Anzeige

Nur vier Monate Bauzeit

Modularer Neubau in Bayreuth fertig gestellt

Feierliche Übergabe (v. l. n. r.): Stefan Bögl, Vorstandsvorsitzender der Firmengruppe Max Bögl Markus Richthammer, Mitglied des Vorstandes der Firmengruppe Max Bögl und der Max Bögl Modul AG Klaus Freiberg, Mitglied des Vorstandes der Vonovia SE Brigitte Merk-Erbe, Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth und Frederic Neumann, verantwortlicher Geschäftsführer bei Vonovia.

Bayreuth (ABZ). – Nach rd. vier Monaten Bauzeit hat Vonovia das neue Wohngebäude "Am schwarzen Steg" in Bayreuth fertiggestellt. Unter den Gästen der symbolischen Schlüsselübergabe war auch die Oberbürgermeisterin der Stadt Bayreuth, Brigitte Merk-Erbe. Der modulare Bau des Hauses mit 20 neuen Wohnungen hatte im Oktober 2017 begonnen, bereits im November wurde Richtfest gefeiert. Das Investitionsvolumen belief sich auf rd. 2,5 Mio. Euro. Die Wohnungen sind zwischen 40 und 140 m² groß, die Gesamtwohnfläche beträgt rd. 1300 m². "Damit sind die Wohnungen für Senioren ebenso geeignet wie für Familien", erläuterte Klaus Freiberg, Mitglied des Vorstands der Vonovia SE, anlässlich der Fertigstellung. "Neben der kurzen Bauzeit hat die modulare Bauweise einen weiteren entscheidenden Vorteil: Die Baukosten sind günstiger und die Wohnungen bezahlbar." Die Kosten liegen im Vergleich zur konventionellen Bauweise rd. 30 % niedriger. Der durchschnittliche Mietpreis wird "Am schwarzen Steg" bei rd. 9,50 Euro/m² liegen. Alle Wohnungen sind entweder mit Balkon oder Terrasse ausgestattet und barrierefrei. Zwei sind zudem rollstuhlgerecht. Auf dem Grundstück sind zusätzlich 31 Pkw- und 16 Fahrrad-Stellplätze für die Mieter entstanden. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe hob die Bedeutung des modularen Neubaus hervor: "Bezahlbare Wohnungen in innenstadtnaher Lage sind das, was wir auf dem stark nachgefragten Bayreuther Wohnungsmarkt brauchen."

"Modulare Bauweise" bedeutet, dass das viergeschossige Gebäude aus standardisierten Elementen besteht, die mit dem Tieflader zur Baustelle gebracht wurden. Im Werk wurden die Stahlbeton-Module bereits mit Fenstern, Türen und Bodenbelägen vorgefertigt, so dass die reine Montagezeit der Module nach den Erdarbeiten nur zehn Tage betrug. Generalunternehmer des Projektes und zum ersten Mal Partner von Vonovia ist die Firmengruppe Max Bögl. "Das gesamte maxmodul-Team freut sich sehr, heute mit der symbolischen Schlüsselübergabe unseres gemeinsamen Pilotprojektes ein im Hinblick auf Qualität, Wirtschaftlichkeit und Termintreue zukunftsweisendes Wohngebäude an unseren Partner Vonovia übergeben zu können. Mit dem innovativen, modularen Bausystem "maxmodul" wollen wir in Deutschland bezahlbaren und in kürzester Zeit realisierbaren Wohnraum mit hoher sozialer und ökologischer Qualität zur Verfügung stellen – ohne Abstriche an der Architektur zu machen", erklärte Markus Richthammer, Vorstand Industrie und verantwortlich für das Produkt "maxmodul" bei der Max Bögl Modul AG.

Die Wohnungen sind zum Großteil bereits vermietet, die ersten Mieter werden im März einziehen. Vonovia, nach eigenen Angaben führendes Wohnungsunternehmen in Deutschland, bewirtschaftet in Bayern rd. 18 000 Wohnungen, in Bayreuth rd. 100 Wohnungen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323++149&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel