Anzeige

Ökologisch dämmen mit Schaumglas

Boden wärmebrückenfrei in einem Schritt aufbauen

Durch umlaufende Dämmung der Fundament-/Kellerplatte entsteht eine geschlossene Schirmdämmung. Das Streifenfundament kann entfallen.

Gaspoltshofen/Österreich (ABZ). – Ein Baustoff, der Energie spart, sehr gut dämmt, die Umwelt schont, preiswert ist und das Raumklima behaglich macht, ist nach Angaben des Unternehmens Geocell Schaumglas GmbH ihr Produkt Geocell Schaumglas.

Das Produkt besteht aus Altglas. Es erfülle alle Anforderungen an ein solides Fundament mit sehr guten Materialeigenschaften, so das Unternehmen. Bei der Planung von Neubauten und Altbausanierungen sei es von großer Bedeutung, den richtigen Dämmstoff auszuwählen.

Geocell revolutioniere den konventionellen Bodenaufbau und ersetze Rollierung, Sauberkeitsschicht und extrudierte Hartschaumplatten. Durch umlaufende Dämmung der Fundament-/Kellerplatte entstehe eine geschlossene Schirmdämmung. Das herkömmliche, bautechnisch aufwändige Streifenfundament könne entfallen. Geocell forme damit eine homogene Außendämmung ohne Wärmebrücken.

Geocell Schaumglas übernehme die Drainagefunktion der Rollierung, sei lastabtragend und fungiere gleichzeitig als außenliegende Wärmedämmung gegen das Erdreich. Der Bodenaufbau in einem Schritt sei sehr einfach und wärmebrückenfrei, so der Hersteller. Der anorganische Wärmedämmbaustoff sei sehr umweltverträglich, schone Ressourcen und sei ein reines Recycling-Produkt. Durch sein geringes Gewicht könne er sehr einfach und unkompliziert verarbeitet werden. "Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Geocell Schaumglas gemacht", meint beispielsweise ein privater Bauherr. Die Verarbeitung sei "kinderleicht".

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel