Anzeige

Optimierungspotenzial

Tunnelbau-Kolloquium lockte Experten an

Veranstaltungen

Besonders große Herausforderungen ergeben sich für Tunnelbauprojekte, wenn darüber Verkehrswege verlaufen.

Münster (ABZ). – Beim Tunnelbau kann es schon mal passieren, dass plötzlich Straßen absacken oder ein Bentonit-Geysir aus der Oberfläche sprudelt. Anhand solcher drastischen Beispiele aus einem unterirdischen Bauprojekt in Kuala Lumpur erläuterte Dr. Gerhard Wehrmeyer von der Herrenknecht AG aus Schwanau, dem Weltmarktführer für Tunnelvortriebsmaschinen, die neue Gerätegeneration. Diese lassen sich so umbauen, dass relativ zeitnah auf veränderliche Bodendichten reagiert werden kann. Wehrmeyer hielt einen Vortag beim Münsteraner Tunnelbau-Kolloquium, das bereits zum vierten Mal vom Institut für unterirdisches Bauen (IuB) am Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Münster durchgeführt wurde. Rd. 200 Ingenieure, Bauausführende, Gutachter, Hersteller und Studierende besuchten die Veranstaltung, die schnell ausgebucht war. Organisator Prof. Dr. Dietmar Mähner zeigte sich zufrieden mit dem Zuspruch zum Tunnelbau-Kolloquium: "Es ist schön, auch bekannte Gesichter wiederzusehen", bestätigt Mähner und fügt hinzu: "Offenbar machen wir einiges richtig."

Ein weiteres Thema war die "Optimierung von Ringspaltmörteln unter Berücksichtigung der Aufschwimmproblematik". Hierzu stellte Matthias Hausmann, Absolvent und Doktorand der FH Münster, erste Ergebnisse seiner Dissertation vor. Im Beitrag von Ingo Kaundinya von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ging es um neue Forschungsergebnisse und Regeländerungen bei der Abdichtung von Straßentunneln.

"Wir gehen von einer Nutzungsdauer von 100 Jahren aus und so lange sollte ein Straßentunnel schon wasserdicht sein", sagte Kaundinya, der bereits mehrfach beim Tunnelbau-Kolloquium anwesend war. "Ich finde es gut, dass hier auch Studierende teilnehmen, es ist einfach eine gelungene Mischung", lobte der BASt-Experte das Konzept der Veranstaltung. Bei der Fortbildung im Institut für unterirdisches Bauen der FH Münster fanden sich insgesamt über 200 Teilnehmer ein. Das nächste Tunnelbau-Kolloquium soll in zwei Jahren stattfinden. www.fh-muenster.de/bau/labore/ins_ub/index.ph.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=357&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel