Anzeige

Pionierarbeit

ETA für Polycarbonat-Systeme erhalten

Alle Systeme von Rodeca – darunter auch das mit dem Lichtbauelement PC 2540-7 gefertigte – haben jetzt eine Europäische Technische Bewertung (ETA) erhalten.

Mülheim a. d. Ruhr (ABZ). – Nach eigenen Angaben verfügt die Rodeca GmbH mit Sitz in Mülheim an der Ruhr als erster Hersteller über eine Europäische Technische Bewertung (ETA – European Technical Assessment) für Wand- und Dachsysteme aus Polycarbonat. Hierzu hat das Unternehmen im Vorfeld ein Europäisches Bewertungsdokument (EAD – European Assessment Document) erarbeitet, welches auch als Bewertungsgrundlage für zukünftige ETAs anderer Hersteller verwendet werden kann. Mit dem Produktleistungsnachweis bietet die Rodeca GmbH erhöhte Rechtssicherheit für ihre breite Produktpalette an Nut- und Federpaneelen im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum sowie der Schweiz und der Türkei. Die Europäische Technische Bewertung – kurz ETA – ist ein europäischer Produktleistungsnachweis. Sie wird insbesondere für Bauprodukte beantragt, für die keine harmonisierte Norm vorliegt. Zugleich berechtigt die ETA zu einer CE-Kennzeichnung. Eine ETA kann die Rodeca GmbH jetzt für alle Systeme von 40 bis 60 mm Stärke aufweisen. Das Unternehmen nimmt dabei eine Vorreiterrolle in der Branche ein: Denn es ist europaweit der bislang erste und einzige Hersteller, welcher im Besitz einer ETA für lichtdurchlässige Wand- und Dachsysteme aus Polycarbonat ist. Der Nachweis erstreckt sich dabei auf die Systeme gefertigt mit PC 2540-4, PC 2540-4 MC, PC 2540-6, PC 2540-7, PC 2540-10, PC 2540-10 DX, PC 2550-10, PC 2560-12 sowie PC 2600-40-7-U. Voraussetzung für die ETA-Bewertung bildet ein EAD (European Assessment Document), welches Rodeca im Vorfeld – gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) – erarbeitet hat. Dieses setzt zukünftig die Maßstäbe für ETAs anderer Hersteller von transluzenten Wand- und Dachsystemen aus Polycarbonat. Auf Basis der ETA darf die Rodeca GmbH – ebenfalls als bislang einziger Hersteller in der Branche – ihre lichtdurchlässigen Wand- und Dachsysteme aus Polycarbonat mit der europaweit anerkannten CE-Kennzeichnung versehen. Auch die für Deutschland vorgeschriebene allgemeine Bauartgenehmigung (aBG) liegt auf Grundlage der ETA vor.

"Für Rodeca als international agierendes Unternehmen ist die ETA eine Chance, auf die unterschiedlichen nationalen Anforderungen in den einzelnen Ländern einheitlich zu reagieren", erklärt Rodeca-Geschäftsführer Jochen Donk. "In Verbindung mit der zugehörigen CE-Kennzeichnung und Leistungserklärung bieten wir unseren nationalen und internationalen Kunden ein europaweit anerkanntes Dokument und damit rechtliche Sicherheit."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel