Anzeige

Portugiesen kaufen Quelle-Gelände

NÜRNBERG (dpa). - Die jahrelange Hängepartie bei der Suche nach einer neuen Zukunft für das frühere Quelle-Versandzentrum in Nürnberg ist beendet. Der portugiesische Investor Sonae Sierra erwarb jetzt Deutschlands zweitgrößte leerstehende Immobilie nach dem Flughafen Berlin-Tempelhof für 16,8 Mio. Euro. Der Shopping-Center-Spezialist war bei der Zwangsversteigerung der einzige Bieter. Wegen des erwarteten großen Interesses hatte das Amtsgericht Nürnberg die Auktion des 6,8 ha großen Areals im Westen der Stadt in das frühere Kasino des Quelle-Baus verlegt. Die Sonae Sierra-Tochter Sierra Project Nürnberg, die bei der Versteigerung offiziell als Käufer auftrat, plant in dem 250000 m² großen Versandzentrum einenMix aus Handel, Büros und Wohnungen. Dabei sollen rund 300 Mio. Euro investiert werden.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 24/2015.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel