Anzeige

Optimale Effizienz erzielen

Prallbrecher verspricht Bedienungskomfort

Rocksters raupenmobiler Prallbrecher R1000S inkl. Kreisschwingsieb RS100 und patentrechtlich geschütztem Rückführband RB92 beim Brechen von Beton in New Jersey (USA).

Matzelsdorf/Österreich (ABZ). – Rocksters raupenmobiler Prallbrecher R1000S zeigt sich "schlagkräftig" bei der Aufbereitung von Naturstein bis hin zum Recycling von Beton, Asphalt und Bauschutt. Der R1000S wurde speziell entwickelt, um den Bedienungs- und Sicherheitskomfort zu erhöhen und bietet Herstellerangaben zufolge eine große Vielfalt an Optimierungen. Dazu zählt u. a. eine Maschinensteuerung mit Multifunktions-Farbdisplay. Dieses zeigt eine symbolische Darstellung der Maschine mit einer Übersicht aller einstellbaren Parametern, wie z. B. Motordrehzahl, Rotordrehzahl, Vibrogeschwindigkeit usw. Es können Einstellungen für verschiedene Anwendungen abgespeichert und per Schnellabruf mit nur einem Knopfdruck festgelegt werden. Die Autostart- und Stoppfunktion kann am Display ebenfalls per Knopfdruck ausgelöst werden. Auch die stufenlose, vollhydraulische Brechspaltverstellung erfolgt über das Display. Dadurch könne die Endkornqualität sehr gut beeinflusst werden, so das Unternehmen. Ein integriertes Überwachungssystem diene zur Optimierung der Durchsatzleistung sowie als Sicherheitsfunktion zur Vermeidung von Schäden.

Eine 2-Deck Vorabsiebung mit Siebmasche erhöht laut Rockster die Siebeffizienz und dient zur Produktion einer weiteren definierten Fraktion. Die nachfolgende Bypassschurre ist erstmalig freischwingend gelagert, dadurch würden Verstopfungen vermieden und ein ununterbrochener Materialabtransport sichergestellt.

Auch am Verschleißschutz des Hauptaustragebandes hat Rocjster gearbeitet. Am Brecherauslauf befindet sich eine vibrierende Abzugsrinne, welche das Material auf das Hauptband transportiere und somit den Verschleiß des Gurtes verhindere. Dadurch würden erhebliche Verschleißkosten eingespart, so das Unternehmen. Außerdem hat das Unternehmen Wert auf erhöhten Komfort gelegt. Eine multifunktionale Fernbedienung ermöglicht die Systemsteuerung wie z. B. Autostart und Stoppfunktion, Einstellung der wesentlichen Betriebsparameter, Fahrfunktion und die Höhenverstellung des Magnetabscheiders. Die integrierte Schlagleistenwechselvorrichtung macht eine externe Hebevorrichtung für das Wechseln der Schlagleisten unnötig.

Durch die hydraulische Absenkfunktion der Siebbox und des Hauptbandes und die schwenkbare Arbeitsbühne, seien Wartungs- und Servicearbeiten einfach durchzuführen. Die nach oben schwenkbaren Türen der Wartungsöffnungen ermöglichten einen freien Zugang und seien äußerst Platz sparend. Die Einlaufbreite von knapp 1 m und der überdimensionale Rotordurchmesser von mehr als 1 m garantieren laut Unternehmen beste Durchsatzleistungen in den unterschiedlichsten Anwendungen.

Der hydrostatische Antrieb in Verbindung mit der Brecherbelastungsüberwachung garantiere jederzeit bestmögliche Leistung. Eine optimale Einstellung der Siebline und ein geringerer Dieselverbrauch seien weitere Vorteile des hydrostatischen Antriebs. Die Regelung der Vibrogeschwindigkeit erfolgt vollautomatisch. Das optionale Siebsystem besteht aus dem Kreisschwingsieb RS100 in Kombination mit dem patentrechtlich geschützten doppelfunktionalen Rückführ-/Haldenband RB92. Die Amplitude und die Drehzahl der Siebbox sind für eine bessere Materialanpassung (z. B. Bauschutt oder Naturstein) verstellbar.

Das Rückführsystem bietet die Möglichkeit das Material entweder in den Aufgabebunker rückzuführen oder eine weitere Fraktion aufzuhalden. Ab sofort biete der R1000S noch mehr Flexibilität, da die Möglichkeit geboten wird, die Anlage während des Betriebs zu verfahren. Durch die Transportabmessungen – Länge 10,1 m, Breite 2,55 m und Höhe 3,2 m – und das Gewicht von 30,4 t kann der Rockster R1000S ohne speziellen Genehmigungsaufwand transportiert werden. Gerade einmal 10 Min. dauere es, den Prallbrecher abzuladen und in Einsatz zu bringen, so der Hersteller. Im Falle eines Transports inkl. des optionalen Siebsystems ist die Demontage des Retourbandes und Siebkastens nicht nötig. Mit den Transportabmessungen – Länge 14 m, Breite 2,83 m und Höhe 3,2 m – und einem Gewicht von 34,9 t ist ein Transport ebenfalls ohne eine speziell erforderliche Genehmigung möglich.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=163&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel