Anzeige

Porenbeton

Wärmedämmung im Stein integriert

Baustoffe, Porenbeton

Immer dann, wenn eine hoch wärmedämmende, diffusionsoffene Außenwand gemauert werden soll, überzeugt das "H+H Thermostein" System durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis und kurze Bauzeiten ebenso wie durch den zu erzielenden U-Wert.

Wittenborn (ABZ). – Porenbetonsteine helfen schon heute europaweit dabei, dass Neubauten, Anbauten und Aufstockungen den gesetzlichen Anforderungen an speziell ihre Energieeffizienz mindestens gerecht werden. Dank ihrer sehr guten Dämmeigenschaften und natürlichen Rohstoffe überzeugen sie nach Meinung der H+H Deutschland GmbH darüber hinaus Bauherren, die zusätzlich nachhaltig, schnell und dabei wohngesund bauen wollen. Steigen die Anforderungen z. B. der Energieeinsparverordnung an Neubauten weiter, wie dies viele Experten erwarten, so können diese monolithisch mit dem 400 mm starken "H+H Thermostein" zuverlässig erfüllt werden. Auf ihn setzen deshalb Bauherren, Investoren, Planer und Bauunternehmer, die schon heute das Haus von morgen bauen wollen.

Schon heute überzeugt das "H+H Thermostein" System anspruchsvolle Architekten, Investoren und Bauherren durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis, kurze Bauzeiten und den mit ihm zu erzielenden U-Wert, heißt es von Unternehmensseite. Immer dann, wenn eine monolithische, hoch wärmedämmende, diffusionsoffene, dabei aber massive Außenwand erstellt werden soll, sei er als Weiterentwicklung des klassischen Porenbetonsteins ein gefragter Baustoff. Mit seiner Kerndämmung aus Phenolharz-Hartschaum oder Mineralwolle sorge der nur 400 mm starke "H+H Thermostein" für ausgezeichneten Wärme- und Brandschutz in Gebäuden jeder Klasse und Nutzung.

"Porenbeton ist ja ein per se bereits hoch wärmedämmender Mauerwerksbaustoff", erklärt Petra Kaiser, Leiterin des Produktmanagements bei H+H Deutschland. "Aber die Kombination von Porenbeton mit einem Dämmkern macht es möglich, mit relativ geringen Wanddicken selbst dann zu arbeiten, wenn höchster Wärmeschutz der Außenwand gewünscht wird. Überall dort, wo es auf möglichst geringe Material- und Erstellungskosten, geringe Wanddicken und dennoch sehr gute Wärmedämmung bei hohem Brandschutz ankommt, ist das 'H+H Thermostein' System daher eine überzeugende Lösung."

Wird der "H+H Thermostein" mit einer Kerndämmung aus Phenolharz-Hartschaum in einer Dicke von 400 mm in der Festigkeitsklasse PP2 vermauert, so erreicht die Außenwand einen ausgezeichneten U-Wert von 0,13 W/(m²K). Bestehen erhöhte Anforderungen an den Brandschutz wie bei Gebäuden der Klassen 4 + 5, so wird der "H+H Thermostein MW", also mit einem Dämmkern aus Mineralwolle, eingesetzt. Dieser ist als Baustoff der Klasse A1 nicht brennbar klassifiziert und ermöglicht einen U-Wert der Außenwand von 0,16 W/(m²K). So sind mit dem "H+H Thermostein" System unabhängig vom gewählten Dämmkern ohne aufwendige Zusatzmaßnahmen auch erhöhte Anforderungen an den Wärmeschutz zu erfüllen und staatliche Fördermittel für energetisches Bauen zu erlangen. In einem Arbeitsgang entsteht ein Mauerwerk ohne Wärmebrücken und mit einer ausgezeichneten Winddichtigkeit.

Vergleicht man das Bauen mit dem "H+H Thermostein" System mit anderen Möglichkeiten, ein zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung gemäß DIN EN 1996-2 zu erstellen, so zeigt sich laut Hersteller, dass Material- und Erstellungskosten für die fertige Außenwand bis zu 25 % unter den im Markt üblichen Kosten anderer, traditioneller Lösungen liegen. Dies ist dem Umstand zu verdanken, dass bei der Arbeit mit dem "H+H Thermostein" System die drei Schichten Tragschale, Dämmung und Außenschale in nur einem Arbeitsgang erstellt werden. Da der "H+H Thermostein" mit seinem geringen Gewicht angenehm zu verarbeiten ist, schreitet die Errichtung der Außenwand zügig voran. Der 600 x 400 x 200 mm große "H+H Thermostein" wiegt abhängig von seinem Dämmkern nur 20 bzw. 24kg. Verputzt wird wie bei Porenbeton üblich mit einem Leichtputz Typ 2.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++412&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel