Anzeige

Peri

Projektspezifische Lösung gefunden

Linker, rechter und mittlerer Abschnitt des Brückenüberbaus wurden jeweils in 64 Betonierabschnitte unterteilt und mit insgesamt vier VBC Freivorbaugeräten gleichzeitig ausgführt.

Kicevo, Ohrid/Mazedonien (ABZ). – Eine neue, rd. 65 km lange Autobahn verbindet zukünftig die Städte Kicevo und Ohrid im Südwesten der Nordmazedonischen Republik miteinander. Auf dem ersten Teilstück zwischen Kic?evo und Podvis galt es dabei, ein 381 m langesViadukt zu errichten. Die Peri-Ingenieure entwickelten hierzu eine projektspezifische Lösung auf Basis des Variokit-Freivorbaugeräts. So konnte das Baustellenteam den engen Bauzeitenplan erfüllen – trotz des anspruchsvollen Geländes. Auf dem ersten Teilstück durch den bergigen Westen Nordmazedoniens verläuft die neue Autobahn über insgesamt 14 Viadukte. Auf einer Länge von rd. 10 km mussten etwa 4 000 000 m³ Erde ausgehoben und insgesamt 150 000 t Beton sowie 15 000 t Bewehrung verarbeitet werden. Die größte Herausforderung dieses Autobahnabschnitts stellte allerdings das Viadukt bei Kilometer 9 dar. Peri bot für Brückenpfeiler und Überbau die wirtschaftlichste Schalungslösung an.

Insgesamt vier VBC Freivorbau-Schalwagen des Variokit-Ingenieurbaukastens unterstützten die Herstellung des radial verlaufenden Brückenüberbaus mit einer Spannweite von 165 m. Beim Freivorbauverfahren wird – ausgehend von dem biegesteif verbundenen Pfeiler – der Überbau in Form eines Waagebalkens auf beiden Seiten symmetrisch hergestellt. Mit Hilfe der VBC Freivorbau-Schalwagen gelang es, die mit 12,55 m und 11,55 m unterschiedlich breiten, getrennt auszuführenden Fahrbahnen innerhalb des engen Bauzeitenplans herzustellen. Die Überbauhöhe variierte dabei zwischen 9 m am Pfeiler und bis zu 4 m in Brückenmitte. Auch die Betoniertakte waren mit 3,3 m bis 5 m unterschiedlich lang. Neben der sich stetig verändernden Überbauquerschnitte berücksichtigte die Peri-Lösung zudem die konstante Längsneigung von 2,8 % sowie veränderliche Querneigungen von 1,5 % bis 6 %.

Insbesondere die hydraulischen Lösungen für das Anpassen und Ausrichten sowie das selbstständige Verfahren der Schalwagen verkürzten dabei die Ausführungszeiten. Durch die hohe Flexibilität des Freivorbau-Schalwagens, ließ sich das System schnell an die unterschiedlichen Querschnitte anpassen, die einzelnen Versatzzyklen wurden beschleunigt und der Arbeitsprozess damit optimiert. Dadurch realisierte das Baustellenteam einen regelmäßigen Sieben-Tages-Takt.

Beim Bau der Brückenpfeiler kamen die Trio-Rahmenschalung und die Vario GT 24 Träger-Wandschalung auf horizontalen SB Stützböcken zum Einsatz, außerdem eine Kombination aus SCS Klettersystem und CB 240 Plattformen. Peri Up-Treppentürme ermöglichten den Zugang zu den verschiedenen Arbeitsbereichen. Durch die Kompatibilität von Variokit und Peri Up konnten zudem auf den Freivorbaugeräten sichere Arbeitsplätze und Zugänge zu allen Bereichen errichtet werden. Mit minimalem Aufwand für das Baustellenteam ließ sich das Gerüst mit einfachen Verbindungsmitteln mit den Variokit Standardbauteilen koppeln.

Die enge Zusammenarbeit zwischen dem Peri-Ingenieuren und dem ausführenden Bauunternehmen Granit war fundamental für den Erfolg des Projekts. Bereits frühzeitig wurde damit begonnen, die Lösungen gemäß den Anforderungen des Projekts detailliert zu definieren und die Mitarbeiter des Bauunternehmens im Umgang mit dem Freivorbausystem zu schulen. Peri unterstütze außerdem bei der Logistik und lieferte das benötigte Schalungs- und Gerüstmaterial just in time zum Einsatzort. Auf der Baustelle standen Peri-Ingenieure mit professioneller Unterstützung und Beratung bereit.

Die Peri-Vairokit-Lösung für den Freivorbau besteht zu großen Teilen aus mietfähigen System- sowie Kernbauteilen des Variokit-Ingenieurbaukastens. Dies ermöglicht die einfache, mietfähige Anpassung des Gerätes auf verschiedenste Brückenquerschnitte. Das Freivorbaugerät leitet die Frischbetonlast in den vorangegangenen Brückenabschnitt und verfährt die Schalung von Abschnitt zu Abschnitt. Um den Querschnittsveränderungen des Hohlkastenquerschnitts gerecht werden zu können, wird eine Schalungslösung aus Variokit-Träger-Wandschalungen eingesetzt.

Mit dem Peri-Freivorbaugerät lassen sich bis zu 5,75 m lange Segmente betonieren. Wird dies bereits bei der Brückenplanung berücksichtigt, können enorme Kosten und Bauzeitreduzierungen realisiert werden.

Darüber hinaus ist die Bedienung des Freivorbaugeräts äußerst praxisgerecht gestaltet. Die integrierte, zentral gesteuerte Hydraulik erleichtert das Verfahren sowie Einrichten des Freivorbaugerätes und der Schalung enorm und führt somit zur spürbaren Beschleunigung des Bauablaufs.

Sämtliche Module des Freivorgeräts lassen sich bei zukünftigen Projekten wiederverwenden. Zudem sind nahezu alle Bauteile im Peri-Mietpark verfügbar. Dies sichert nicht nur eine schnelle Verfügbarkeit aller Bauteile, es steigert zudem die Wirtschaftlichkeit der Lösungen für die Bauunternehmung.

Peri stellt auf der bauma im Freigelände am Stand FN 719 aus.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=180++129&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel