Anzeige

Optimale Maschinenauslastung

Variolock-System bewährt sich im Abbruch

Lehnhoff, Abbruchtechnik, Ausstattung & Zubehör

Die Variolock-Systeme halten auch den hohen Torsionskräften der Abbruchzange problemlos Stand. Foto: Lehnhoff

Baden-Baden (ABZ). – Große Abbruchprojekte stellen hohe Ansprüche an die verwendeten Maschinen und das eingesetzte Personal. Mit Longfrontbaggern, die speziell für Anwendungen in großer Höhe konzipiert sind und den passenden Anbaugeräten wie Abbruchzangen, Betonscheren, Sortiergreifern und Hydraulikhämmern ist ein sicherer Rückbau machbar – aber erst durch den Einsatz eines vollhydraulischen Schnellwechslers am Bagger können die Abläufe optimiert und die Effizienz beim Abbruch deutlich gesteigert werden.

Um die wesentlichen Vorteile des Variolock-Schnellwechselsystems von Lehnhoff in der Praxis zu erleben lohnt sich ein genauer Blick auf ein umfangreiches Abbruchprojekt inmitten eines städtischen Wohngebiets.Sebastian Denniston, Produktmanager bei Lehnhoff, erläutert im Gespräch die Besonderheiten dieses Projekts und die Vorteile, den die Variolock-Schnellwechselsysteme für jedes Abbruchunternehmen bringen.

Bei diesem Rückbau sind mehrere Hydraulikbagger mit 22 bis 30 t Betriebsgewicht und zwei Longfront-Bagger im Einsatz – einer davon ist ein Schwergewicht mit 85 t Betriebsgewicht. Alle sind mit den in markantem Rot lackierten, vollhydraulischen Lehnhoff-Variolock-Schnellwechselsystemen VL210-2 und VL250-2 der neuen Generation ausgestattet. Die neue hydraulische Verspannstütze sorgt dafür, dass die Ventilblöcke fest und die Ventile dicht aufeinander gehalten werden.

Selbstverständlich sind auch die neuen Variolock-Modelle VL210-2, VL250-2 mit bisher genutzten Anbaugeräten kompatibel – die relevanten Adaptermaße sind bei Lehnhoff seit mittlerweile 25 Jahren unverändert und sichern den Einsatz auch bereits vorhandener Anbaugeräte.

Neu ist außerdem: Der Ventilblockschutz ist nun formschlüssig befestigt und sorgt für eine noch bessere Abschirmung der Ventilblöcke. Auch die Aufhängung zum Bagger wurde überarbeitet: Der Variolock wird nun komplett mit standardisierten Bolzen für optimale Passgenauigkeit ausgeliefert.

Die Effizienzsteigerung durch den Einsatz von Variolock-Schnellwechselsystemen bei Abbruch-Projekten betont Denniston vor allem die Flexibilisierung der Arbeitsabläufe: "Beim Einsatz von starr befestigten Anbaugeräten ist das Wechseln immer mit einem hohen Zeitaufwand verbunden, dann sieht der Ablauf meistens so aus: einen Tag meißeln, einen Tag abfahren. Das hat zur Folge, dass auf Baustellen wie dieser dann oft bis zu zehn Lkw im Einsatz sind und außerdem muss auch viel Raum zum Sammeln des Abbruchmaterials geschaffen werden. Auf dieser Baustelle müssenca. 45 000 t Bauschutt abtransportiert werden. Das geschieht jetzt mit nur noch drei Lkw, denn in den Ladepausen wechselt der Baggerführer mit dem Variolock-Schnellwechsler kurzerhand vom Tieflöffel zum Hydraulikhammer und ist somit stets produktiv".

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Fahrer durch den schnellen Wechsel jetzt tatsächlich immer das optimale Anbauwerkzeug für den jeweiligen Einsatz verwendet. "In Sekundenschnelle wird ein Werkzeug abgelegt und gegen ein anderes gewechselt. Wo der Baggerführer früher schon mal mit dem Sortiergreifer am Unterzug herumgezogen hat, nimmt er jetzt schnell mal die Schere, um den Stahl zu trennen und macht dann 5 Min. später mit Greifer, Hammer oder Zange weiter" erläutert Denniston. "Er nutzt die Anbauwerkzeuge besser und schont sie damit unterm Strich, sodass sie auch länger halten."

Und wenn natürliche Hindernisse wie z. B. Wasserläufe die Baustelle durchziehen, stellen diese durch die Verwendung des Variolock-Schnellwechselsystems keine logistische Herausforderung mehr dar. Braucht der Bagger auf der anderen Seite des Hindernisses ein Anbaugerät, setzt der Longfrontbagger kurzerhand sein aktuell verwendetes Werkzeug ab, nimmt das benötigte auf und hebt es über die nicht ohne Weiteres überbrückbare Trennlinie.

Ohne diese schnelle Wechselmöglichkeit wäre der logistische Aufwand um ein Vielfaches höher. Neben der offensichtlichen Zeitersparnis und der deutlich gesteigerten Flexibilität erhöht sich durch den Einsatz der Variolock-Schnellwechselsysteme natürlich auch die Sicherheit auf der Baustelle. Da zum Wechsel der Anbaugeräte der Maschinenführer die sichere Kabine nicht verlassen und niemand am Anbaugerät Montagearbeiten durchführen muss, minimiert sich auch das Risiko von Personen- oder Sachschäden.

Denniston berichtet, dass einer der Baggerführer ihm mitteilte: "Mit den vollhydraulischen Schnellwechslern fällt die Arbeit viel leichter, wir müssen dabei zum Werkzeugwechsel nicht aussteigen oder uns die Hände ölig machen. Alles ist schneller, bequemer und auch sicherer". Die beteiligten Bauarbeiter wissen außerdem, dass die Pflege des Baggers und des Schnellwechslers wichtig ist, denn schließlich läuft jeder Bagger rund 2000 Bh pro Jahr. Und derjenige, der seine Maschine am besten pflegt, darf auch den größten und/oder neusten Bagger fahren.

Denniston berichtet von den Erfahrungen des Abbruchunternehmers, denn die Abbruchfirma ist mit ihrer Entscheidung für Lehnhoff mehr als zufrieden: "Mit den Lehnhoff-Löffeln, den Variolock-Schnellwechslern und dem Kundenservice von uns hat der ausführende Unternehmer schon seit vielen Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Und auch von den Variolock-Schnellwechselsystemen der neuen Generation ist unser Kunde begeistert. Selbst die hohen Torsionsmomente, die beim Abriss mit dem Longfront entstehen, stecken die Systeme gut weg. Vor der Umstellung auf die ersten Variolock-Systeme hatte sich der Kunde ein Jahr Zeit genommen, diese auf Herz und Nieren zu prüfen. Und jetzt zieht er das Fazit, dass seine Entscheidung ihr Geld wert war und sich die Investition in die Variolock-Schnellwechsler der neuen Generation absolut lohnt".

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=168++196&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 26/2016.

Anzeige

Weitere Artikel