien für Asphalt: Hier werden neue Qualitätsanforderungen an die Handhabung von Asphalt-Heißmischgut formuliert, die zwar auch heute schon realisiert werden können, aber längst nicht von jedem Straßenbau-Unternehmen ein-gehalten werden. Hauptthema ist die Einbautemperatur, die mindestens 150 °C betragen sollte. Damit bekommt dieses Kriterium eine Schlüsselrolle unter den Qualitätsanforderungen für Transport und Einbauvon Asphaltmischgut. Ab 2015 sollen zum Transport von Asphaltmischgut für die Instandsetzung von Straßen Asphalt-Thermo-Con-tainer eingesetzt werden, denn auch bei einfachen isolierten Warmhaltebehältern zum Kippen ist eine Temperaturgarantie bei stetiger Entnahme von Asphalt nicht gegeben. Das Asphaltmischgut muss gleichmäßig heiß sein, ohne kältere Nester in Ecken, Winkeln und an Wänden.

Mit den Asphalt-Thermo-Containern der Firma ATC A. Richter GmbH aus Hessisch Lichtenau sind nach eigenen Angaben Asphaltreparaturen mit hoher Wärmestabilität von weit über 150 °C möglich. Erreicht wird dies durch eine vollautomatische Gasbeheizung bis zu 24 Stunden und mehr, auch bei ungünstiger Witterung. Hierdurch, so das Unternehmen, entstünden auch keine erkalteten Asphaltreste, die vom Unternehmer teuer entsorgt werden müssen.

Bereits in der Grundausstattung dientder Thermocontainer als sicherer Transport- und Vorratsbehälter für das Mischgut zur Baustelle und zur Materialverteilung auf der Fahrbahn. Auch längere Standzeiten durch Arbeits(zwangs)pausen lassen den teuren schwarzen Stoff nicht erkalten. Selbst Nacht- und Wochenendbaustellen sind damit noch sicher zu versorgen, wenn die Mischanlage längst Feierabend gemacht hat, heißt es von Herstellerseite.

Eine Förderschnecke entleert das Mischgut aus dem Container auf die schwenkbare Schurre, um es hinter dem Fahrzeug zu verteilen. Gegenüber Systemen, die durch Kippen entleert werden, soll damit eine exaktere Dosierung ermöglicht werden. Reste bleiben dabei nicht zurück, wie das Unternehmen verspricht. So erübrige sich auch die aufwendige Innenreinigung.

Die Asphalt-Thermo-Container werden in den Größen 1,5 t (Multicar) bis 20 t (4-Achs-Lkw) hergestellt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Meschede  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen