Anzeige

Porr unterzeichnet weiteren Auftrag zur Pistensanierung

Bukarest/Wien (ABZZ). - Die Porr unterzeichnet den Vertrag für die Generalinstandsetzung der Piste 2 am Henri Coanda Flughafen in Bukarest-Otopeni. Der Generalunternehmerauftrag beläuft sich auf rd. 23 Mio. Euro (RON 110 Mio.). Gegenstand des Vertrags sind Planung und Generalsanierung der 3,5 km langen Piste 2 am Henri Coanda Flughafen in Bukarest-Otopeni, des größten Flughafens in Rumänien. Der Auftrag umfasst das Abfräsen des Asphalts auf der existierenden Betondecke, die Sanierung der Betonpiste und die Herstellung eines neuen Asphaltoberbaus. Gleichzeitig werden die Regenentwässerung, die elektrische Ausstattung und das Beleuchtungssystem erneuert.

Die Sanierung wird in drei Abschnitten erfolgen. Bei der Sanierung des ersten Abschnitts von 950 m bleibt die Flughafenpiste in Betrieb. Erst bei der Instandsetzung des mittleren Teils der Landebahn wird die Piste für 40 Tage komplett für den Flugverkehr gesperrt. Danach wird die Piste wieder geöffnet und der letzte Abschnitt von 1090 m saniert. Die Porr sichert sich nun den 4. Großauftrag für die Herstellung von Flughafenbetriebsflächen in Rumänien und zeigt, dass die Spezialisierung auf den Pistenbau europaweit Zuspruch findet. Damit unterstreicht das Bauunternehmen die Vorreiterrolle im Bereich Pistenbau aufs Neue: Neben den Projekten in Rumänien, wurden kürzlich Pistensanierungen am Flughafen Köln und Flughafen Salzburg erfolgreich umgesetzt.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel