Optimiert

Kurzheck-Bagger liefert bessere Leistung

JCB Bagger und Lader
Ideal für beengte Platzverhältnisse: Der Überstand ist beim JZ140 im Vergleich zum herkömmlichen JS130/145 um 29 % kürzer. Das Gegengewicht der Maschine steht nur 140 mm über das 700 mm breite Kettenlaufwerk über. Foto: JCB

Köln (ABZ). – JCB hat seinen JZ140 weiter verbessert. Der Kurzheck-Bagger mit einem Gewicht von 15,4 t zeichnet sich aus durch einen leistungsstarken JCB-Dieselmotor der Abgasnorm Stufe 3B/Tier 4 Interim, eine verbesserte Hydraulikanlage, erleichterten Zugang für Wartungsarbeiten und mehr Komfort in der Bedienerkabine.

Der neu gestaltete JZ140 wird vom JCB EcoMax-Dieselmotor in der Ausführung mit 83 kW (111 PS) angetrieben. Der Motor entspricht der EU-Stufe 3B/US Tier 4 Interim und benötigt weder Rußpartikelfilter noch Abgasnachbehandlung. Das macht es für den Kunden laut Hersteller preiswerter und einfacher. Der Motor treibt die neueste Generation der KPM-Hydraulikpumpen an, liefert bessere Leistung und steigert die Effizienz um 3 %. In Verbindung mit dem neuen drehzahlgeregelten Kühlerlüfter trägt dies gegenüber den Vormodellen zu einer Kraftstoffersparnis von 5 % bei.

Der Hecküberstand ist 29 % geringer als bei herkömmlichen Maschinen von vergleichbarem Gewicht und das Gegengewicht der Maschine steht nur 140 mm über das 700 mm breite Kettenlaufwerk über. Damit ist der JZ140 die ideale Maschine für beengte innerstädtische Baustellen und einspurige Fahrbahnen. Durch das schwerere Gegengewicht und die verbesserte Position des Motors wurde der Schwerpunkt tiefer nach unten verlegt. Die Maschine weist deshalb eine entsprechend hervorragende Stabilität auf. Daraus ergeben sich gleichfalls eine verbesserte Hubleistung sowie eine höhere Arbeitsleistung und ein vergrößerter Arbeitsbereich.

Der Zugang für Wartungsarbeiten wurde dadurch verbessert, dass der Hauptventilblock umgesetzt wurde und die Filter für Kraftstoff und Motoröl sich nun an der Seite der Maschine befinden. Die Kühlereinheit hat eine um 19 % höhere Kapazität und ist jetzt in voller Breite für Reinigungs- und Wartungsarbeiten zugänglich. Auch wurde der Zugang zur Motorplattform durch eine Trittstufe hinter der Kabine verbessert. Der Motor kann somit einfach und sicher gewartet werden. Das Smart Monitoring System von JCB liefert dem Bediener automatisch Informationen zu Motoröl und Kühlmittel. Die tägliche Überprüfung kann also von der Kabine aus erfolgen.

Der Motor und die Hydraulik des JZ140 werden von JCBs neuesten Kontrollsystemen gesteuert. In der großzügig bemessenen Kabine gehört ein 7-yxz Farbmonitor zur Standardausstattung. Dieser Bildschirm ist einfach zu bedienen und kann individuell konfiguriert werden, um die gewünschten Information zur Steuerung der Maschine zu liefern. Dazu gehören die vereinfachte Eingabe des Arbeitsmodus und die farbkodierte Anzeige des gewählten Modus auf dem Bildschirm. Der Oberwagenschutz wurde nochmals überarbeitet: H+ steht nun für "Heavy Duty". D.h. für schwere Grabe- und Hubarbeiten.

Der Bildschirm in der Kabine liefert Bilder von der serienmäßigen Rückfahrkamera. Seitenkameras können ebenfalls angesteuert werden. Das JCB Basic Tool Select gehört zur Serienausstattung. Mit ihm kann der Bediener den Kreis des zusätzlichen Einrichtungshammers auf den Leistungsbedarf des Anbaugeräts einstellen. Das System Advanced Tool Select ist für den JZ140 als Option erhältlich. Der Bediener kann hiermit für bis zu zehn Anbaugeräte die Pumpenleistung und den Druck voreinstellen. Somit wird durch verkürzte Auswechselzeiten die Produktivität erhöht.

Fahrer profitieren von komfortabler gefederten KAB Sitz mit mehr Einstellmöglichkeiten und besserer Stützwirkung. Als Option ist ein beheizbarer und luftgefederter Sitz erhältlich. Durch den neuen Auspufftopf konnten sowohl die Geräuschpegel innen wie außen reduziert werden und der Fahrer empfindet das Motorgeräusch jetzt deutlich angenehmer. Für die Kabine gehört ein Kippschutz zur Standausrüstung. Zusätzlicher Schutz gegen Überrollen und Schlag ist als Option erhältlich.

Zur Standardausrüstung gehört weiterhin JCBs Sicherheitssystem 2Go für die Hydrauliksteuerung. Geschätzt werden von Kunden auch die als Option ab Werk lieferbar Sicherheitshandläufe inklusive Trittstufen. Zusatzhydraulikleitungen, Sicherheitsventile gegen Schlauchbruch und ein hydraulischer Schnellwechsler gehören zur Serienausstattung des JZ140. Zusatzleitungen mit geringer Rückflussquote sind als Option lieferbar.

Die Steuerung der Hochdruck- und Niederdruckkreise des Zusatzsystems erfolgt jetzt über elektroproportionale Handsteuerelemente. Die ergonomischen Bedienhebel ermöglichen dem Bediener das effiziente Arbeiten mit einer Auswahl von Anbaugeräten. Der JZ140 ist individuell nach Kundenbedarf mit Mono- oder Verstellausleger erhältlich sowie mit oder ohne Planierschild.

Der Ecomax-Motor ist elektronisch geregelt und liefert dem Fuhrparkleiter über JCBs Telematiksystem LiveLink erweiterte Informationen. Dazu gehören die vollständigen Kraftstoffverbrauchswerte, auch während verschiedener Betriebsmodi. Mithilfe dieser Informationen können der Kraftstoffverbrauch und die Betriebskosten im Fuhrpark kontrolliert und gezielt reduziert werden. Geofencing in Echtzeit bietet dem Kunden einen weiteren Vorteil: Über den Datenabgleich der Motor Steuereinheit kann LiveLink die unbefugte Nutzung des Baggers verhindern.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen und..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen