Anzeige

Öffentliches Bauen in Brandenburg zieht an

Potsdam (dpa) - Die Brandenburger Bauwirtschaft zieht an und rechnet im kommenden Jahr mit guten Geschäften. Ein Umsatz von 2,76 Mrd. Euro werde angepeilt, 1,7 % mehr als im Vorjahr, teilte der Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg, Robert Momberg, mit. Die dynamischste Entwicklung werde im öffentlichen Bau prognostiziert, hieß es. Dieser Bereich werde entscheidend um 3,1 % auf 840 Mio. Euro wachsen. Zu verdanken sei das verschiedensten Investitionspaketen, so für die Stadtentwicklung, aber auch den Straßenbau. Beim Wohnungsbau werde zunächst kein weiteres Wachstum gesehen. Der Wirtschaftsbau werde ins neue Jahr mit einem Minus von zwei Prozent gehen. Es solle aber 2018 wieder aufgeholt werden. Zu spüren bekommt die Branche nach den Angaben auch den demografischen Wandel: Die Zahl der Arbeitnehmer sank 2017 erneut, konkret um 2,1 % auf 22 150.

Anzeige