Anzeige

Patricia Aznar und Britta Sprey

Patricia Aznar und Britta Sprey wurden kürzlich gemeinsam mit Schmitz Cargobull Vertriebsvorstand Boris Billich neu in die Geschäftsführung der Schmitz Cargobull-Tochtergesellschaft "Cargobull Parts & Services" berufen. Ende Juni 2020 verabschiedete sich der langjährige Geschäftsführer Dr. Peter Hendrik Kes in den Ruhestand. Nach ihrem Studium startete die gebürtige Spanierin Patricia Aznar 2001 als technische Ingenieurin im spanischen Schmitz Cargobull-Werk in Zaragoza. In den folgenden zwölf Jahren durchlief Aznar verschiedene Bereiche und wechselte 2014 konzernintern in das Business Development des After Sales Bereichs von Schmitz Cargobull in Altenberge.

Britta Sprey begann ihre Laufbahn bei Schmitz Cargobull 2003 mit einem dualen Studiengang der BWL und schloss diesen 2007 an der Fachhochschule in Münster ab. Anschließend startete sie als Logistikplanerin im Produktentstehungsprozess im Werk Vreden. Danach war sie als Gruppenleiterin im Schmitz Cargobull Produktionssystem und später als strategische Einkäuferin tätig. 2017 wechselte Sprey als Head of Supply Chain Management zu Cargobull Parts & Services. Neben ihrer neuen Funktion als Geschäftsführerin übernimmt Britta Sprey die Produktlinienleitung "After Sales" mit den Bereichen Service Net, Assist Center und Spare Parts.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel