Onkologisches Krankenhaus

Bauunternehmen übernimmt Großauftrag

Warschau/Polen (ABZ). – Das Bauunternehmen Porr hat unlängst einen Vertrag mit dem Niederschlesischen Zentrum für Onkologie, Pulmologie und Hämatologie (LSOPHC) über den Bau eines neuen onkologischen Krankenhauses in Wrocław geschlossen. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 1055 Milliarden Złoty beziehungsweise rund 234 Millionen Euro ist Porr zufolge das größte Vorhaben im öffentlichen Gesundheitswesen in der Woiwodschaft Niederschlesien.

"Als Generalunternehmer des Neuen Onkologischen Krankenhauses werden wir die umfangreichen und langjährigen Erfahrungen nutzen, die wir in den 30 Jahren unserer Tätigkeit auf dem polnischen Markt gesammelt haben", erklärt Karl-Heinz Strauss, CEO der PORR AG. Der Bau des Krankenhauses soll innerhalb von 51 Monaten abgeschlossen sein. Die ersten Patienten werden im Jahr 2028 in den neuen Räumlichkeiten aufgenommen. Die Investition wird von der lokalen Regierung der Woiwodschaft Niederschlesien, dem Staatshaushalt und den Eigenmitteln des LSOPHC kofinanziert.

"Wir haben bereits mehr als 600 Projekte realisiert, darunter große und komplexe Vorhaben wie den neuen Hauptsitz des Universitätskrankenhauses Kraków-Prokocim. Wie bei jeder neuen Herausforderung, werden wir unser Know-how, unsere umfassende Erfahrung, unsere BIM-Lösungen und vor allem unser bestes Team einbringen", verspricht Piotr Kledzik, Vorstandsvorsitzender der Porr S.A. Die Porr setzt für das neue Projekt die Design & Build-Methode ein.

Das neue Krankenhaus wird eine Nutzfläche von mehr als 100.000 m² umfassen; vier oberirdische und ein unterirdisches Stockwerk, 26 Stationen und 30 ambulante Einheiten. Die Klinik des Krankenhauses wird über 73 Praxen verfügen, was den Umfang der ambulanten Behandlungen deutlich erhöhen wird. Das neue Krankenhaus wird über insgesamt 671 Betten in Zweibettzimmern verfügen.

Der Operationstrakt wird mehr als 14 Säle aufweisen, in denen bis zu 10.000 Eingriffe pro Jahr durchgeführt werden können. Ein großzügiger Parkplatz mit 1026 Stellplätzen vervollständigt das Projekt. Ein Funktions- und Nutzungsplan wurde erstellt, der das medizinische, architektonische und funktionelle Konzept der Einrichtung enthält.

Um das Bauprojekt bestmöglich mit seiner künftigen Funktion als Krankenhaus abzustimmen, waren die Vertreter der einzelnen Krankenhausabteilungen an der Erstellung des Architekturkonzepts beteiligt. Das neue onkologische Krankenhaus wird drei Zentren für medizinischen Leistungen vereinen: Onkologie, Hämatologie und Lungenkrankheiten. Diese Bereiche arbeiteten bis vor kurzem als separate Einheiten.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Handwerker*in Steinmetz (w/m/d), München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen