Anzeige

Peri

Neues Ausbildungszentrum eröffnet

Am 10. Dezember 2019 fand die offizielle Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums statt.

Weißenhorn (ABZ). – Vor Kurzem hat Peri mit Gästen aus Politik, Verwaltung sowie Vertretern der IHK und von zahlreichen Schulen das neue Ausbildungszentrum des Unternehmens am Stammsitz Weißenhorn eröffnet. Nach eigenen Angaben investiert das Familienunternehmen einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag in die neue Ausbildungsstätte. Mit seiner hellen und offenen Architektur sowie einem modernen, vernetzten und digitalisierten Maschinenpark soll das neue Ausbildungszentrum den Auszubildenden alle Möglichkeiten für eine "Ausbildung 4.0" eröffnen. "Unser neues Ausbildungszentrum ist eine Investition in die Zukunft von Peri", so Dr. Fabian Kracht, Geschäftsführer Finanzen und Organisation und Sprecher der Peri Geschäftsführung. "Wir haben anspruchsvolle Wachstumspläne für die kommenden Jahre und brauchen gute Leute. Wir setzen beim Thema Fachkräfte seit jeher vor allem auch auf unseren eigenen Nachwuchs. Hervorragend ausgebildete Fachkräfte sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für Peri. Deshalb haben wir in dieses neue Ausbildungszentrum investiert." Dabei soll das neue Ausbildungszentrum von Peri vor allem im Hinblick auf die rasch voranschreitende Digitalisierung im Produktionsbereich und den Aufbau von Industrie 4.0 auch über die Region hinaus Maßstäbe setzen.

"Industrie 4.0 kann nur gelingen, wenn wir auch eine Ausbildung 4.0 anbieten. Die neuen digitalen Arbeitsplätze an automatisierten und miteinander vernetzten Produktionsanlagen erfordern ein neues Qualifikations- und Anforderungsprofil für unsere Facharbeiter", so Leonhard Braig, Geschäftsführer Produktion und Supply Chain. "Deshalb gehören bei Peri neben dem klassischen technischen Basis-Know-how auch Automatisierung, Sensorik, Big Data, vernetzte Produktion und vieles mehr zum Lehrplan. Wir wollen, dass unsere Azubis mit der Feile und dem Schraubstock genauso sicher und sauber arbeiten wie mit einem PC und einer voll vernetzten, automatisierten Fertigungszelle. Beides können sie nun in diesem neuen Ausbildungszentrum praktisch erfahren, lernen und üben."

In Deutschland sind nach Angaben von Peri derzeit rund 130 junge Menschen als Auszubildende beziehungsweise als duale Studenten bei dem Schalungs- und Gerüsthersteller beschäftigt. Das Unternehmen bietet Ausbildungsplätze in elf Berufen und neun Dualen Studiengängen an. "Wir gehen davon aus, dass der Bedarf bei Peri an gut ausgebildeten Fachkräften und Studenten in den nächsten Jahren weiter steigen wird", so Simon Flandi, Leiter Ausbildung bei Peri. "Unser neues Ausbildungszentrum eröffnet allen, die sich für eine gewerbliche Ausbildung oder ein naturwissenschaftliches Studium nach dem Ulmer-Modell bei Peri entscheiden, alle Möglichkeiten im Rahmen einer Ausbildung 4.0. und die bestmögliche Vorbereitung auf spätere interessante, herausfordernde Arbeitsplätze."

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel