Anzeige

Pfb

Stets dem Wandel unterworfen

Stephanskirchen (ABZ). – Im kommenden Jahr präsentiert sich das PfB unter dem Motto „Aufbruch“ auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme. Der tiefgreifende digitale Wandel hält in fast allen Lebensbereichen Einzug – auch im Bauelementsektor. Zudem lassen die vorherrschenden politischen als auch gesellschaftlichen Entwicklungen die Anforderungsbereiche an die Schutzbedürfnisse stetig wachsen. Um den Anforderungen der Märkte gerecht zu werden, müssen auch die Produktentwickler aus dem Bauelementsektor stets ihre Produkte hin zu den neuen Gegebenheiten weiterentwickeln und erneuten Prüfungen unterziehen. Das PfB Rosenheim wird durch stete Weiterentwicklungen dem Wandel gerecht und befindet sich bereits im erneuten Aufbruch, um die weiterentwickelten Produkte der Hersteller zu prüfen, zu überwachen als auch zu zertifizieren.

Im Zuge des Aufbruchs wurden bereits neue Prüfbereiche wie Prüfungen für sprengwirkungshemmende Bauelemente nach der PfB Richtlinie für Dynamische Druckbelastungen erschlossen. Hierfür hat das PfB bereits seit 2015 ein Freigelände mit einer Fläche von ca. 2500 m2 langfristig gepachtet und für die Prüfungen erschlossen.

Zudem gehören die Prüfungen von einbruchhemmenden Bauelementen seit Beginn des PfB Rosenheim zu deren Kernkompetenzen. Jedoch findet nicht nur ein Aufbruch im Bereich der Prüfungen von Sicherheitskomponenten mit z. T. elektronischen Bauteilkomponenten statt, sondern das PfB Rosenheim erweitert auch das Prüfangebot für bereits am Markt etablierte Prüfungen.

Seit 2017 können im PfB Rosenheim Prüfungen zur Ballwurfsicherheit an Bauelementen durchgeführt werden. Sowohl für Gutachten als auch für Wand- und Türenhersteller wurden bereits erfolgreiche Prüfungen der Ballwurfsicherheit mit der neu erstellten " Wurfmaschine " durchgeführt. Eine in Zukunft noch größere Aufmerksamkeit wird dem Prüfbereich Schallschutz durch die kommenden Hallenerweiterungen gewidmet. Hier ist bereits seit längerer Zeit ein Engpass für Prüftermine zu verzeichnen. Neben den zusätzlichen Prüfständen für die Messung der Luftschalldämmung können am Fassadenprüfstand Elemente hinsichtlich der horizontalen und vertikalen Schall-Längsdämmung untersucht werden. Hierbei können die Fassadenelemente in Originalabmessung bis zu einer Größer von 10 x 3,5 m bzw. 5 x 7,2m geprüft werden.

Im Hinblick auf die Zukunft wird zudem ein weiterer Fassadenprüfstand in den hinzukommenden Hallenräumen für Prüfungen des Widerstands der Luftdurchlässigkeit, der Schlagregendichtheit, des Widerstands gegen Windlast, etc. mit den Abmessungen von ca. 6 m × 12 m geplant und voraussichtlich bis 2020 in den neuen Prüfräumen für die Hersteller bereit stehen. Damit können zukünftig Fassaden unabhängig von Witterungseinflüssen geprüft werden.

Das PfB-Team wird über die gesamte Messezeit für die Fachbesucher und für mögliche Kundengespräche zur Verfügung stehen. Wobei bereits vor dem Messebeginn Termine für fachbezogene Gespräche mit den einzelnen PfB-Mitarbeitern per E-Mail oder telefonisch vereinbart werden können.

Das PfB präsentiert sich in Halle B4 am Stand 509.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=128&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel