Anzeige

Nutzfahrzeuge

Schmitz Cargobull legt zu – Sorgen wegen Russland

Altenberge (31.07.2014). – Schmitz Cargobull hat wegen der starken Nachfrage nach Nutzfahrzeug-Trailern weiter zugelegt. Im Geschäftsjahr 2013/14 sei der Umsatz nach vorläufigen Zahlen um 7,5 % auf 1,62 Mrd. Euro gestiegen. Der Überschuss vor Steuern sei um 66 % auf 63 Mio. Euro geklettert, sagte Konzernchef Ulrich Schümer im Stammwerk im westfälischen Altenberge bei Münster. Es werde weiter stark investiert. Schümer zeigte sich aber besorgt über die Entwicklung in Russland und die Folgen der Krise in der Ost-Ukraine. Der Absatz von Trailern aus dem russischen Werk von Schmitz Cargobull habe sich nahezu halbiert. Die Kunden seien durch die Sanktionen des Westens spürbar verunsichert.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel